Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Wochenspiegel > Dessau-Roßlau > Azubi Marcel brennt für Lehre und Fußball >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 20.02.2016 um 07:58:20

Azubi Marcel brennt für Lehre und Fußball

Marcel Heinrich im Doppelpack: Im Spiegel als Azubi zum Konstruktionsmechaniker bei Kranbau Köthen und rechts als Fußballer von Blau-Weiß Quellendorf, wo er seine Freizeit verbringt. Marcel Heinrich im Doppelpack: Im Spiegel als Azubi zum Konstruktionsmechaniker bei Kranbau Köthen und rechts als Fußballer von Blau-Weiß Quellendorf, wo er seine Freizeit verbringt.
Foto: Sebastian Köhler (Montage) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder)
18-Jähriger schwitzt tagsüber für die Ausbildung in der Freizeit für den Sport.

Quellendorf/Köthen (TW).
Flink düst Marcel Heinrich mit seinem beigefarbenen VW Golf V auf die Sportanlage in Quellendorf. Der junge Mann, der Ende Juli 19 Jahre alt wird, ist mit seinem Auto zwar schnell aber dennoch vorsichtig unterwegs. Das muss er auch deshalb, weil er als Führerscheinneuling noch auf Probe am Straßenverkehr teilnimmt.





Den Sportplatz sieht Marcel als seine zweite Heimat. Hier spielt er von klein auf Fußball bei der SG Blau-Weiß. Seine Sportfreunde waren es auch, die zuerst entdeckt haben, dass ihr Flügelstürmer das neue Gesicht des aktuellen Ausbildungsmagazins „Azubi gesucht!“ von Super Sonntag und Wochenspiegel ist. „Sie haben mich schon bei den Ankündigungen des Magazins in der Zeitung gesehen und mich darauf angesprochen“, sagt Marcel stolz.

Das Ausbildungsmagazin wird ab Mittwoch (24. Februar 2016) gratis an die Ab­­schluss­klassen der Schulen im südlichen Sachsen-Anhalt verteilt. Außerdem steht das Magazin im Netz unter: www.supersonntag-web.de zum Gratis-Download bereit. Auf dem Titelfoto lächelt Marcel Heinrich als Auszubildender bei Kranbau Köthen. Im Innenteil erzählt er auch etwas über seine Lehre zum Konstruktionsmechaniker.

Über die Schule „Völkerfreundschaft“ in Köthen kam er zum Kranbau. Für Metallgestaltung interessierte sich der junge Mann schon immer, sodass eine Bewerbung beim Patenbetrieb der Schule nahelag. Sehr aufgeregt ging er noch in der zehnten Klasse zum Eignungstest der Kranbauer, der nicht einfach war und viel Mathe-Kenntisse erforderte.

Mit einem Notendurchschnitt von 2,5 schloss Marcel die Realschule ab und begann im September 2014 seine Ausbildung. Dieses Jahr im April stehen Zwischenprüfungen an. Nach 3,5 Jahren, also im Januar 2018 wird er seinen Berufsabschluss in der Tasche haben. Dann möchte er als Schweißer beziehungsweise Brenner arbeiten, weil ihm das besonders liegt.

Nach Feierabend jedoch brennt sein Herz für den Fußball in Quellendorf. Er wohnt zwar im nur wenige Kilometer entfernten Örtchen Fraßdorf, doch schon als Kind trat Marcel für Quellendorf gegen das runde Leder. In der F-Jugend angefangen arbeitete er sich nach oben. Seit dieser Saison unterstützt Marcel die erste Mannschaft in der Kreisoberliga von Anhalt-Bitterfeld.

Beim Blick auf den Tabellenplatz weiß der Fußballer, dass da noch etwas nach oben geht. Um das zu schaffen, kommen die Jungs zweimal die Woche zum Training. Dienstags und donnerstags üben sie dann jeweils zwei Stunden. Marcel dribbelt mittendrin und sieht es durchaus als Vorteil, körperlich nicht unbedingt der Größte zu sein. Aber auch er weiß, dass es beim Fußball nicht nur auf das Treten gegen den Ball ankommt, sondern auch auf taktisches Geschick und Disziplin. So wird unter anderem streng auf Pünktlichkeit geachtet. Wer zu spät kommt, muss in die Strafkasse zahlen. Zu den Spielen haben alle Fußballer eineinhalb Stunden vorher da zu sein, um sich vorzubereiten und auch eine halbe Stunde lang noch einmal die anstehende Taktik zu besprechen.

Marcel Heinrich hofft, mit seiner Mannschaft noch viel erreichen zu können. Dass er etwas kann, davon ist Marcel überzeugt. Immerhin hat ihn der Trainer zunächst zwei Spiele in der Reserve-Elf beobachtet und dann gleich in die Erste geholt.

Wie im Sport dürfte der Fraßdorfer auch im beruflichen Leben seinen Weg gegen. Marcel Heinrich ist der nette Junge von nebenan, der mit seinen Kumpels Partys feiert, sportlichen Ehrgeiz entwickelt und als Azubi weiß, wo es lang geht.


Das Ausbildungsmagazin „Azubi gesucht!“ wird ab Mittwoch (24. Februar 2016) gratis an die Abschlussklassen der Schulen im südlichen Sachsen-Anhalt verteilt. Außerdem steht es hier zum Gratis-Download bereit.


 
 
 




Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Jede Menge Comedy-Stars Jede Menge Comedy-Stars Der Super Sonntag verlost zweimal zwei Freikarten für die Premierenveranstaltung. Premiere für das 12. Wittenberger Sommerkabarett am 1. Juli. ...
Anzeige
Sag Ja!
Eine Kutschfahrt als Erlebnis Eine Kutschfahrt als Erlebnis Eine Fahrt mit Kremser, Hochzeitskutsche und Pferdekutsche ist ein unvergessliches Erlebnis. Kutschen waren vor der Erfindung des Motors das Transportmittel... Polizeireport vom 28. Juni 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 28. Juni 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 24. bis 28. Juni 2016. ...
Anzeige
Sag Ja!