Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Wochenspiegel > Mansfelder Land > Landkreis MSH verärgert über STARK III-Liste >
Jacqueline Franke Jacqueline Franke
aktualisiert am 21.01.2016 um 16:34:28

Landkreis MSH verärgert über STARK III-Liste

Die Kita „Kinderland am Friedrichberg“ in Wimmelburg hat es auf die Auswahlliste geschafft und soll energetisch saniert werden. Die Kita „Kinderland am Friedrichberg“ in Wimmelburg hat es auf die Auswahlliste geschafft und soll energetisch saniert werden.
Foto: J. Franke
Nur Kita in Wimmelburg steht auf Sanierungsliste - zum Ärger des Landkreises.
Magdeburg/MSH (red). Das Innovations- und Investitionsprogramm STARK III zur energetischen Sanierung von Schulen und Kindertageseinrichtungen in Sachsen-Anhalt geht weiter. 17 Kitas, 12 Schulen und eine Sportstätte haben den Sprung auf die vorläufigen Auswahllisten geschafft. Für sie steht eine Investitionssumme von insgesamt 43,7 Millionen Euro zur Verfügung.
Nach Bekanntgabe der vorläufigen Liste der ausgewählten Vorhaben der aus dem ELER-Programm (Europäischen Fonds für regionale Entwicklung) zu fördernden Maßnahmen durch Sachsen-Anhalts Finanzministerium reagiert der Landkreis Mansfeld-Südharz mit Unverständnis auf die Auswahl. Während mehr als die Hälfte der Projekte in Landkreisen im Norden des Landes gefördert werden sollen, stehen nur wenige Projekte aus dem Süden Sachsen-Anhalts auf der Liste. „Es ist ein deutliches Nord-Süd-Gefälle erkennbar“, musste Landrätin Dr. Angelika Klein feststellen, „diese Auswahl ist mehr als enttäuschend.“
Hoffen auf 2. Runde im Herbst
Nur ein Projekt aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz hat es auf die vorläufige Liste des Finanzministeriums geschafft. Demnach soll die Gemeinde Wimmelburg eine ELER-Förderung für die energetische Sanierung und Erweiterung der Kita „Kinderland am Friedrichsberg“ erhalten. „Selbstverständlich freue ich mich, dass diese Maßnahme berücksichtigt werden soll“, sagte Landrätin Dr. Klein, „aber unter anderem die Stadt Mansfeld hätte für dringende Sanierungsmaßnahmen am Gebäude, in dem Grund- und Sekundarschule untergebracht sind, eine notwendige Förderung erhalten müssen. Nun bleibt zu hoffen, dass der Landkreis bei der Entscheidung in der 2. Runde im Herbst 2016 deutlich besser berücksichtigt wird.“
Mehrere Gemeinden des Landkreises hatten im vergangenen Jahr Anträge auf Förderung aus Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen des Programms STARK III beantragt.
Der Landkreis Mansfeld-Südharz selbst wird im Rahmen STARK III für die Förderschule in der Lutherstadt Eisleben, das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Sangerhausen und die Heinrich-Heine-Schule in Sangerhausen eine EFRE-Förderung beantragen, hierzu hat das entsprechende Verfahren seitens des Landes aber noch nicht begonnen.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Eisleber bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften dabei Eisleber bei Deutschen Jahrgangsmeisterschaften dabei Drei Sportler vom Schwimmverein Eisleben verbrachten die letzte Woche vor den Ferien nicht in der Schule sondern in der Schwimmhalle. Hannah Willborn (Jahrgang...
Anzeige
Rectangel
Umfangreiche ​Sanierungsarbeiten auf Land- und Bundesstraßen MSH (red). Am Montag (27.06.) beginnen an der Landesstraße (L) 230 zwischen Sangerhausen und Gonna (Landkreis Mansfeld-Südharz) die Arbeiten für... Polizeibericht vom 24. Juni Polizeibericht vom 24. Juni Sangerhausen / Verkehrsunfall unter Alkohol und Widerstand ...
Anzeige
Trauerportal