Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Werben in SA
Wochenspiegel > Aschersleben > Aschersleber "Brautpaar 2015 gesucht" >
Jens Dammann Jens Dammann
aktualisiert am 07.01.2016 um 10:44:27

Aschersleber "Brautpaar 2015 gesucht"

Aschersleben (dam). Auch in diesem Jahr hat der Wochenspiegel die Suche nach dem „Brautpaar des Jahres“ gestartet. Aufgerufen zur Teilnahme waren alle Brautleute, die sich 2015 das Ja-Wort gegeben haben. Hier sind nun die Teilnehmer, die ihr Foto eingereicht haben und sich um die Gunst bewerben.

Hier sind die Teilnehmer in der Übersicht:

01 - Stefanie und Benjamin Ziesing, Foto: Daniela Dreiling
02 - Kathleen und Andreas Czok, Foto: Augenblicke
03 - Doreen Lorenz-Herzog und Mike Herzog,
Foto: Silvio Germer,
04 - Dana Scheller-Brüggemann und Steven Scheller mit Laura,
Foto: SeviArt
05 - Sandy und Steffen Wolf mit Sohn Richard,
Foto: Karina Baumgart
06 - Ines und Guido Heymann. Foto: Creativ
07 - Sarah und Tobias Ballin. Foto: Studio h.s.
08 - Cathleen und David Stein. Foto: Creativ
09 - Isabell und Steffen Gallus. Foto: Creativ
10 - Anne-Kathrin und Ferdinand Gerl. Foto: Creativ
11 - Andrea und Christian Habel. Foto: Creativ
12 - Bärbel und Thomas Körber. Foto: Creativ
13 - Angelika und Hartmut Thomas. Foto: Creativ
14 - Manuela und Sven Zimmermann. Foto: Creativ
15 - Cindy und Patrick Ewe. Foto: Studio Ritchy Stock
16 - Anne und Delf Umlauf. Foto: Susann Bausbach
17 - Cornelia und Hans Rademacher. Foto: Studio Ines Beck
18 - Jessica und Marcel Hübner. Fotostudio: d.k. Fotowelt
19 - Diana und Marcel Andree. Foto: Augenblicke
20 - Julia und Daniel Klepel. Foto: Augenblicke
21 - Janine und Frank Szyszkowitz. Foto: Ines Beck
22 - Peggy und Norman Glaser. Foto: www.blendend-fotografie.de
23 - Michael und Thomas Einer. Foto: Diana Brehe Fotografie
24 - Carina Mendel -Samlitschka und Michael Samlitschka.
Frose, Foto: privat.

Jetzt kann gevotet werden:

Einfach die Hotline wählen, die zwei Kreuze am Ende der Nummer weglassen und dafür die zweistellige Startnummer des Favoriten anfügen. Auch mehrmaliges Anrufen ist durchaus möglich.

Gewinnhotline:
01378/808840XX
(0,50 Euro/Anruf aus dem Festnetz der Dt. Telekom, Preise aus dem Mobilfunk ggf. abweichend)

Die Teilnahme ist bis zum 13. Januar, 12 Uhr möglich.
Bitte beachten Sie unsere Hinweise im Impressum des Wochenspiegel. Die Teilnahme ist auch per Post möglich.

Wie in den Jahren zuvor auch, spendiert das Van der Valk Parkhotel Schloss Meisdorf dem Siegerpaar ein Luxuswochenende mit Candle-Light-Dinner.
Das Gewinner-Paar wird zur Hochzeitsmesse am 17. Januar im Bestehornhaus bekannt gegeben.
Wer das nicht verpassen möchte, der sollte sich schon jetzt den Termin fest im Kalender vormerken. Los geht es um 11 Uhr. Es findet kein Ticket-Vorverkauf statt! Es gibt die Eintrittskarten zum Preis von je fünf Euro an der Tageskasse.
Auf die Besucher wartet bis 18 Uhr ein buntes Programm an Unterhaltung, aber auch viel Wissenswertes. Zahlreiche Aus­­­­­­­­steller werden vor Ort sein und ihre unterschiedlichen Leistungen rund um den schönsten Tag des Lebens präsentieren. Wer also demnächst eine Hochzeit plant, der kann sich hier zur passenden Hochzeitsmode, zu Blumen, Schmuck und vielem mehr professionell beraten lassen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Lovely shoes & Halleluja III - der Händel-Festspiel-Blog 2016 Lovely shoes & Halleluja III - der Händel-Festspiel-Blog 2016 Sonntag, 29. Mai ...
Anzeige
Sag Ja!
Bauarbeiten an der "Pferde-Eine" Bauarbeiten an der Aschersleben (dam). Die Arbeiten im Bereich der "Pferde-Eine" in Aschersleben sind in vollem Gange. Klar, dass sich wegen dieses Projektes und der... Das Prinzip „Disziplinierung durch Medizin“ hatte in der gesamten DDR Methode - Halles Tripperburg war kein Einzelfall Das Prinzip „Disziplinierung durch Medizin“ hatte in der gesamten DDR Methode - Halles Tripperburg war kein Einzelfall Halle (sc). Das Terrorsystem in Halles „Tripperburg" - der geschlossenen venerologischen Station in der Poliklinik Mitte - war kein Einzelfall. Was...
Anzeige
Trauerportal