Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Chancen und Perspektiven rund um das Image in der Pflege >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 25.10.2014 um 16:27:29

Chancen und Perspektiven rund um das Image in der Pflege

Juliane und Cornelia Heidrich gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe am Rande einer Fachtagung zum Thema Pflege in Berlin. Juliane und Cornelia Heidrich gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe am Rande einer Fachtagung zum Thema Pflege in Berlin.
Foto: privat
Podiumsdiskussion im „Palais am See“ in Bitterfeld. Das Pflegeimage aufpolieren!

Bitterfeld (red).
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ZUKUNFTSFORUM „Stadt, Land, Karriere“ lädt das Unternehmen PFLEGE Mobil Heidrich gemeinsam mit dem Projekt „WOMEN“ des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr am 27. Oktober, um 17:00 Uhr, in das „Palais am See“, in Bitterfeld-Wolfen ein.

Cornelia Heidrich, Geschäftsführerin von PFLEGE mobil Heidrich und Preisträgerin des Awards „Frauen gestalten Zukunft“ wird gemeinsam mit Landrat Uwe Schulze (CDU) und Tino Sorge, MdB und Mitglied des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, über Chancen und Perspektiven sprechen, um das Image der Pflegebranche in der Region aufzuwerten und das Berufsfeld auch für junge Menschen attraktiv zu machen.

Die Veranstaltung im Kaminzimmer des Palais am See (Am Stadion 12 in Bitterfeld) ist öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen im Rahmen des ZUKUNFTSFORUMS mitzudiskutieren. Um eine vorherige Anmeldung per E-Mail (info@selbstbestimmtleben.com) oder telefonisch (03494-799886) wird gebeten.
 
 
Hintergrund zum Projekt WOMEN des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr
Erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmen aus Sachsen-Anhalt wurden am 13. März in Magdeburg von Bau- und Verkehrsminister Thomas Webel und Prof. Dr. Angela Kolb, Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, im Rahmen des „Frauen gestalten Zukunft“-Awards ausgezeichnet.

Alle Preisträgerinnen werden für ihre Leistung und ihre Vorbildwirkung in Bezug auf die berufliche Förderung und Verwirklichung von Frauen in Sachsen-Anhalt, vor allem in den ländlichen Regionen, ausgezeichnet. „Sachsen-Anhalt ist lebenswert und bietet vielfältige Perspektiven für die berufliche Verwirklichung. Die ausgezeichneten Preisträgerinnen aus den verschieden Regionen sind dafür das beste Beispiel.“ erklärt  Minister Webel vom federführenden Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr.

Auf insgesamt acht Stationen in Sachsen-Anhalt werden die Gewinnerinnen gemeinsam mit weiteren Akteuren über Chancen und Herausforderungen in der Region sprechen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus den Regionen sind eingeladen, mit den Preisträgerinnen über die berufliche Verwirklichung auf Augenhöhe diskutieren und eigene Erfahrungen austauschen. Darüber hinaus wird auf www.blogaufsland.de fortlaufend über die Reihe ZUKUNFTSFORUM informiert.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Weihnachtsbaum sucht Dekoration Weihnachtsbaum sucht Dekoration Aufruf: Weihnachten trotz(t) Corona - die zentralen Weihnachtsbäume suchen noch eine passende weihnachtliche Dekoration. ...
Anzeige
MZ
Corona-Pandemie: Ticker für Anhalt-Bitterfeld Corona-Pandemie: Ticker für Anhalt-Bitterfeld 24. November 2020, 15 Uhr - Landkreisinformationen: ...
Anzeige
Weitere Corona-Fälle in Kindereinrichtungen in Sandersdorf-Brehna Weitere Corona-Fälle in Kindereinrichtungen in Sandersdorf-Brehna Weitere Corona-Fälle in Kindertageseinrichtungen der Stadt Sandersdorf-Brehna... Hort Zscherndorf und Kita Pfingstanger betroffen. ...
Anzeige
MZ