Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv
MZ Immobilien

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Merseburg > Folk-Rock ohne Limit >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 09.03.2016 um 11:40:49

Folk-Rock ohne Limit

Die „John Dellroy Band“ ist am 19. März im Kulturkeller „Oelgrube“ in Merseburg zu hören. Die „John Dellroy Band“ ist am 19. März im Kulturkeller „Oelgrube“ in Merseburg zu hören.
Foto: Veranstalter
Am 19. März, 20 Uhr, spielt die John Dellroy Band alternative Folk-Rock

Merseburg (WS).
Die österreichisch-australisch-amerikanische  John Dellroy Band spielt frischen, melodiösen Rock, kombiniert mit Elementen aus Folk, Blues und Country. Die Formation spannt dabei einen schillernden Bogen von druckvollen Rocknummern bis hin zu sanften, popartigen Balladen.

John Dellroy arbeitet seit fünf Jahren mit dem Amerikaner Brian Lott an Texten, die perfekt mit seiner markanten Stimme harmonieren. Grundlagen sind das Kulturgut der amerikanischen Musikgeschichte - von Bob Dylan bis John Mellencamp. Dellroy entwickelt dabei aber seinen eigenen Stil mit Einflüssen aus Indie-Rock und Elektrofolk.

Anfang 2010 formte John eine Band mit österreichischen, deutschen und australischen Wurzeln: Neben Bandleader John Dellroy (Gesang, Rhythmusgitarre, Mundharmonika) spielt Peter Völker einen groovigen Bass, Franz Königshofer (der u. a. mit Ostbahn Kurti gespielt hat) sorgt für einen unverwechselbaren Sound an der E-Gitarre, und der australische Violinvirtuose Daniel Salecich fiedelt, als ob es kein Morgen gäbe. Den Rhythmus für alle gibt seit 2014 der Profi-Schlagzeuger Mike Pawlowitsch vor.
Alle eint ihre Leidenschaft für die Musik, denn mit Dellroys Worten „ein Leben ohne Musik ist leer und seelenlos.“ Und sie brennen dafür, das das ihnen und ihrem Publikum nicht passiert.  

Karten zum Preis von 10 Euro gibt es in der Tourist-Information Merseburg und im Kulturkeller „Oelgrube“. Online-Bestellung unter www.oelgrube.info/kontakt oder Tel. 03461/35 27 67.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Starke Partner für die Landesgartenschau Starke Partner für die Landesgartenschau Vom 21. April bis 15. Oktober 2023 möchte die Stadt Bad Dürrenberg an  178 Tagen im Rahmen der 5. Landesgartenschau von Sachsen-Anhalt ihren...
Anzeige
Globus Halle
Dürre, Stürme, Überschwemmungen - Die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt Dürre, Stürme, Überschwemmungen - Die Folgen des Klimawandels in Sachsen-Anhalt Ein Expertengespräch, organisiert von Leopoldina und Fridays For Future, gibt Auskunft über den Stand der Klimakrise im Land. ...
Anzeige
Wissenschaftskrimi um die Himmelscheibe scheint gelöst Wissenschaftskrimi um die Himmelscheibe scheint gelöst Klärung im Streit um das Alter der Himmelsscheibe von Nebra. Die Himmelsscheibe stammt vom Mittelberg und ist aus der frühen Bronzezeit.  ...
Anzeige
Saalekids