Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Erste Runde mit vielen Medaillen - Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 29.03.2019 um 13:37:34

Erste Runde mit vielen Medaillen - Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut

Die Prüfer Hans Albrecht Zieger (von li.), Konrad Buddrus und André Zahn bei der Degustation. Die Prüfer Hans Albrecht Zieger (von li.), Konrad Buddrus und André Zahn bei der Degustation.
Foto: M. Schumann
Nur sechs der 70 angestellten Weine und Sekte gingen leer aus.

Freyburg (ms).
Das Weinjahr 2018 war eines der wärmsten und trockensten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Saale-Unstrut. Eine zeitige und schnelle Lese und hohe Mostgewichte stellten die Winzer vor Herausforderungen. Insgesamt landeten rund 4,65 Millionen Liter in den Kellern.

Die ersten 2018er Weine sind bereits abgefüllt und können genossen werden. Am Mittwoch testete eine Jury aus sieben amtlich anerkannten Weinprüfern die ersten Tropfen des neuen Jahrgangs im Rahmen einer Degustation zur Gebietsweinprämierung. 63 Weine, ein Secco und sechs Sekte stellten sich den kritischen Gaumen der Experten. Sie beurteilten Klarheit, Geruch, Geschmack und Harmonie und vergaben dafür Punkte. Maximal fünf können das insgesamt sein. Ab 3,5 bekommt ein Wein eine Bronzemedaille, ab 4 Silber und ab 4,5 Gold. Die Weine werden stets blind verkostet und aus neutralen Glaskaraffen eingeschenkt, die Experten kennen lediglich Rebsorte, Qualitätsstufe, Jahrgang und Geschmacksrichtung.

In der ersten Degustationsrunde dominierten mit 49 Anstellungen die Weißweine, überwiegend aus dem Jahrgang 2018. Aber auch neun Rotweine, vorwiegend aus 2017, und fünf Roséweine waren zu beurteilen.

Am Ende konnten sich die 15 teilnehmenden Weingüter und Winzer über zwölf Gold-, 32 Silber- und 20 Bronzemedaillen freuen. Lediglich sechs Kandidaten gingen leer aus.

Zwei weitere Verkostungsrunden sind am 24. April und am 4. Juni geplant. Die offizielle Auszeichnungsveranstaltung findet dann am Freitag, dem 26. Juli um 15 Uhr im historischen Ambiente der Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg statt. Dann können auch alle prämierten Weine und Sekte von interessierten Weinfreunden verkostet werden. Karten können beim Weinbauverband unter 034464 / 26110 oder info@weinbauverband-saale-unstrut.de bestellt werden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinter Berlin an Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinter Berlin an Ausflugstipp: Reiten, Goldwaschen und Postkutsche fahren – Im El Dorado hat der Wilde Westen Hochsaison ...
Anzeige
Trauerportal
Kader komplett – Andrew Warren bleibt an Bord Kader komplett – Andrew Warren bleibt an Bord Der SYNTAINICS MBC hat die Kaderplanung für die Saison 2019/20 abgeschlossen und mit der Weiterverpflichtung von Andrew Warren ein letztes, entscheidendes...
Anzeige
Konjunkturumfrage beim Handwerk für das zweite Quartal 2019: Geschäftslage ist gut Konjunkturumfrage beim Handwerk für das zweite Quartal 2019: Geschäftslage ist gut  E-Fahrzeuge sind keine Renner in den Handwerksbetrieben. ...
Anzeige
Saalekids