Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von den Lästerschwestern: Beim Barte des Verschmähten >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 18.01.2017 um 14:59:24

Neues von den Lästerschwestern: Beim Barte des Verschmähten

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Wir haben wirklich gedacht, dieser Bart ist schon lange ab. Dieser Drops sei gelutscht und diese Messe längst gesungen. Pustekuchen! Jetzt hat doch schon wieder jemand diese Bartgeschichte aufgewärmt. Diesmal das US-amerikanische Fachblatt „Evolution & Human Behavior". Demnach soll Gesichtsbehaarung auf Frauen grundsätzlich maskuliner und potenter als frisch rasierte Babyhautwangen wirken. Vollbart = Superdaddy, so die simple Gleichung. Und: Vollbart = stark, entschlossen, guter Beschützer. Wir möchten hier ja wirklich keinem was unterstellen, aber unserer gänzlich unerheblichen Meinung nach spricht aus nicht wenigen Gesichtswäldern schlicht mal die pure Unlust, sich des täglichen Rasierens zu befleißigen. Wenn die Gesichtswolle dann mit dem Brusthaar verwachsen ist, ist eh alles zu spät. Andere Herrschaften kümmern sich derart intensiv um ihre Mundumrahmung, dass die Attribute stark, entschlossen und guter Beschützer zwar zutreffen - aber nur, wenn es sich bei der zu beschützenden Person um die des Bartträgers selbst handelt. So manches verbal effiziente Mannsbild versteckt seine Ge-sprächsunlust nur zu gern hinter seinem undurchdringlichen Gesichtsdickicht. Und wer sich irgendwie um eine klare Ansage drücken möchte, brummt nicht von ungefähr irgendetwas in seinen Bart. Ja, natürlich gibt's auch Herren der Schöpfung, die Bart tragen, Super-Väter sind und tatsächlich stark, entschlossen und beschützend auftreten. Aber für diese kostbaren Eigenschaften bedanken wir uns doch besser bei deren Eltern und den Lebensumständen, unter denen sie sich so familienfreundlich entwickeln durften. Andererseits wollen wir nicht die Barbaren vergessen. Allesamt mit Bart - aber will die heute wirklich noch jemand als Superdaddy an seiner Seite haben? Nein, wir haben nichts gegen Bärte. Auch Rocker, Althippies und Bergbauern haben sich ja schließlich ihren Platz im Gefüge der Menschheit verdient. Sie duften nur leider so selten nach gutem Rasierwasser. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Sag Ja!