Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Ab Montag ist Aufregung Pflicht! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 13.06.2014 um 23:34:39

Neues von Halles Lästerschwestern: Ab Montag ist Aufregung Pflicht!

Susi & Susi. Susi & Susi.
Foto: Hallesches Fotoatelier
Also noch einmal machen wir da nicht mit. Einfach ein Thema, über das wir hier (ab)lästern wollen, zum Tabu zu erklären. Nun aber gerade Fußball! Wo doch Jogis Jungs ab morgen ins brasilianische Geschehen eingreifen. Wir müssen da aber zunächst davor warnen, sich beim Public Viewing für das favorisierte Team zu mächtig ins Zeug zu legen. Denn es drohen auch hierbei, wenn man sich allzusehr aufregt, Herzinfarkt & Co. Naja, bei der schönsten Nebensache der Welt soll das ja ähnlich sein, wenn in den heißesten Sekunden so ziemlich alles am und im Körper auf Hochtouren ist. Und trotzdem lässt kaum jemand ernsthaft die Finger davon. Weil die Vorteile eben klar überwiegen. Da nimmt man das mehr oder minder kleine Restrisiko eben doch gern in Kauf. Also fiebern wir alle spätestens ab morgen irgendwie irgendwo beim Blick auf eine große Übertragunsleinwand in der gleichgesinnten Masse mit Jogis Jungs mit. Ob sie dann auch wunschgemäß das abliefern, was Favoriten halt abzuliefern haben, steht freilich auf einem anderen Blatt. Ein bissel sportliche Unausrechenbarkeit ist ja - zum Glück für die Spannung - immer noch dabei. Auch wenn das Ganze schon irgendwie zu einem einzigen riesengroßen und weltweiten Geschäft mutiert ist. Die sich wieder im junimäßigen Normalmaß befindlichen Temperaturen werden ihr Übriges tun, den Kreislauf nicht unnötig in den Überhitzungsmodus laufen zu lassen. Wir finden ja einfach die ausgelassene, friedliche Feierstimmung beim Rudelgucken so schön. Und die Outfits. Weil sich fröhliche ausstaffierte Fans eben auch gut fotografieren lassen. Das eine oder andere Bierchen gehört natürlich dazu. Halles ausgewiesene Fan-Meilen und Gastwirte freuen sich darauf. Es sei ihnen gegönnt, das Geschäft ist ja sonst in halleschen Breiten nicht gerade das, was einen sorglos reich werden lässt. Dieser Juni düfte allerdings eine Ausnahme sein. Denn auch die Händel-Fans aus aller Welt lieben es, vor und nach den Konzerten Halles Freisitze zu bevölkern. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Eine Ära geht zu Ende. Jawohl, unter diesem großartigen Begriff machen wir es nicht. Denn dies hier wird definitiv die letzte der Kolumnen von Halles...
Anzeige
Globus Halle
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Saalekids