Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Wo der Rasen seine Locken hat >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 01.08.2014 um 20:05:59

Neues von Halles Lästerschwestern: Wo der Rasen seine Locken hat

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Hach, die Natur ist wirklich herrlich! Und sie lässt sich im Sommer bei den tollen Temperaturen auch immer so schön genießen. Das fängt schon vor der Haustür an. Dort grünt der Rasen im Vorgarten auch bei der allergrößten Hitze in einer Frische, dass es eine wahre Freude ist. Wessen Rasen trotzdem vertrocknet und auch danach aussieht, der ist dermaßen nah an dem dran, was die Natur beim Aufeinandertreffen von sengenden Sonnenstrahlen und Grashalmen als natürlich vorgesehen hat, dass es schon wieder weh tut. Richtig weh. Weshalb er weg muss, der braune Rasen. Ganz schnell, ganz einfach und - natürlich - gaaaaanz umweltfreundlich. Wir malen den Rasen bio an. Das, so sagt der Rasenfarbenanbieter, machen wahre Profis schon längst so. Also dann, flugs auf die Tube gedrückt, mit Wasser verdünnt, mit einer Sprühflasche aufgetragen und danach ordentlich frisiert. Könner sollen dabei längst die schönsten Strähnchen hinkriegen, aber das nur am Rande. Wenn man seinen Rasen lang bzw. ungeschnitten trägt, soll die Grünfärbung zehn bis 14 Wochen anhalten. Am Färben der Ansätze kommt man dann aber auch nicht mehr vorbei. Womit sich ein vollkommen neues Berufsbild entwickelt. Lehrzeit, sagen wir mal, zweieinhalb Jahre. Industrie- und Handelskammern, Abteilung Aus- und Weiterbildung, Euer Job! Macht da mal ein Konzept und schult Eure Prüfer entsprechend. Nicht lange und der erste Rasen grüßt mit einer Lockenfrisur. Die täglich mit festigendem Spray in Form zu halten ist. Innerhalb der Gilde der Rasenfriseure grüßt man sich bald mit „Na, biste auch wieder unterwegs, die Spitzen schneiden?" Und tauscht sich kurz über das neueste Rasen-Shampoo, die wirksamste Rasen-Spülung und den aktuellsten Rasen-Conditioner aus. Die Gilde spaltet sich zwingend auf in Rasen-Locken-Fans und Rasen-Glatt-Puristen. Irgendwann malt der erste seinen Rasen lila an. Wir brauchen dann nur noch die Kühe fragen, was so richtig schön natürlich ist. Sattes Grün? Wie öde! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Eine Ära geht zu Ende. Jawohl, unter diesem großartigen Begriff machen wir es nicht. Denn dies hier wird definitiv die letzte der Kolumnen von Halles...
Anzeige
Globus Halle
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Saalekids