Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Eine Hand frostet die andere >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 10.10.2014 um 15:57:53

Neues von Halles Lästerschwestern: Eine Hand frostet die andere

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Verehrteste Waschmaschinen-Mafia, jetzt geht es Euch an den Kragen. Verschrottet Eure diesbezüglichen Geräte, die werden nicht mehr gebraucht. Getragene Wäsche regelmäßig in Euren umweltbelastenden Rumpelkästen wieder frisch zu machen, ist mega-out. Denn ab sofort heißt es: Hose aus, Gefrierfach auf, Hose rein, Hose raus, Hose wieder an. Nicht mehr und nicht weniger. Chip Bergh, der Chef von Levi Strauss & Co. höchstselbst, ist der Tippgeber, weil: die Kälte im Gefrierfach tötet die geruchsverursachenden Bakterien, das Baumwollgewebe wird geschont und Form und Farbe der Hose bleiben länger erhalten. An der kanadischen Alberta-Universität hat es dann eine Humanökologin auch noch wissenschaftlich beweisen lassen. An 330 Tagen innerhalb von 15 Monaten trug einer ihrer Studenten eine Jeans, ohne sie einmal zu waschen (iiiiiiiiiiih!). Die Bakterien hatten über diesen langen Zeitraum hinweg trotzdem nicht mehr Chancen sich zu vermehren, als auf einer zwei Wochen lang getragenen Jeans. Nun gut, wir kennen Leute, denen genügen weit weniger als zwei Wochen, um auf ihrer Hose eine Bakterienkultur heranzuzüchten, die zuverlässig jede Kontaktanbahnung mit anderen Lebewesen zu unterbinden vermag. Aber wollen wir das wirklich: mit Leuten auf Tuchfühlung gehen, deren getragene Klamotten nur das Tiefkühlfach kennen??? Used-Look gut und schön, aber da müssen die Erfinder schon noch ein bissel was tun, ehe in der Gefriertruhe nicht nur die geruchsbildenen Bakterien ab-getötet werden, sondern auch die sich bei Nichtwaschen ansammelnde Fleckenlandschaft entfernt wird. Tarnanzug-Style trifft ja nun wirklich nur auf das Interesse einer seeeehr speziellen Zielgruppe. Könnte man uns Uschi trotzdem mal ans Herz legen: Uniformen künftig nur noch zu frosten. Spart wirklich ungemein Wasser, schont so die Umwelt und könnte dadurch mit Bundeswehr-Kita im Verbund die gewünschte ökologisch-jung-dynamische Generation zu Hauf in die bewaffneten Reihen spülen - haha, die zuweilen bildhafte deutsche Sprache ist doch immer wieder für solch' schöne Überraschungen gut.  Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Trauerportal