Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Pausenbrot und Seifenblasen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 24.12.2014 um 11:59:18

Neues von Halles Lästerschwestern: Pausenbrot und Seifenblasen

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Na, was machen Ihre guten Vorsätze? Wir werden garantiert schon am 1. 1. nachdenklich  - denn angesichts der über die ganze Stadt verteilten Feuerwerks-Müllberge sehen wir die Absicht, 2015 mehr Rücksicht auf unsere Umwelt zu nehmen, bereits in der ersten Sekunde des neuen Jahres ordentlich mit Füßen getreten. Gut, nur mit Seifenblasen und Knallbonbons lassen sich die bösen Geister, die man der Tradition zufolge mit der Himmelsböllerei vom neuen Jahr fernzuhalten ge-enkt, schwer im Zaume halten. Obwohl nicht wenige Lebewesen und die Erdatmosphäre wohl hörbar aufatmen würden, wenn sich die Menschheit an Silvester auf derlei harmlose Geistervertreibungen beschränken würde. Wir sind aber trotzdem frohen Mutes für das neue ökologische Jahr, denn es bleiben ja noch 359 Tage, um unserer Umwelt mit weniger Autofahren, Flugzeugfliegen, Wasser, Strom verbrauchen und Abfall erzeugen so viele Belastungen wie möglich zu ersparen. Gut, es gefällt uns jetzt irgendwie nicht so ganz gut, wenn Sie ausgerechnet diese bedruckte Zeitungsseite aus Umweltgründen nach dem Lesen noch mal als Fensterputzutensil und/oder Einwickelpapier für Ihr und Ihrer Kinder Pausenbrot verwerten. Soll ja ohnehin nicht so gesund sein und Schlieren auf der frisch geputzten Scheibe sind auch nicht mehr up to date. Aber allein die gute Absicht ist ja aller Ehren wert. Noch mehr punkten Sie natürlich, wenn Sie es wirklich schaffen, sich 2015 mehr selbst zu bewegen. Per Pedes oder per Pedale. Ihr Arzt und Ihr Apotheker werden sich erst ernsthaft aufregen, wenn die Gesundheitsapostel zahlenmäßig überhand zu nehmen drohen und aufgrund blendener Gesundheit kaum noch jemand bei ihnen aufschlagen muss. Aber damit ist ansgesichts dieses Unternehmens höchster Schwierigkeitsstufe - den inneren Schweinehund immer wieder neu überwinden zu müssen - auch in diesem neuen Jahr kaum zu rechnen. Wir fangen dann mal an. Mit ein paar Kniebeugen: und eins und zwei und eins und zwei ... Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Sag Ja!