Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: App in den Keller! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 06.02.2015 um 18:01:49

Neues von Halles Lästerschwestern: App in den Keller!

Susi S& Susi Susi S& Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Getreu dieser Weisheit, die je nach Gusto mal Friedrich Schiller (!), Josef Neckermann, dem deutschen Bankier Dr. Volker van Rüth zugeschrieben oder auch ganz  allgemein als „Unternehmerweisheit" ausgewiesen wird, sagen uns Technik-Nerds, welche Geräte wir ob des rasenden Digital-Fortschritts schon heute in die Tonne kloppen sollten. Den DVD-Player zum Beispiel. Weil doch heute keiner mehr Filme guckt. Serien sind angesagt und die werden von Streamingdiensten geliefert. Auch Festnetz-Telefon, kompakte Kleinknipse für unterwegs, Autoradio und Autoschlüssel bekommen das „Tote-Technik"-Lable aufgepappt. Deren Aufgaben übernehmen in Zukunft Apps. Das kann ja gut und gerne sein. Aber wenn man wie wir noch Zeiten kennt, in denen der private Festnetzanschluss zu den sehr seltenen Ereignissen gehörte, weint man ihm dann doch schon ein paar Tränchen hinterher. Selbst wenn der mobile Anschluss heutzutage kaum noch Wünsche offen lässt. Den DVD-Verdammern schreiben wir ins Stammbuch, dass keineswegs alle Leute nur Serien-Freaks sind. Außerdem: Totgesagte leben der Erfahrung nach länger. Siehe Vinyl-Schallplatte. Die bringt's nämlich klanglich bis heute immer noch sehr viel besser als CD und mp3 - sagen audiophile Hifi-Liebhaber - und erlebt momentan gerade eine Art Wiederauferstehung. Na gut, dass für den schnellen Schnappschuss unterwegs die Smartphone-Kamera in der Regel ausreicht, erkennen wir neidlos an. Für richtig gute Fotos haben wir ja immer noch unsere Spiegelreflex. Auch wenn die sich nicht sonderlich für Selfies eignet. Wenn wir mal selbst auf dem Bild sein wollen, dann bitteschön richtig gut. Wofür dann unsere Fachmann- und Fachfrau-Kollegen ran dürfen. Die können nämlich einzig mit Licht - gelernt ist gelernt - wunderbar zaubern. Nachträglich mit Photoshop aufhübschen ist da meist gar nicht mehr nötig. Ach so, hat irgendwer gesehen, wo wir unsere Autoschlüssel hinverlegt haben? Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Trauerportal