Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Digitaler Kopfsalat >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 15.05.2015 um 19:45:49

Neues von Halles Lästerschwestern: Digitaler Kopfsalat

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Es soll ja Leute geben, die als Selfie immer noch das Bild vorm Badezimmerspiegel verschicken. Wie peinlich ist das denn, denkt sich die Selfie-Gemeinschaft, wenn sie des reflektierten Fotoblitzes ansichtig wird. Selfies mit nichts als dem eigenen, durchs Weitwinkel verzerrten Gesicht gehen nur noch bei pubertierenden Jugendlichen. Entweder man leistet sich jemanden, der für einen Knipse oder Smartphone in die Hand nimmt oder man geht bei der Selfie-Produktion in die Vollen. In der Skyline von Shanghai zum Beispiel ist der eigene Kopp recht ordentlich präsentiert. Auch vor dem Vulkan Arenal (Costa Rica): die aus dem Krater quellenden schwarzen Rauchwolken sind das I-Tüpfelchen der Selbstinszenierung. Oder man wartet auf den Sonnenuntergang am Aussichtspunkt „Ladies View" im Killarney Nationalpark (Irland) - dann setzt man sich grün in Szene mit dem Blick über die Bergketten Südirlands und dem ins Tal eingebetteten Upper Lake. Der Reiseanbieter spart hier nicht mit spektakulären Tipps, denn auch zur Trolltunga (Trollzunge) in Norwegen muss man erst mal hinkommen. Wenn man es geschafft hat, wird man mit einem 700 Meter über dem Stausee gelegenen Ausblick belohnt. Darüber lächeln Sie nur müde? Dann haben wir noch das hier: das autonome Gebiet San Blas Islands (Panama) eignet sich als (noch) unberührte Selfie-Traumkulisse (Neid-Faktor!). Schließlich können Sie auch mit der Buddha-Figur in Wat Si Chum (Thailand) um die Wette strahlen. Erfordert allerdings einen perspektivischen Blick für den Standpunkt - allein die Fingernägel der Statue sind so groß wie eine Menschenhand. Sie können aber auch einen Photoshop-Kurs machen. Und schon sind mit ein paar Klicks weder Polarlichter auf Lappland, die Ruinenstadt Machu Picchu (Peru) noch das Rockefeller Center (New York) vor Ihrem Haupte sicher. Achja, was den Wohlfühl-Faktor betrifft: kuscheln mit Katze, Hund oder Partner auf dem heimischen Sofa kann Ihnen natürlich auch im digitalen Zeitalter kein Mensch auf der Welt  verbieten. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Sag Ja!