Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Jammern kriegt hitzefrei >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 07.08.2015 um 18:33:01

Neues von Halles Lästerschwestern: Jammern kriegt hitzefrei

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Nein, wir sind noch nicht zerflossen. Obwohl wir uns natürlich so fühlen. Wir können gar nicht so schnell die Getränke in uns hineinschütten, wie die 40-Grad-Celsius-Hitze sie wieder aus uns heraustreibt. Leider hat die griechische Fast-Pleite uns von dem ja eigentlich nicht unvernünftigen Ziel, bei Übersteigen der 30-Grad-Marke auch unter der Woche eine Siesta einzuführen, wieder unendlich weit entfernt. Südländisches lässiges Leben (und Arbeiten), so lehrt sie uns, führt eben auf Dauer doch nicht zu mehr Lebensqualität, sondern zu diesen unleidlichen Zuständen, die alle auf -exit enden. Aber wir jammern hier auf einem hohem Niveau. Wenn es Leute gibt, die bei diesen Temperaturen in der Lage sind, elf Tage lang hintereinander einen Ultrarun zwischen 60 und 80 Kilometer hinzulegen, dann werden wir ganz still vor Ehrfurcht. Bei allem Ehrgeiz ist unser Top-Athlet (Christian Richter, 35 Jahre) aber auch nicht lebensmüde. Er steht halt sehr früh auf, nutzt die noch einigermaßen erträglichen Morgenstunden und macht viele Pausen. Er sprintet nicht, sondern hat ein vergleichsweise gemächliches Tempo drauf. Am Dienstag dürfte er übrigens laut Plan sein Ziel - Bozen in Italien - erreichen. Wir verneigen uns jetzt schon mal so tief es geht. Und genießen die (arbeitsfreien) Tage, an denen wir so oft wir wollen in den Pool oder Badesee springen und Hitze-Siesta halten können - so lange wir wollen. Manchmal muss man halt auch ein bisschen zur Entschleunigung hingetragen werden. Selbst die Nachrichten auf dem Smartphone fließen bei den Sahara-Temperaturen träger. Wir können es also getrost mal aus den Augen lassen. Und schon Richtung Grill schielen. Aus dem hochwichtigen Glaubensstreit der Grillmaster, ob dabei nun Holzkohle oder Grillbriketts zum Hitzeerzeugen benutzt werden sollen, halten wir uns raus. Hauptsache, es duftet lecker und die gegrillten Leckerlis werden zum genau richtigen Zeietpunkt vom Rost genommen. Hhhhm - so lässt es sich leben! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Trauerportal