Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Wo lustige Werbekräfte walten >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 30.10.2015 um 17:55:41

Neues von Halles Lästerschwestern: Wo lustige Werbekräfte walten

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Sollen wir Ihnen mal was verraten? Wir sind höchst gerne politically incorrect. Anlässe dafür werden uns täglich geboten. Wie dieser hier. Zwei Was-mit-Medien-Agenturen haben jetzt die TV-Werbung mit Promis unter die Lupe genommen. Und was ist dabei herausgekommen? Uns-im-Osten-Michael Ballack ist demnach die wertvollste Werbe-Ikone, die Germany derzeit hat (politisch korrekt wäre: auf Ost-West-Unterschieden wird nicht mehr herumgeritten). Aber ätsch, so viel Geld wie in die Spots mit unserem Ballkünstler haben die Werbungstreibenden nicht mal in die Drehs mit dem smarten Heiner Lauterbach gesteckt! Auch wenn der Mime der ist, der uns derzeit am häufigsten aus dem Werbe-Guckkasten entgegenflimmert. Kloppo kommt auf Platz zwei auch nicht ganz hinterher, selbst wenn er mehreren Firmen als unterhaltsames Testimonial dient. Ja, wir mögen die Spots mit Basketball-Sympathikus Dirk Nowitzki (Platz drei) und selbst Oldie Heino (Platz 10) aktiviert mit seinen schrägen Werbegesängen noch unser unwillkürliches Nervensystem zu Beifallsbekundungen. Eine Promi-Frau aus dem Osten hat es leider nicht unter die Top Ten mit den „höchsten Brutto-Media-Spendings im TV" (Marketing-Sprech) geschafft. Dafür Heike Makatsch (Platz 5), die von 1996 bis 2004 immerhin mal die Herzdame vom gerade wieder schwer angesagten Bond-Kerl Daniel Craig war. (Hatten wir auch nicht mehr so richtig auf dem Schirm, ist uns nur gerade wieder bei der Recherche ins Auge gefallen. Wir sollten doch öfter bei Yellow Pressens reinschauen, wenn wir in solchen Dingen ernsthaft mitreden wollen.) Weil er in der Top-Ten-Liste nicht auftaucht, verraten wir noch unseren Geheimtipp in Sachen Werbe-Ikonen: Film-Bösewicht Mario Adorf. Keiner kann so schön wie er vermitteln, dass man mit Geld nicht spielt. Da müssen wir Lästerschwestern noch ein bisel üben, bis man uns auch mal für lustige TV-Spots buchen kann. Wir versprechen der Werbeindustrie aber jetzt schon: es würde Euer Schade bestimmt nicht sein! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Unser Land