Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Fest im Griff der Geschenke >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 24.12.2015 um 12:42:17

Neues von Halles Lästerschwestern: Fest im Griff der Geschenke

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Na, sind Sie so richtig reich beschenkt worden? Es heißt ja, dass Kinder mit mehr als drei Geschenken (gleichzeitig) überfordert seien. Auch wenn damit wohl die eher kleinen Kinder gemeint sind - auch auf so manch' Erwachsenen scheint diese küchenpsychologische Weisheit zuzutreffen. Mal abgesehen von denen, die heimlich doch den Wert von Verwandschaft, Freunden oder Bekannten daran messen, wie teuer das Geschenk ausgefallen ist bzw. wie hoch die Gabenanzahl. Nein, wir gehören nicht zu der Fraktion, die sich jeglicher Schenkerei zum Fest verweigert. Nicht nur, weil wir unsere Vor- und Überraschungsfreude aus der Kindheit ein wenig bewahren konnten, sondern weil wir eben auch selber gerne schenken. Das müssen ja nicht immer große, teure Güter angesagter Marken sein. Groß danebengegriffen haben wir - so glauben wir zumindest - auch in diesem Jahr nicht. Und wenn, dann finden wir es doch höflich, dass uns das keiner in gnadenloser Deutlichkeit aufs Butterbrot schmieren möchte. Denn auch wenn wir nicht die allergrößten Vorausplaner sind - irgendwelche Last-Minute-Ge-schenke haben wir ja doch nicht fabriziert. Da steckten schon eine gewisse Portion Überlegung und Mühe in Auswahl, Besorgung und Verpackung dahinter. Das einzige, was uns am Beschenktwerden manchmal stört, ist der anfallende Verpackungsberg. Manche Gabe möchte man aber auch gar nicht öffnen, so schön ist die Umhüllung, die man beim Auspacken mit zwei, drei Handgriffen leider unwiderbringlich zerstört. Genial sind ja geschenkte Erlebnisse, bei denen man sich den Miterlebenden aussuchen darf. Der durchaus nicht immer mit dem Schenkenden deckungsgleich ist. Muss nicht (unbedingt) der Abenteuer-Antarktis-Trip sein. Was aber keinen, der sich das leisten könnte, davon abhalten sollte, uns auch mal mit so etwas zu beglücken. So, und nun müssen wir nach den brennenden Kerzen seh'n. Sonst geh'n doch noch diese Rauchmelder mit ihren äußerst fiesen Tönen los. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Unser Land