Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Preis(elbeer)kompott >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 19.02.2016 um 18:19:25

Neues von Halles Lästerschwestern: Preis(elbeer)kompott

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Möchtegern-Sieger im Sport dopen, Titelverliebte plagiatieren in „wissenschaftlichen" Arbeiten und Sänger-Darsteller hübschen dünne Stimmchen gern mit technischem Schnickschnack auf. Wir verwetten daher unser Oma ihr klein Häuschen, dass noch so manch anderer unerkannter Ruhm- und Ehrverliebte unter uns weilt, der den strapaziösen Weg der legalen Preiserlangung abgekürzt hat. Indem er zum Beispiel den gläsernen Pokal bzw. die Acryl-, Stein- oder Metall-Skulptur bei einschlägigen Firmen gekauft und sie mit seinen Siegerdaten hat gravieren lassen, um sie hernach dekorativ auf dem heimischen Kaminsims aufreihen zu können. Keiner von denen ist sicher so doof und fängt bei der ganz persönlichen Preisverleihung gleich mit dem Oscar, dem Grimme- oder gar dem Nobelpreis an. Würde ja zu sehr auffallen, wenn es dabei nicht gelingt, auf dem jeweiligen roten Teppich ein Selfie mit Clooney, Adele & Co. zu schießen. Klar kann man als Groupie versuchen, bei anderen Gelegenheiten an ein solches ranzukommen und mit geschicktem Posten im Netz den Eindruck erwecken, in der gleichen Liga wie die Stars zu spielen. Aber muss man sich diese mitunter nicht ganz ungefährliche Liebesmüh wirklich machen? Es kursieren doch heutzutage dermaßen viele legale Preisausschreibungen durch die Lande - da sollte es mit dem Teufel zugehen, wenn man nicht ein paar davon ergattern könnte. Jeder Bäcker krönt heutzutage seine eigene Brötchenprinzessin (die dann dem Käsekönig an die Seite gestellt werden kann) - wenn man ein bissel bescheiden ist, lässt es sich in der lokal begrenzten Berühmtheit auch recht schön sonnen, oder? Einfach ein paar dieser Preiselbeeren nach und nach vernaschen, dann werden schon irgendwann die vom Dschungelcamp anrufen. Jung und hübsch kann hinterher immer noch einen reichen Sugar-Daddy abstauben, wenn's da nicht zur Krone langen sollte. Pinselfreunde mögen vielleicht dem Beltracci nacheifern. Obwohl - der kann nun wirklich malen. Und öffentlicher Ruhm und Preise waren dem - logischerweise - ziemlich schnuppe. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Trauerportal