Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Faltenwurf mit Ansage >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 18.03.2016 um 11:40:20

Neues von Halles Lästerschwestern: Faltenwurf mit Ansage

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Es ist doch zum Mäusemelken! Da achtet man auf sich und nimmt regelmäßig seinen Schönheitsschlaf und dann das! Wir zerknittern dadurch unser Antlitz nach neuesten Erkenntnissen nur noch mehr, als die Natur uns im Laufe der Zeit ohnehin auferlegt. Scharfsichtige Dermatologen wollen auf -zig Meter Entfernung an der jeweiligen Gesichtslandkarte erkennen, in welcher Schlafposition man die Nächte zu verbringen pflegt. Haut glatt wie ein Babypopo - der- oder diejenige kann nur ein Rückenschläfer sein. Denn wer auf dem Bauch oder auf der Seite im Land der Träume verweilt, der begeht Körperverletzung. An seinem Gesichtshautgewebe. Das wehrt sich dann mit Zerfurchung, die man nur dadurch abmildern kann, wenn man sein Haupt auf einem Kopfkissenbezug aus Seide oder Satin bettet, über die die Gesichtshaut sanft gleiten kann. Noch mehr Gesichtsfrevel begehen übrigens die Leute, die ihre Getränke am liebsten durch Strohhalme schlürfen. Die dürfen sich nicht wundern, wenn sich fiese Barcode-Fältchen um ihren Mund herum breit machen. Die Creme-Mafia hat dagegen zwar Spezialseren erfunden, aber man kann ja wohl kaum so oft cremen wie man die Lippen schürzt, um Flüssiges to go durch den Halm zu ziehen. Ein paar mal kann man hinterher sicher mit Botox und/oder Hyaloron wieder ein bissel glatt bügeln, aber dann? Bleibt also nur, von Anfang an darauf achten, auf dem Rücken zu schlafen und immer brav am Tässchen-, Glas- oder Becherrand zu nippen. Wir haben aber den Aufschrei der Schnarch-Geplagten schon jetzt im Ohr, die nach durchwachten Nächten lieber die Berg- und Tallandschaften im Gesicht ihres Bettnachbarn in Kauf nehmen als dessen Geräuschkulisse Marke Sägewerk im Hochbetrieb. Es ist echt an der Zeit, neue Wege zu gehen. Wie wär's zum Beispiel mit Schlafen im Stehen? Oder träumen in Schwerelosigkeit? Die dadurch arbeitslos werdenden Schönheitschirurgen und Dermatologen müssen dann halt umschulen: auf Stehbett-Vertreter oder so. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Unser Land