Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Schnee von Mittwoch >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 16.10.2015 um 18:27:04

Neues von Halles Lästerschwestern: Schnee von Mittwoch

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Wer noch nicht genau wusste, wie Schnee aussieht, der konnte diese Bildungslücke am vergangenen Mittwochmorgen mehr als schließen. Nur ein bissel online-affin musste er dazu sein. Dann wurde er mit Beiträgen zum Schneethema überschüttet. Jeder, aber wirklich auch jeder, teilte jedem mit, dass und wie genau es bei ihm gerade schneit. Dagegen nehmen sich die zu DDR-Zeiten beliebten Doppelseiten im ND mit zwanzig Honnecker-Bildern auf der Leipziger Messe aus wie die harmlose Verehrung eines netten Mannes. Wenn alle sich gegenseitig versichern, dass sie exakt das Gleiche erleben, erzeugt das wohl eine angenehm-kuschelige Gemeinschaftswärme. Ein Smartphone-Knips und schon gehörte man zum riesengroßen Schnee-Netz-Kollektiv dazu. Aber nur für ein, zwei Stunden. Denn dem Oktober-Schnee-Hype folgte schnell der paukenschlagartig aus seiner Partei austretende Magdeburger OB Lutz Trümper. Und uns Effe, der bei Paderborn als neuer Chefcoach anheuerte. Schnell noch die Meinung dazu gepostet, dann wendet man sich der nächsten Sau zu, die durchs digitale Dorf getrieben wird. Die da durchaus auch mal „Gönne Dir bitte regelmäßig digitale Auszeiten" heißen kann. Weil man nur zu schnell in den Ruch gelangen kann, digital süchtig bzw. vom Smartphone abhängig zu sein. Wer seine Hand nur noch fürs Wischen übers Display einsetzt, kriegt im Real-Life bald wirklich nicht mehr hin als ein schlaffes Händeschütteln. Wenn das dann auch noch feucht ausfällt, sind alle Sympathiepunkte schon bei der Begrüßung im Beziehungs-Eimer. Dann doch lieber eine Herbst-Erkältung vorschützen. Mit dieser Begründung können sich leider auch jene aus der Händedruck-Affäre ziehen, die es nicht so mit dem Händewaschen haben. Ach, und falls Ihr es noch nicht wusstet: Frauen brauchen es im Büro wärmer als die Herren der Schöpfung. Teilten am Mittwoch Biologen der Uni Maastricht mit. Is so! Wir 25 Grad Celsius, Ihr bloß 22. Macht Euch also bitte an die Arbeit, Ihr Raumklimaplaner! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Eine Ära geht zu Ende. Jawohl, unter diesem großartigen Begriff machen wir es nicht. Denn dies hier wird definitiv die letzte der Kolumnen von Halles...
Anzeige
Globus Halle
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Saalekids