Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: App und an mal atmen ... >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 01.07.2016 um 17:52:51

Neues von Halles Lästerschwestern: App und an mal atmen ...

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Leute, wir gönnen es den Digital Natives ja voll und ganz, dass sie sich nicht mehr mit der analogen Technik des Fahrplanstudiums und dem darauffolgenden Ticketerwerb am Schalter herumplagen müssen, wenn sie mit dem Zug, dem Bus oder dem Flieger von A nach B wollen. Wir freuen uns für sie, dass sie die Vorzüge der so-ialen Netzwerke in vollen Zü-en genießen können. Mühselig in dicken Telefonbuchwälzern nach der richtigen Nummer suchen und die dann einzeln eintippen bzw. eindrehen (runde Wählscheiben funktionierten einst - Achtung, historischer Fachbegriff - mittels Hebdrehwähler) - das ist glücklicherweise so vorbei wie Ice Age, Dinosaurier & Co. Der moderne Kühlschrank meldet sich, wenn Nachschub gebraucht wird, und die ganz Fixen haben ihn bereits so programmiert, dass er die notwendigen Besorgungen selbständig koordiniert. Den Non-Food-Bereich organisiert er, wenn er mal dabei ist, gleich mit. Wenn wieder Erwarten doch irgendwas nicht sofort herangeschafft werden kann, aktiviert er halt den Haushalts-Drucker der neuesten Generation. Der fabriziert das notwendige Teil dann eben schichtweise selbst. Ja, auch die essbaren - geht alles heutzutage. Wozu selber kochen können, wenn der Herd das per Algorithmus viel besser hinbekommt? Wer heute noch händisch staubsaugt, hat entweder zu viel Zeit oder einen Old-School-Staubsauggerät, das noch nicht nach der Methode „Zuverlässig mit Ablauf der Garantiezeit gibt es seinen Geist auf" hergestellt wurde. Heiß anempfohlen wird ja jetzt - kein Witz! - werdenden Mamas die digitale Hebamme. Eine App, die Dich mit Einsetzen der Wehen beruhigt und beim richtigen Atmen hilft. Sie kümmert sich um die emotionalen Bedürfnisse der Schwangeren und die des Partners gleich mit - steht so in der Gebrauchsanweisung. Genialerweise lassen sich Grafiken mit aktuellen Wehen-Daten per E-Mail, Facebook oder Twitter teilen. Woher die werdenden Eltern aber erst einmal erfahren, wie Kindermachen überhaupt geht? Verrät ihnen eine App. Mit Schritt-fürSchritt-Anleitung, Atemhilfe inklusive. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Trauerportal