Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Alles, was Rang und Vornamen hat... >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 02.09.2016 um 18:20:50

Neues von Halles Lästerschwestern: Alles, was Rang und Vornamen hat...

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Ihr hört auf den Vornamen Tim, Carolin, Nicole, Alexander oder den Sammelbegriff Anne? Dann schwimm Ihr zwar im bundesdeutschen Mainstream (drei Viertel aller Deutschen haben nur einen einzigen Vornamen), aber up to date seid Ihr damit nicht. Zwei offizielle Vornamen sollten schon sein (knapp jeder bundesdeutsche Vierte ist doppelt bevornamt). Das ist heute Mindeststandard. Außerdem zeugt das davon, dass sich Eure Eltern löblicherweise darauf geeinigt haben, beider Namensvorlieben in Ihrer Person gleichberechtigt nebeneinander stehen zu lassen. Ihr selbst braucht dann nur noch im Heiratsalter den Bindestrich-Nachnamen hinzuzufügen und schon habt Ihr Eure Konsens- und Toleranzfähigkeit dem Zeitgeist entsprechend formvollendet Ausdruck verliehen. Außerdem hebt Ihr Euch damit dezent und doch eindeutig von den Singles ab, die nicht nur namenstechnisch einfach keinen Partner abzukriegen scheinen. Wenn Ihr mit Euren zwei offiziellen Vornamen ein wenig intellektuell wirken wollt, lasst Ihr bei der Namensangabe vom zweiten Vornamen nur den Anfangsbuchstaben stehen. Wer aber Richard David Precht heißt (Philosoph), spricht und schreibt ihn natürlich immer aus - das klingt einfach und hat Rhythmus, wenn Ihr versteht, was wir meinen ... Aufmerksamkeitsjäger lassen sich nicht nur mindestens fünf offizielle Vornamen (einfach die Eurer Vorfahren nutzen) verpassen, sondern bestehen bei jedem Anlass darauf, dass alle genannt und ausgeschrieben werden. An Ahnenpflege kann keiner etwas Ehrenrühriges finden. Auf dem Klingelschild könnt Ihr sie ja mit den Anfangsbuchstaben und Punkt abkürzen. Oder erst recht alle ausschreiben lassen. Große Namen rechtfertigen halt auch übergroße Klingelschilder. Wie wichtig die Vornamensvergabe ist, könnt Ihr an uns ablesen. Unsere Eltern müssen geahnt haben, dass sie das so und nicht anders machen müssen, damit wir später mal genau hier an dieser Stelle dieses prima Lästerschwester-Pärchen abgeben können. Weitere Vornamen waren damit auch überflüssig.                       Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Sag Ja!