Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Kleine Bewegungslehre für 2017 >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 13.01.2017 um 17:57:07

Neues von Halles Lästerschwestern: Kleine Bewegungslehre für 2017

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Na, was sagt Ihr Bauch? Hat er die ja doch wieder gepflegte Völlerei über die Festtage halbwegs durchgestanden oder grummelts immer noch unterm Bauchnabel? Vielleicht hatten Sie aber auch gar keine Muße, sich den körperlichen Nachwehen der Festtagsessen zu widmen, weil schon die nächste Party anstand. Auch da wurden Speis und Trank ja nicht gerade als Nebensache abgehandelt. Das Einlösen von Geschenkgutscheinen, das Bemühen um kulanten Umtausch unpassender Gaben oder den Weg zum Schrottwichtelplatz kann man  auch als willkommenen Bewegungsakt begrüßen. Was eigentlich nur noch von der schweißtreibenden Weihnachtsbaumentsorgung getoppt werden kann. Hatten wir uns nicht eh alle vorgenommen, im neuen Jahr der sportlichen Betätigung mehr Aufmerksamkeit zu widmen? Muss ja nicht gleich das Jahresabo im Fitness-Tempel sein. Bauen wir doch die kleinen Bewegungseinheiten einfach in unseren Alltag ein. Ein paar Knie- und Rumpfbeugen jeden Morgen im Pyjama, Treppenlauf statt Aufzugsfahrt, Rad strampeln  oder per Pedes Wege erledigen anstatt den Automotor anzuwerfen und ein paar Wippeinheiten mit dem Bürostuhl, wenn grad  kein Kollege um die Ecke guckt. Und wer doch auf seine Benzinkutsche nicht verzichten mag, der parkt sie so, dass der nächste Auslieferdienst seinen Wagen auf der Straße so platzieren MUSS, dass  man nicht mehr ausparken kann. Dann verbrennt man mit Sicherheit ordentlich Bewegungs- und Ärgerenergie auf der Suche nach dem vermaledeiten Kutscher. Wird sich aber erst gen Ostern - wenn die nächste nennenswerte Paketwelle anrollt - wieder lohnen. Bis dahin bewegen wir uns einstweilen beim Müllwegbringen, mit dem Wauwau beim Gassigehen oder beim Bettenbeziehen. Einmal Bude putzen soll eine tägliche Einheit im Fitnessstudio ersetzen, haben wir gehört. Und: ein richtiger Energiefresser soll unser Gehirn sein. Na, wenn das kein Grund zum angestrengten Nachdenken ist!                  

Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Trauerportal