Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Wer wird denn hier Stau aufwirbeln?! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 07.04.2017 um 17:35:08

Neues von Halles Lästerschwestern: Wer wird denn hier Stau aufwirbeln?!


Foto: Hallesches Fotoatelier
Hey, endlich mal jemand mit einer Portion Mut! Der ADAC wagt es doch tatsächlich, für Sachsen-Anhalt einen Osterurlaub ohne großen Staufrust vorherzusagen. Gut, der Club zur „Wahrnehmung und Förderung der Interessen des Kraftfahrwesens, des Motorsports und des Tourismus" schränkt diese auf eine „überschaubare Anzahl von Baustellen" gestützte frohe Osterbotschaft sofort wieder ein. Und wir wagen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu behaupten, dass genau die drei vom ADAC genannten Baustellen-Staufallen - A 2, Berliner Ring-Magdeburg in beiden Richtungen zwischen Dreieck Werder und An-schlussstelle Netzen; A 14, Magdeburg-Halle in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Calbe und Staßfurt sowie Richtung Halle zwischen Rastplatz Saaleaue und Anschluss-stelle Halle-Trotha; A 9, Berlin-Halle/Leipzig in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Beelitz-Heilstätten und Beelitz - locker ausreichen werden, um den Osterverkehr in unserem Bindestrich-Land lahm zu legen. Die Staus, die schon vor den Autobahnen lauern, gar nicht mitgezählt. Schlaumeier fahren natürlich „antizyklisch". Das soll in den 1970-er Jahren tatsächlich mal gewirkt haben - haben uns unsere Eltern erzählt: am frühen Morgen, am späten Abend oder auch des nachts loszudüsen. Heute kann man zu diesen Uhrzeiten im Oster-Kurzreiseverkehr locker allen anderen Antizyklern im Stop-and-Go-Verkehr einen Vogel zeigen. Is aber nicht so schlimm, orakeln die Experten, weil man sich darauf einstellen könne: App, Rechner oder Radio würden ja die Engpässe stets ankündigen. Stimmt, da ist die Freude um so größer, wenn tatsächlich kommt, was angekündigt wurde, und man dann im Stau gemütlich sein Yoga-Programm durchziehen kann. Auf der Autobahn bleiben solle man ohnehin. Weil die Umleitungen auf Landstraßen mit den vielen Ortsdurchfahrten eh ratz-fatz überlastet seien. Sagt der ADAC. Da sagen wir nur noch: Ommmmm! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Eine Ära geht zu Ende. Jawohl, unter diesem großartigen Begriff machen wir es nicht. Denn dies hier wird definitiv die letzte der Kolumnen von Halles...
Anzeige
Globus Halle
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Saalekids