Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Was wir so alles in der Waffel haben ... >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 30.06.2017 um 19:51:15

Neues von Halles Lästerschwestern: Was wir so alles in der Waffel haben ...

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Für die einen ist die Waffel halb leer: schon wieder (ein paar Cent) teurer geworden, die Kugel Eis! Für die anderen ist sie halb voll: gut, dass sie in Bremen schlecken, da müssen sie nicht mal einen Euro (sondern im Schnitt bloß 97 Cent - zum Vergleich: die teuerste Eiskugel-Stadt ist mit 1,53 Euro München) für die kühlen Bällchen herüberreichen. Wenn man aber bedenkt, wie wenig wir sonst für so manches Lebensmittel zu berappen haben, dürften die Eiskugelpreise die meisten von uns nicht wirklich arm machen, oder? Muss sich ja auch keiner ausschließlich von Eis ernähren. Was nebenbei bemerkt ganz schön in die Hose gehen könnte, wenn man dabei zu den allerneuesten Geschmacksrichtungen greift. Gut, nach dem Genuss der Eissorte Spargel wird man vielleicht nur ein paar mal öfter als gewöhnlich auf die Toilette geleitet. Ob‘s dann auch noch - Sie wissen schon - so riecht, haben wir noch nicht ausprobieren können - Spargel-Eis ist zwar einem Online-Verbraucherportal schon untergekommen, uns aber noch nicht. Auch nach der Sorte Gin Tonic halten wir noch Ausschau. Weil wir einfach mal ausprobieren wollen, ob da der Alkohol noch drin oder bereits zuverlässig durch Erfrieren ausgeschaltet worden ist. Ob Queen Mum -  der Buckingham Palace hab sie selig - hierfür die Ideengeberin war? Möglich wär‘s - auch gereifte Damen wollen vieleicht doch etwas diskreter ihrer alkoholischen Leidenschaft nachgehen. Eis schlecken ist nun mal unverdächtiger als der Gin im Tonic-Glas. Wir indes haben da noch die Sorten Schwarzbier und Vanille-Fetakäse im Angebot. Letztere könnt Ihr aber selber testen, da machen wir nicht mehr mit. Als Eis erinnert uns der Geschmack dann doch zu sehr an zu lang getragene Socken. Gibt ja auch ohne diese ausgefallenen Sorten genug Auswahl. Ein Drittel der Eisdielen sollt nämlich laut diesem Online-Verbraucherportal täglich mehr als 24 verschiedene im Angebot haben. Inklusive veganer Sorten für all‘ jene, die gerade ihre hypergesunden bzw. Tierschutz-Tage haben. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Eine Ära geht zu Ende. Jawohl, unter diesem großartigen Begriff machen wir es nicht. Denn dies hier wird definitiv die letzte der Kolumnen von Halles...
Anzeige
Globus Halle
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Saalekids