Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Ganz schöne Liebesmüh'! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 21.07.2017 um 19:32:15

Neues von Halles Lästerschwestern: Ganz schöne Liebesmüh'!

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Nun mal Butter bei die Fische: Was wäre Ihnen die Liebe wert? Was würden Sie alles Ihrem Partner zuliebe tun? Für immer treu sein? Geschenkt! Versprechen kann man viel, wenn‘s dann aber passiert - und es passiert ja oft genug, oder? - , wird scheinbar ohhnmächtig mit den Schultern gezuckt: ich konnt‘ nix dagegen machen ... Oder es wird so lange geleugnet, bis das Tischtusch endgültig zerschnitten ist. Eigentlich ist es ja logisch, dass das Immer-Treu-Sein-Wollen in der Regel nicht viel mehr als ein frommer Wunsch bleibt, denn - so das entlarvende Ergebnis der Studie einer Online-Partnervermittlung: Aufs Flirten, also das Schöne-Augen-Machen für eine andere Person, als den aktuellen Parter, mögen immerhin zwei Drittel der Befragten nicht verzichten. Wir sind ja der Meinung, wenn man wirklich verliebt ist, dann kommt einem das Flirten mit anderen gar nicht in den Sinn. Was das für jene Liierte bedeutet, die das trotzdem zu brauchen meinen, darf sich jetzt jeder mal selber ausrechnen. Ihn/Sie finanzieren, falls er/sie weniger verdient - kein Problem für über 60 Prozent der Befragten. Auch in eine andere Stadt ziehen würden mehr als die Hälfte. Aber den Kontakt zum Ex-Partner einstellen? Das Rauchen aufgeben?? Oder gar noch Abnehmen??? Wo leben wir denn, dass wir uns so sehr knebeln, das schafft die größte Liebe nur bei sehr, sehr wenigen selbstlosen Gestalten. Was bei dieser Befragung noch ans Licht kam: Männer sind - zumindestens in der Theorie - kompromissbereiter und würden sogar ihre nervenden Hobbys reduzieren. Nur über die Hürde Paartherapie, da mögen sie einfach nicht springen. Ansonsten, plaudert die Psychologin aus dem Nähkästchen, bräuchten Männer die Beziehung mehr, deshalb die größere Kompromissbereitschaft. Aha, und die Damen blieben lieber solo, als ihre Komfortzone zugunsten eines Partners aufzugeben. Welch‘ garstige Wesen die einst holde Weiblichkeit heutzutage doch abgelöst haben! Paartherapeut, übernehmen Sie! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Das war's von Halles Lästerschwestern: LLL-Unsere letzte Läster-Litanei Eine Ära geht zu Ende. Jawohl, unter diesem großartigen Begriff machen wir es nicht. Denn dies hier wird definitiv die letzte der Kolumnen von Halles...
Anzeige
Globus Halle
Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat! Neues von Halles Lästerschwestern: Präsentiert Euren Etat!   Ach woher denn, es geht uns - ehrlich, wir schwör’n!- nicht im Geringsten auf unsere sensiblen Nerven, wenn auch der Eintausendunderste noch...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Neues von Halles Lästerschwestern: Das passt auf keine Kuhhaut! Es wird wohl seinen  Grund haben, dass die  Redewendung „Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu“ nirgendwo mit einer Person...
Anzeige
Saalekids