Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Paarhygiene >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 29.09.2017 um 18:17:11

Neues von Halles Lästerschwestern: Paarhygiene

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Wir sind neugierig. Wir sind gern neugierig. Nicht nur von Berufs wegen. Es macht einfach Spaß herauszufinden und dann zu wissen, was so los ist auf der Welt und in unserem Sprengel, was die Leute veranstalten und was sie (wirklich) denken. Schließlich brauchen wir auch jede Woche neues Futter für diese Kolummne hier. Wir wundern uns selber immer wieder darüber, dass wir das nach 17 Jahren, in denen wir wöchentlich einen Einblick in die lästerwürdigen Dinge geben, die Menschen so zu tun oder auch zu lassen pflegen, immer noch in reichlichem Umfang neu geliefert bekommen. Auch an Orten, an denen selbst wir mal nix mehr mit Neugier am Hut haben. Wir möchten einfach nicht wissen, dass die Dame im Nebenkabuff ihrem Angetrauten in genau dieser Sekunde per Telebimmel mitteilen muss, dass sie jetzt auf dem Klo sitzt. Wir haben leider vor dem Gang aufs Örtchen vergessen, Kopfhörer aufzusetzen. Dann hätten wir auch nicht gehört, dass die Olle wirklich nur diesen einen Satz ins Smartphone-Mikro gesprochen hat. Worüber wir uns jetzt aber mal ernsthaft aufregen. Sie hätte ja wohl mindestens noch den vorgefundenen hygienischen Zustand von Klobrille & Co. mit ihrer besseren Hälfte diskutieren müssen, wenn sie schon so eng sind miteinander, oder? Und die Konsistenz ... Ja, wie denn, was denn, warum denn nicht??? Schließlich kann man daraus sehr viel über die eigene Gesund- oder auch Krankheit ablesen! Über so was Wichtiges muss doch ein Paar sprechen - so zeitnah wie es geht! Was solche Paare früher gemacht haben, als es außer Festnetz nix Anderes zum Telefonieren gab? Da haben die immer alles, aber auch wirklich alles gemeinsam gemacht. Anders hätten sie es nicht ausgehalten. Der technische Fortschritt ermöglicht es nun auch ihnen, mal getrennt voneinander etwas zu tun, ohne den anderen im Ungewissen lassen zu müssen. Eigentlich sind sie ja zu beneiden. Solchen Paaren geht nie der Gesprächsstoff aus. Aufs Klo muss man schließlich immer wieder. Bis ans Lebensende. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Unser Land