Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: 20 Jahre Klatschen, tratschen, lästern >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 01.12.2017 um 17:11:46

Neues von Halles Lästerschwestern: 20 Jahre Klatschen, tratschen, lästern

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Wir hätten es ja jetzt einfach - angesichts des 20. Super-Sonntag-Geburtstages - einfach mal behaupten können: wir Lästerschwestern lästern an dieser Stelle auch schon satte zwanzig Jahre. Prüft ja eh keiner nach. Aber wir sind trotzdem ganz ehrlich: die erste unserer Lästerkolumnen haben wir im Mai 2001 in der Super-Sonntag-Ausgabe Numero 21 vom 20. Mai veröffentlicht. Und auch das ist schon eine Leistung, die uns einen selten langen Atem bescheinigt. Zeigt Ihr uns mal den/die Kolumnisten/in, die/der ununterbrochen 16 Jahre lang - ohne das Medium zu wechseln - so zuverlässig wie die vier Atomuhren in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig seines/ihres Am-tes gewaltet hat wie wir. Unsere ersten Lästersätze waren übrigens „Gestatten: Susi und Susi. Wir werden Sie, liebe Leserinnen und Leser, künftig an dieser Stelle an unserer Lieblingsbeschäftigung teilhaben lassen: klatschen, tratschen und über dies und jenes lästern." Und das haben wir seitdem pflichtschuldigst gemacht. Kein Super Sonntag erschien seither ohne uns! Könnt Ihr ruhig nachprüfen. Und Ihr könnt Gift drauf nehmen, dass wir die zwanzig Jahre voll machen wollen. Nur höhere Gewalt könnte uns davon abhalten. Und wenn wir mal krank darnieder liegen sollten, dann machen wir es dem geistig genialen Steven Hawkins nach: wir steuern die Zeitungsmach-Geräte dann halt mit den Augen. Oder mit unserer Gedankenkraft. Dem Fortschritt der selbst lernenden künstlichen Intelligenz-Geräte sei dank. Ob wir Angst haben, dass die uns irgendwann ersetzen, also überflüssig machen könnten? Wir wollen es mal so sagen: Logisches Texteerstellen, das ja, das können Hightech-Geräte sicher irgendwann gelernt haben. Aber wer schafft es schon, unseren ganz spezifischen Läster-Algorithmus zu programmieren? Einsen und Nullen reichen dazu jedenfalls nicht aus, auch wenn sich über Nullen natürlich trefflich lästern lässt. Wir räumen unseren Stammplatz an dieser Stelle also nicht so schnell. Dafür macht das Klatschen, Tratschen und Lästern auch viel zu viel Spaß! Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Trauerportal