Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Viel Wissen - unsanftes Ruhekissen >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 16.02.2018 um 18:47:44

Neues von Halles Lästerschwestern: Viel Wissen - unsanftes Ruhekissen

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Allen Leuten, die gerade Weltschmerz pflegen, rufen wir zu: Ihr wisst einfach zu viel! Das ist gar nicht gut für‘s persönliche Wohlbefinden. Nehmen wir nur mal den gerade begangenen Valentinstag. Die vielen schönen Blumen, die dabei über Ladentische gingen und bei Angebeteten landeten - für die gute Laune förderlich war dabei nicht gerade, wenn man wusste, wo die genau herkamen und wie viel Geld man den Anbauern und Händlern für ihre blumige Tätigkeit NICHT gezahlt hat. Auch die verschenkten Süßigkeiten waren der guten Laune nicht gerade förderlich, wenn man bedachte, dass der viele Zucker darin allein gefräßigen und krankmachenden Fettpolstern gefällt und sonst keinem (außer vielleicht noch der Pharmaindustrie). (Rotes und verarbeitetes) Fleisch kann Krebs verursachen, hohe Hacken an den Schuhen deformieren (vor allem) den großen Zeh, Kniegelenke und Wirbelsäule, industriell hergestelltes Essen macht auch krank und dick, schon der erste Schluck Alkohol lässt Gehirnzellen absterben, für Schuhe und Kleidung aus Leder werden Tiere gequält, Baumwollanbau ist auch nicht das Ökologischste und wenn man dann zu Synthetik greift, muss man an den Erdölverbrauch denken, der auch nicht immer so weiter gehen kann. Leistet man sich ein eigenes Auto, muss man sich schämen, der so schon genug gepeinigten Umwelt noch mehr schädliche Abgase zuzumuten - von den vielen SUV wollen wir hier gar nicht erst anfangen zu schreiben! - und wenn man dann den Flieger nimmt, reicht bei der Klimabelastung durch die Abgase des dabei verbrannten Kerosins bloßes Schämen schon lange nicht mehr aus. Wir sagen nur: Plastik, das nicht verrottet und inzwischen nicht mehr nur die Meerestiere krank macht. Aber wenn wir das alles schon wissen, dann wissen wir (meistens) auch um weniger schädliche Alternativen. Versuchen wir die in Anspruch zu nehmen, besteht durchaus die berechtigte Hoffnung, dass wir uns irgendwann auch wieder besser fühlen dürfen. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Unser Land