Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Immer schön auf die Tube drücken! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 13.04.2018 um 19:05:16

Neues von Halles Lästerschwestern: Immer schön auf die Tube drücken!

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Hardcore-Feministinnen - also solche, die bei jedem nicht gegenderten Substantiv den Untergang der Frauschaft beschwören - sollten sich den folgenden Lesestoff besser nicht antun. Diese Warnung musste jetzt schon sein, auch wenn sie uns schwer fiel, weil auch wir auf keinen einzige(n) unserer Leser(innen) verzichten mögen. Mit reinstem Gewissen kommen wir nun zu unserem aktuellen Kolumnen-Thema. Ja, wir haben ihn wirklich gefunden, den ultimativen Beweis dafür, dass sich die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau durchgesetzt hat. Zwar geht es dabei nicht ohne pfennigfuchsende Schwaben ab, aber was soll‘s. Also, diese speziellen Schwaben einer dort beheimateten gesetzlichen Krankenkasse haben ermitteln lassen, dass inzwischen auch für die Mehrheit der Herren der Schöpfung gilt: Ohne Styling geh‘ ich nicht aus dem Haus! 55 Prozent der befragten (deutschen) Männer sagten das von sich und „nur" 56 Prozent der befragten Frauen! Leute, was wollen wir mehr?! Satte 74 Prozent der Herren meinen in dieser Studie von sich auch noch, dass sie genauso eitel seien wie Frauen. Letztere gehen noch weiter und meinen, dass das sogar auf 87 Prozent der Männer zuträfe. Tja, die Kosmetikindustrie hat geschafft, was alle Demos, Protest-Aktionen und gendersprachliche Neuformulierungs-Akrobatik bisher einfach nicht auf die Reihe gekriegt haben: Männlein wie Weiblein tun  zumindest in Sachen attraktives Äußeres - das Gleiche. Beide Geschlechter behelfen sich da-ei zuvörderst der Schönheit aus der Tube und geben - besonders, wenn sie zu den Jüngeren gehören - mehr Geld für Schönheitsprodukte aus als für gesunde Ernährung. Dabei bräuchten alle nur die fette Wurst weglassen und ein bissel mehr Fisch essen. Ja doch, ausreichend Wasser trinken muss auch sein für eine schöne Haut. Weiß doch jeder spätestens seit dem Mauerfall. Wer‘s nicht macht, runzelt halt schneller in sich zusammen, egal, ob Männlein oder Weiblein. Wenn das keine Gleichberechtigung ist, was dann??? Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Unser Land