Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Auf zum Rasen dreschen! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 05.09.2018 um 14:36:38

Neues von Halles Lästerschwestern: Auf zum Rasen dreschen!

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Ihre Sternstunden im Reporterdasein durften bzw. dürfen derzeit Claudia Neumann, Tom Bartels, Bela Rethy, Steffen Simon, Gerd Gottlob, Martin Schneider und Oliver Schmidt erleben. Meint man, wenn man weiß, dass die Genannten für deutsche Zuseher die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft live im TV kommentieren dürfen. Wäre da nicht das alles durchdringende Internet samt seiner sozialen Medien. In denen sich scharenweise selbsternannte Bewertungsrichter tummeln und ihre Stimmungsfallbeile - man kann es nicht sanfter formulieren - auf die Reporterhäupter niederfallen lassen. Dem einen geht die Stimme auf den Wecker, dem anderen gefällt die Lautstärke nicht. Irgendwer zweifelt immer bei jedem der Reporter die nötige Fachkenntnis an und wenn man wie Claudia Neumann weiblichen Geschlechts ist und sich in dieses männliche Haifischbecken gewagt hat, dann überschlagen sich die Fußball-Trolle, als würde wegen der Claudia der fußballerische Weltuntergang bevorstehen. Die Gescholtene bleibt gelassen und rät: „Geht einfach mehr bzw. länger oder noch mal zur Schule". Bildung helfe so ziemlich gegen bzw. für fast alles. Nur können das jene mit dem überschaubaren geistigen Horizont nicht wissen, weil selbiger genau das nicht zulässt. So manchem, der sich mit seinem Kommentar mehr als im Ton vergreift, möchte man weiblich begütigend zurufen: Du wirst gewiss mal einen leichten Tod haben. Denn du brauchst deinen Geist nicht aufgeben. Grottenschlecht bzw. erfolglos zu spielen vermochte die deutsche MANNSCHAFT in Russland jedenfalls ganz ohne weibliche Gesellschaft. Die „Hilfe" der recht ansehnlichen Zahl mitgereister männlicher Betreuer bestand unter anderem darin, sich Sorgen zu machen um die Länge der Rasenhalme oder das (vermeintliche) Sportschulen-Ambiente des Team-Quartiers in Watutinki. Ob Jogi Löw daraus beim Weitermachen die richtigen Konsequenzen zieht? Warten wir ab, was Claudia Neumann & Co. dazu zu sagen haben werden. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Trauerportal