Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Bitte recht freundlich! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 01.02.2019 um 18:07:25

Neues von Halles Lästerschwestern: Bitte recht freundlich!

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Geht es Ihnen gut? Sie antworten jetzt nicht sofort wie aus der Pistole geschossen mit „super", „toll" oder „bestens"? Und können nicht gleich die passenden wunderbaren Lebensgeschichten dazu abliefern? Dann MÜSSEN Sie ein größeres Problem haben! Denn wer die nötige freudvolle Lebenseinstellung nicht immer und überall kundtun kann, mit dem kann einfach was nicht stimmen. Bei dem - und das geht ja nun mal gar nicht! - sind die Gläser immer halbleer statt halbvoll. Der ist überfordert. Mit dem Partner, den Kindern oder - gaaaaanz schlimm! - mit der Arbeit. Der kommt wahrscheinlich mit der Schnelligkeit der digitalen Welt nicht mehr mit. Sicher mag er auch die Gewinner der heutigen Welt nur deshalb nicht, weil er sich selbst auf der Verliererseite sieht. Der ist bestimmt bloß richtig neidisch! Lachen Sie doch mal wieder! Sie werden sehen, schon allein dadurch hebt sich Ihre Stimmung. Und - bitte, bitte! - regen Sie sich doch nicht immer so auf! Das bringt doch nichts! Sie vergeuden bloß Ihre noch vorhandenen Energiereserven. Wissen Sie was, Sie könnten ja auch einfach insgesamt mal ein bisschen netter sein. Ihrem Gegenüber hier und da ein wenig Honig um die Backe schmieren. Das tut doch jeder, der was erreichen will. Wenn Sie unbedingt schimpfen müssen, dann schimpfen Sie übers Wetter. Das hat es es wirklich verdient. Oder übers Kantinenessen, die roten Ampeln, die Knöllchenverteiler, die unpünktlichen Öffentlichen, die da oben, die Steuer, die Bürokratie im Allgemeinen und diverse Ämter im Besonderen. Da das die meisten anderen auch so ma-hen, werden Sie nur Zustimmung ernten, sich also richtig verstanden und damit viel besser fühlen. Und bald dermaßen gut drauf sein, dass aus Ihnen auf die Frage „Wie geht's?" nur noch freudestrahlende Ach-was-hab-ich-für-ein-schönes-Leben-Geschichten herauspurzeln. Falls sich jemand nicht mit Ihnen freuen möchte: Sie wissen ja jetzt, was Sie dem dann entgegenschleudern können. Siehe oben!  Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Sag Ja!