Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Sagenhafte Lobgesänge >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 01.03.2019 um 18:32:08

Neues von Halles Lästerschwestern: Sagenhafte Lobgesänge

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Hochstimmung? Nicht? Dann habt Ihr den heutigen 1. März als Tag der Komplimente verschlafen oder aber - der Herr im Lobeshymnen-Himmel möge Euch davor bewahren! - Ihr habt bisher keinerlei Komplimente bekommen. Wir verstehen, wenn ihr dadurch in eine depressive Phase hineingerutscht seid. Wir bieten Euch hier noch einen weiteren, differenzierteren Erklärungsversuch für Eure schlechte Laune nach dem 1. März an. Genau genommen müssten es nämlich Komplimente über die Intelligenz der Frau gewesen sein, die sie in die oben beschriebene Hochstimmung versetzt hat. Denn nur solche ist die heutige Damenwelt gewillt, mehr oder weniger vorbehaltlos anzunehmen. Sagen die neuesten Forschungen. Gut, eine Schmeichelei über den tollen Humor wird auch noch ganz gern entgegen genommen. Bei allen anderen Kompliment-Arten können die Herren heutzutage aber ins Fettnäppfchen treten. Will er mit einem „Hast Du abgenommen?" punkten, weiß sie, er fand sie bis dato tatsächlich zu fett. Lobt er, was er an von ihr Gekochtem vorgesetzt bekommt, ist klar: er wird sich nie selbst an den Herd stellen und sie muss ihn bis ans Ende ihrer Partnerschaft bekochen. Rühmt er, dass sie viel jünger aussehe, als sie sei, kann sie ihm Altersrassismus oder aber eine ausgewachsene Männermidlifecrisis unterstellen, aufgrund derer er es wie ein selbsternannter französischer Schriftsteller nicht aushalten kann, wenn die jeweilige Partnerin die Ü-25-Altersgrenze überschreitet. Richtig vergiftet wirken können jegliche Komplimente, wenn sie zum falschen Zeitpunkt fallengelassen werden. Will der Partner abends alleine mit den Kumpels durch die Kneipen ziehen, stellt er sich mit einem deshalb zuvor angefachten Komplimenteregen zum Gnädigstimmen der Holden selbst die Beine. Denn danach klopft sie garantiert jede weitere Schmeichelei daraufhin ab, was er damit erreichen will. So lange, bis sie ihn schließlich aus der gemeinsamen Wohnung ganz und gar hinauskomplimentiert. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Unser Land