Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Zieh! was! an! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 09.06.2019 um 16:21:05

Neues von Halles Lästerschwestern: Zieh! was! an!

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Ist es nicht schön - Temperaturen über 30 Grad Celsius wie in der vergangenen Woche geben uns mal wieder die Gelegenheit, die sommerlichen Style-Sünden von Männlein und Weiblein unter unsere Lästerlupe zu nehmen. Geht es nur uns so oder habt Ihr da draußen auch den Eindruck, dass die Flip-Flop-Ära steil im Sinkflug begriffen ist? Zumindest in Büro- und anderen Arbeitsbereichen tauchten sie in diesem Jahr bisher kaum in unser Blickfeld. Aber der Sommer ist ja noch lang, da kann noch viel passieren. Ungepflegte Nägel, Hammer- und andere Zehen, Hornhautgebilde - wir werden sie wohl noch genügend zu sehen bekommen. Inklusive Watschelgang, denn wer behauptet, dass man in diesen Dingern ordentlich laufen kann, der muss 'ne Ente sein. Wir meinen, wir könnten uns ja auch ein Beispiel an Australien nehmen: dort ist es schlicht verboten, in Flip-Flops ein Büro zu betreten. Und in zerknitterter Cargo-Shorts gleich auch nicht, möchte man den Gesetzgebern hinterherrufen. Denn einen Mann, dessen freigelegte (Stoppel)Beine darin gut aussehen, muss man auf der Welt mit der Lupe suchen. Am Strand gucken wir halt weg, aber im Büro ist ein halbwegs angenehmer Anblick bitte Pflicht. Ja, bei der Hitze möchte man am liebsten alle Klamotten von sich werfen - aber freut Ihr Euch tatsächlich über den Anblick von schwabbelnden freien Oberkörpern, die auf Fahrrädern durch die Lande rollern? Und, verehrte Weiblichkeit: bauchfrei - forget it! Auch bei allerbester Figur. Ist, glauben wir, aber gerade eh nicht so in Mode. Spaghetti-Träger oder gar trägerfrei hebt ihr Euch auch für den abendlichen Clubgang oder die Spontan-Party unterm Brückenpfeiler auf. Es sei denn, ihr seid Spaß-oder Sportarbeiter im Ferienclub auf der Südseeinsel oder im Fitnessstudio. Es soll ja Leute geben, die können auch Tracker-Caps, lange Badeshorts und Sneaker-Socken nicht leiden. Na gut, Fashion-Preise lassen sich damit kaum gewinnen. Aber darüber können wir denn doch großzügig hinwegsehen. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Neues von Halles Lästerschwestern: Nix wissen macht (auch) nix Selbstbewusstsein ist ja in der heutigen digital-schnellen Welt gut und schön. Bewundern und - wenn wir ehrlich sind - beneiden wir ja meistens auch,...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Neues von Halles Lästerschwestern: Rechnen, bis der Arzt kommt Ohne Plan ist alles nix. Eine Binse, wir wissen es, wir sind ja hier in Deutschland. Da legt man Wäsche im Schrank auf Kante, hat immer einen Fusselroller...
Anzeige
Trauerportal