Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n) >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 29.08.2019 um 20:56:08

Neues von Halles Lästerschwestern: Kriminelle Masse(n)

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Kinder und Tiere gehen immer. Dieser schlichte Grundsatz für Themen, die öffentliche Wirksamkeit entfalten sollen, erlebt, wie wir alle wissen, im digitalen Zeitalter einen erneuten Aufschwung. Wir ersticken geradezu in Katzenbildchen und niedlichen Babyvideos, weil natürlich jeder auf diesen Zug aufspringt und seinen Klick- und Reichweitennutzen damit erzielen will. Der Vollständigkeit halber fügen wir hinzu: auch Tote gehen gut. Wer fix ist und das Ableben eines Promis mit als Erster verbreitet, kriegt Klickzahlen ohne Ende. Und unzählige „RIP“ (Rest in Peace = Ruhe in Frieden) in der Kommentar-Spalte. Angeber-Fact: „RIP“ ist keine Erfindung der englischen Sprache, sondern stammt aus dem Lateinischen: Hier heißt  „RIP“ ausgeschrieben „Requiescat in pace“ und bedeutet exakt das  gleiche übersetzt auf deutsch und englisch. Womit wir schon bei der Krimi-Schwemme im Fernsehen und auf dem Büchermarkt wären. Irgendwann vor ein paar Jahren hatten es die Senderverantwortlichen gerafft, dass man damit beim Publikum punkten kann, und überschwemmen seitdem im Schlepptau des „Tatort“-Hypes im Ersten den Vormittags-,  Nachmittags-, Abends- und Mitternachtsseher und natürlich auch die Streaming-Fans im Netz mit Krimis bzw. Krimiserien jeglicher Couleur. Von der Hafenkante bis zum Taunus wurde so auch noch die kleinste regionaltypische deutsche Landschaft  kriminalisiert und gibt  im Zuge dessen allen Schauspielern, die keine Lust auf Hochdeutsch haben, Arbeit über Arbeit. An einem Tag mimt man den bauernschlauen Ermittler in Bayern und anderntags flimmert man als veritabler Mörder am Meer über den Bildschirm. Jede deutsche Großstadt, die auf sich hält, hat ihr eigenes Ermittlerduo in der Fernsehkrimi-Pipeline und wenn da einer (oder eine) mal nicht mehr mitspielen will, dann schreibt man halt einen interessanten Ablebensvorgang ins Drehbuch. Übertroffen wird das massenhafte Krimi-Unwesen nur noch von der Comedian/Satire/Kabarett-Schwemme. Hat es ein Humorarbeiter mal ganz nach oben in den Öffentlichkeits-Himmel geschafft, flimmert er bald zu jeder Tages- und Nachtzeit über die Sender, bzw. durchs Netz. Noch für den allerletzten lustlosen Depp wird sein Auftritt in diversen Talkshows auf allen möglichen (und unmöglichen) Kanälen angekündigt. Ein Platz im Buch- bzw. Biographie-Nirwana ist ihm/ihr da längst sicher.            Susi & Susi   

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Neues von Halles Lästerschwestern: Hallo, Sprechstunde! Also bei der Beschäftigung mit folgendem Thema kann man wirklich schon mal ins Jammern verfallen. Liebe Mitschwestern, das kennen wir doch alle: wenn es...
Anzeige
Saalekids
Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Neues von Halles Lästerschwestern: Abführ'n! Sind se nich nett? Da fragen bundesdeutsche Finanzämter doch tatsächlich, wie zufrieden wir Bürgerlein mit  ihrer Arbeit ...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Neues von Halles Lästerschwestern: Gardinenpredigt Schon mal umgezogen? Na, dann überlegen wir doch mal, wie lange das her ist. Drei Jahre? Fünf Jahre? Hände hoch, wer nach dieser Zeit immer noch...
Anzeige
Unser Land