Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Zeitz > Polizei > Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 17. November 2015 >
Cord Gebert Cord Gebert
aktualisiert am 17.11.2015 um 15:49:39

Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 17. November 2015

Burgenlandkreis (red). Folgende Meldungen erhielten wir vom Polizeirevier Burgenlandkreis:

Einbruch in Sportlerheim
In Zeitz drangen unbekannte Täter in das Sportlerheim sowie eine Garage in der Geusaer Straße ein, wie Dienstagfrüh gemeldet wurde. Sie richteten Sachschaden an und durchsuchten den Gastraum. Nach ersten Angaben wurde nichts entwendet.

Diebstahl aus PKW
Montagabend schlugen unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines im Weißenfelser Ortsteil Uichteritz abgestellten PKW ein. Ein auf dem Beifahrersitz abgelegter Rucksack samt Inhalt wurde entwendet.

Verkehrsunfall
17.11.2015; 07.45 Uhr; Naumburg/Roßbacher Straße
Zwei PKW befuhren die Roßbacher Straße in Richtung Stadtzentrum. Auf Höhe der Bahnhofstraße musste der vorausfahrende PKW VW verkehrsbedingt anhalten, der nachfolgende PKW Ford fuhr auf. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Langfinger gestellt
Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr bemerkte eine Angestellte eines Discounters in Naumburg einen Langfinger. Sie sprach den 24Jährigen an, der versuchte zu flüchten. Eine Kundin unterstützte die Angestellte und der Ladendieb konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Er hatte Lebensmittel für knapp 13,- Euro entwendet.

Ein 31Jähriger Ladendieb wurde heute gegen 9.30 Uhr festgestellt. Er hatte mehrere Flaschen Likör in einem Einkaufsmarkt in Zeitz, Vater-Jahn-Straße gestohlen. Ein Angestellter und zwei Zeugen konnten den flüchtenden Dieb stellen, seine Beute hatte er auf der Flucht weggeworfen.  

Höhe nicht beachtet
Dienstag gegen 11.15 Uhr blieb ein LKW, der einen Bagger geladen hatte, unter der Eisenbahnbrücke in Weißenfels, Merseburger Straße stecken. Der Fahrer (44) hatte die zulässige Höhenangabe nicht beachtet. Von den Reifen des Lasters wurde die Luft abgelassen, so dass diese den Brückenbereich verlassen konnte. Die Feuerwehr pumpte dann soviel Luft auf die Reifen, dass der Laster eigenständig in eine nahegelegen Werkstatt rollen konnte. Der Sachverhalt führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen der gut befahrenen Straße. An der Brücke entstand ein Schaden von ca. 5.000,- Euro. Kurz nach 14 Uhr war die Straße wieder frei.  

Unfälle auf der BAB 9

Verkehrsunfälle

Auf der Autobahn 9, nahe der Anschlussstelle Weißenfels, ereignete sich am heutigen Tage, um 8.05 Uhr, ein Verkehrsunfall.
Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass der 44-jährige Fahrer eines Kleintransporters Citroen in Richtung Berlin fuhr. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte entgegen und kollidierte im Baustellenbereich mit der Mittelleitplanke, die dadurch auf die Gegenfahrbahn verschoben wurde.
Der Fahrer eines PKW VW, der in Richtung München fuhr, konnte nicht rechtzeitig bremsen und kollidierte mit der verrutschten Mittelleitplanke. Vier Insassen des VW wurden verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.
Ein weiterer LKW-Fahrer fuhr über die auf der Fahrbahn liegenden Trümmerteile und beschädigte dabei sein Fahrzeug.
Der entstandene Sachschaden wird auf über 40.000,- Euro geschätzt. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme sowie Bergungsarbeiten musste die Autobahn 9 in Fahrtrichtung München voll gesperrt werden. Diese Vollsperrung dauert derzeit noch an. Der Verkehr staut sich in beide Fahrtrichtungen.

Am Stauende in Fahrtrichtung Berlin ereignete sich ein Folgeunfall. Hier ist bekannt, dass drei LKW und ein PKW beteiligt sind. Nähere Informationen können zu diesen Verkehrsunfall noch nicht gegeben werden.

Auf der BAB 9, in Fahrtrichtung Berlin, ereignete sich gegen 13.15 Uhr  ein Verkehrsunfall am Stauende. Der Fahrer eines LKW erkannte die Situation zu spät und fuhr auf einen, am Stauende stehenden, LKW auf und schob diesen auf einen vor ihm stehenden LKW. Dabei wurden zwei Personen schwerverletzt, diese waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr geborgen werden.
Die Richtungsfahrbahn Berlin ist zum jetzigen Zeitpunkt voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Naumburg in Richtung Berlin abgeleitet.

Gegen 14.05 Uhr fuhr ein Kleintransporter auf einen, ebenfalls am Stauende stehenden, LKW auf. Dieser war zwischen der Anschlussstelle Bad Dürrenberg und dem Kreuz Rippachtal in Fahrtrichtung München unterwegs. Der Fahrer des Kleintransporters wurde dabei verletzt.
Der Fahrzeugverkehr kann auf der mittleren und linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.





 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 26. April 2019 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 26. April 2019 Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldet folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Unser Land
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 25. Juli 2019 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 25. Juli 2019 Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldet aktuell folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 21. Mai 2019 Polizeibericht für den Burgenlandkreis vom 21. Mai 2019 Das Polizeirevier Burgenlandkreis meldete aus den verganenen Stunden folgende Vorkommnisse: ...
Anzeige
Trauerportal