Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Ratgeber > Expertentipp der Apotheke im Kaufland: Saison für Allergien ist schon gestartet >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 01.03.2016 um 14:24:54

Expertentipp der Apotheke im Kaufland: Saison für Allergien ist schon gestartet

Apothekerin Nadine Arndt (li.) und PTA Diana Rolle aus der Apotheke im Kaufland. Apothekerin Nadine Arndt (li.) und PTA Diana Rolle aus der Apotheke im Kaufland.
Foto: Apotheke im Kaufland
Alle Jahre wieder: Heuschnupfen treibt Allergikern Tränen in die Augen.

Halle (N. Arndt). Die Allergiesaison beginnt bei einem milden Winter schon recht früh.

Pollen, Gräser und Frühblüher treiben etwa jedem 4. Deutschen wieder Tränen in die Augen. Bei Heuschnupfen reagiert das Immunsystem übermäßig auf körperfremde, jedoch eigentlich unschädliche Substanzen. Es kommt zur Freisetzung zahlreicher Botenstoffe, die unter anderem die Produk-tion von wässrigem Nasensekret fördern, Niesreiz auslösen und für juckende, brennende Augen verantwortlich sind.

Abhilfe können hier Antiallergika aus der Apotheke schaffen. Die häufigste Form sind H1-
Antihistaminika, die der allergischen Reaktion entgegen wirken . Lokal sind sie als Nasensprays und Augentropfen er-hältlich, systemisch als Tablette oder Saft. Augentropfen oder Nasensprays zur Akutbehandlung wirken binnen Minuten, Tabletten häufig erst nach ca. zwei Stunden. Cetirizin (z.B. Cetirizin ratiopharm) oder Lo-ratadin (z.B. Lorano akut) werden einmal täglich eingenommen. Augentropfen z.B. mit dem Wirkstoff Azelastin wirken am schnellsten und werden zwei bis vier Mal täglich angewendet. Kontaktlinsenträger sollten die vorher entfernen und frühestens 15 Minuten nach der Applikation wieder einsetzen.

Der Allergie zuvorkommen kann man mit sogenannten Mastzellstabilisatoren (Augentropfen und/oder Nasenspray), die dafür sorgen, dass keine allergieauslösenden Botenstoffe ausgeschüttet werden. Optimalerweise sollte mindestens zwei Wochen vor Allergenkontakt mit der Behandlung begonnen (z.B. CromoHexal) und bis zum Ende der Saison fortgesetzt werden. Allergiker sollten außerdem darauf achten, getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer aufzubewahren und sich abends die Haare zu waschen (z.B. mit Eucerin DermoCapillaire pH 5 Shampoo), um die Allergenbelastung zu minimieren. Regelmäßige Na-senduschen (z.B. von Emser) befreien die Nasen effektiv von Pollen und erleichtern das Atmen.

Ihre Apotheke hilft Ihnnen gern durch die Allergiesaison!

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Anzeige
Trauerportal
Anzeige
Anzeige
Sag Ja!