Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bernburg > Beachvolleyball an der Goitzsche >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 04.07.2019 um 19:18:25

Beachvolleyball an der Goitzsche

Eine erfolgreiche Premiere der TIKI-BEACH-DAYS zum Bitterfelder Hafenfest begeisterte Aktive und Zuschauer gleichermaßen,  hier die einheimische Amazone Miriam Glöckner bei einer Abwehraktion. Eine erfolgreiche Premiere der TIKI-BEACH-DAYS zum Bitterfelder Hafenfest begeisterte Aktive und Zuschauer gleichermaßen, hier die einheimische Amazone Miriam Glöckner bei einer Abwehraktion.
Foto: Danny Pockrandt Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder) Galerie (16 Bilder)
Eine erfolgreiche Premiere der TIKI-BEACH-DAYS zum Bitterfelder Hafenfest begeisterte Aktive und Zuschauer gleichermaßen.

Bitterfeld (DP).
Ein hochklassiges DVV 1 Beachvolleyball-Turnier hier nach Bitterfeld-Wolfen zu holen - das wäre doch mal was. Beachvolleyballer aus ganz Deutschland würden dann anreisen und zeigen, wie attraktiv und dynamisch Volleyball ist. Und sie würden sehen, was für schöne Fleckchen Erde es in Sachsen-Anhalt gibt - so der Traum des VC Bitterfeld-Wolfen.

Es sollte kein Traum bleiben. Mit vereinten Kräften; der Unterstützung durch die Stadtverwaltung Bitterfeld-Wolfen, vom Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt, spendablen Sponsoren sowie vielen fleißigen Helfern ist es gelungen, die TIKI-BEACH-DAYS, für die der Oberbürgermeister Armin Schenk die Schirmherrschaft übernahm, zu einem Erfolg werden zu lassen.

An vier Turniertagen wurde der riesige, extra hierfür aufgeschüttete 600 Tonnen schwere Sandplatz an der Goitzsche vom Freizeitsportler bis zum Volleyballspezie bespielt. Bei HONOLULU- und KAPALUA-Beach, Hafenfest-Firmencup und Hafenfest-Masters wurde gekämpft, was der Sand hergibt – und der wurde bei dem Einsatz auf dem Feld sicher einmal komplett von den insgesamt knapp 150 Sportlern umgekrempelt! Essen, Trinken, Luftballons, Fachgesimpel und und und - rund um das Beachgelände wurde es nicht langweilig. Viele Vereinsmitglieder ließen das Beachfest lebendig werden. Selbst die Ballmaschine des Vereins war im Einsatz und band die Zuschauer in die TIKI-BEACH-DAYS ein.

Auch Bitterfeld-Wolfener Volleyballer kämpften im Sand der TIKI-BEACH-DAYS beim DVV 1 Turnier, den Hafenfest-Masters, um die begehrten Punkte der Meisterschaft. So zum Beispiel mit René Menzel, Michael Merker und Lukas Pockrandt Spieler des Zweitliga-Volleyballteams des VC Bitterfeld-Wolfen - Bundesliga. 21 Herren- und 14 Damenteams waren Samstag früh angetreten, um sich hier an der Hafenpromenade zu messen. Eröffnet wurde das Hafenfest-Masters vom Oberbürgermeister der Stadt Bitterfeld-Wolfen, Armin Schenk, der dem Verein als Zugabe einen Scheck zur Unterstützung für die Ausrichtung des Turniers überreichte.

Sogar Jugendspieler des VC Bitterfeld-Wolfen waren beim Hafenfest-Masters am Start. Lena Schneider, Hannah Klaffs und Miriam Glöckner sammelten hier wertvolle Erfahrung. Die Landesauswahl Kaderteams nutzen das Wochenende zudem, um neben dem Turnier ihr Können bei einem Trainingslager auf Tikibeach in Greppin zu festigen. Am Sonntagabend standen dann die Siegerteams fest. Bei den Herren ging der dritte Platz an das Team Mirko Herrmann (VC DJK München Ost Herrsching) / Christian Otte (VC Dresden e. V.), der zweite Platz an das Team Moritz Klein (Beachteam Jagi Bonn) / Julian Schupritt (SV Fellbach) und der Sieger des Turniers hieß Lennart Kroha (TSV Zirndorf) / Harry Schlegel (SV Lohhof), Bei den Damen ging der dritte Platz an das Team Melanie Kuhrig (SV Braunsbedra) / Henriette Neef (USV Halle), der zweite Platz an das Team Astrid Munkwitz (Hauptstadt Beacher) / Romy Richter (Rotation Prenzlauer Berg) und der Sieger des Turniers hieß Sandra Peter (Neuseenland-Volleys Markkleeberg) / Silvia Sperl. Für die Ausrichtung des Turniers gab es viel Lob von den erfahrenen Sportlern und die Zusage, bei einer Fortsetzung im nächsten Jahr, gern wieder dabei zu sein.

Aber nicht nur die Volleyballspezialisten tummelten sich bei den TIKI-BEACH-DAYS auf der Volleyballoase zwischen Hafenpromenade und Rummel. Der Court an der Goitzsche sollte allen zu Gute kommen. So wurden vom VC Bitterfeld-Wolfen auch Unternehmen der Region eingeladen, mit eigenen Teams beim Hafenfest-Firmencup um die beliebten Pokale zu wetteifern.

Acht Teams hatten sich gemeldet und standen bereits am Freitag 17:00 Uhr bereit, um bis 22:00 Uhr einen Sieger zu finden.
Zur Eröffnung gab es, wie bei TIKIBEACH üblich, Blumenketten zum Empfang und den offiziellen Gute-Laune-Tanz im Spielfeld. Dann wurden die Felder freigegeben und es wurde gekämpft, dass es eine Freude war zuzuschauen. Teamgeist wird definitiv in allen hier angetretenen Firmen großgeschrieben! Auch der Oberbürgermeister der Stadt Bitterfeld-Wolfen und Schirmherr der TIKI-BEACH-DAYS, Armin Schenk, hat es sich nicht nehmen lassen, einen Überraschungsbesuch abzustatten und insbesondere dem Team der Stadtverwaltung die Daumen zu drücken

Angetreten waren Mannschaften von Heraeus, Prologa, Kutscher Rechtsanwälte, Kreissparkasse ABI, Gisa, Stadtverwaltung Bitterfeld-Wolfen und CBW Chemie mit so klangvollen Teamnamen wie Los Blockos und Sandbomber. Zu karibischen Klängen und mit Unterstützung des Moderators wurde gemeinsam taktiert, gewechselt, beratschlagt und gefeiert, bis der letzte Ball gespielt war. Die Pokale wurden vom VC Bitterfeld-Wolfen im Dämmerlicht feierlich an die Drittplatzierten, das Team Kutscher Rechtsanwälte, die Zweitplatzierten Prologa und die Sieger des Turniers, das Team von Heraeus übergeben, die sich zudem über eine Satz Trikots freuen durften. Dazu gab es Urkunden und eine Teamflasche Sekt für alle anwesenden Mannschaften.
Nach den HONOLULU- und KAPALUA-Beachserien, dem Hafenfest-Firmencup und dem Hafenfest-Masters liegt nun der Platz wieder ruhig und wartet auf den nächsten Sommer bei dem es wohl wieder heißen wird: Aloha bei den TIKI-BEACH-DAYS.

Alle Ergebnisse des DVV 1 Turniers unter:
https://www.vvsa-volleyball.de/beach/turnierergebnisse
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Denkmal für die Chemiekatastrophe eingeweiht Denkmal für die Chemiekatastrophe eingeweiht Ein Denkmal für einen der schwärzesten Tage in der Chemiegeschichte von Bitterfeld hat seinen Standort als Ort der Begegnung, der Stille und für...
Anzeige
Sag Ja!
Abschied vom Berufsleben
Anzeige
Die Welt der Phänomene Die Welt der Phänomene Deutschlands einzigartige Experimentierlandschaft im phaeno in Wolfsburg sorgten für Hochspannung oder erfrischende Abkühlung. ...
Anzeige
Trauerportal