Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bernburg > Wir brauchen 80 Millionen kleine Schritte! >
Thomas Weißenborn Thomas Weißenborn
aktualisiert am 27.02.2020 um 10:18:52

Wir brauchen 80 Millionen kleine Schritte!

it Hilfe des Klima-Euros der Salzlandsparkasse können die Kleingärtner der Kleingartenanlage „Bergstädter“ eine  Blühwiese anlegen. it Hilfe des Klima-Euros der Salzlandsparkasse können die Kleingärtner der Kleingartenanlage „Bergstädter“ eine Blühwiese anlegen.
Foto: Thomas Weißenborn
Kleingärtner erhalten Unterstützung von der Salzlandsparkasse
Klima- und Umweltschutz sind in aller Munde. Nicht erst seit „Fridays for Future“ sind die Themen in der Gesellschaft und in der Politik angekommen. Das Bewusstsein, dass wir etwas für die Umwelt und damit etwas für die Zukunft unserer Kinder auf diesem Planeten tun müssen, wächst.
So wichtig wie solche Aktionen wie „Fridays for Future“ auch sind – für die Umwelt ist damit noch nichts getan. Es kommt darauf zu handeln. Sofort! Das hat sich auch der Vorstand der Salzlandsparkasse gesagt und den „Klima-Euro“ ins Leben gerufen. Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang von Salzlandkreis und Salzlandsparkasse wurde das Projekt vorgestellt.
Kunden der Salzlandsparkasse können monatlich einen Euro (oder mehr) von ihrem Konto abbuchen lassen. Mit diesem Geld werden dann Umweltprojekte im Salzlandkreis unterstützt, erklärt Vorstandsvorsitzender Hans-Michael Strube. Von den rund 500 Gästen beim Neujahrsempfang haben sich spontan am selben Abend 380 Gäste bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen, freut er sich.
Vom Klima-Euro gehört hatten auch die Kleingärtner der Kleingartensparte „Bergstädter“ in Bernburg. In einem leer stehenden Kleingarten möchten sie eine Blühwiese entstehen lassen. Vor dem Hintergrund, dass in den vergangenen 25 bis 30 Jahren ein massives Insektensterben eingesetzt hat, dem bereits 75 Prozent aller Insekten zum Opfer gefallen sind, möchten die Kleingärtner etwas tun. Bienen und andere Insekten brauchen wieder mehr Raum. Eine Blühwiese ist da genau das Richtige, finden sie. Sie traten mit der Bitte an die Salzlandsparkasse heran, das Projekt zu unterstützen. Hans- Michael Strube war sofort dabei. Das ist genau das, was wir brauchen, sagt er. Lokale und regionale Ideen und Aktionen vor Ort im ganzen Land. „Wir dürfen nicht auf den einen großen Schritt warten, sondern wir brauchen 80 Millionen kleine Schritte.“ Und der bei Bergstädter ist einer davon, lobt Strube. Am Samstagmorgen, 22. Februar, hatten die Kleingärtner ihn eingeladen. An diesem Tag begannen sie mit der Vorbereitung des Bodens für die Blühwiese. Genau solche Maßnahmen unterstützen wir mit dem Klima-Euro, sagt Hans-Michael Strube bei dem Termin vor Ort. Darüber hinaus helfen wir bei Baumpflanzaktionen der Jugendfeuerwehren des Salzlandkreises und pflegen Streuobstwiesen, erklärte er. Ebenfalls am Samstagmorgen dabei war Katrin Winkler-Hindricks, die Leiterin des „Green-Teams“ der Salzlandsparkasse. Sie hatte Kontakt zur Hochschule Anhalt geknüpft und speziellen Samen für das Anlegen von Blühwiesen besorgt. Es handelt sich dabei um eine besondere Mischung aus Wildblumensamen. Wachsen werden dann Wildblumen, die hier bei uns in der Region heimisch sind und von den Insekten auch genutzt werden können. Sowie der Boden vorbereitet ist und das Wetter es erlaubt, wird der Samen ausgebracht.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Stehen angestellte Landwirte im Regen? Stehen angestellte Landwirte im Regen? Im Kreis Anhalt-Bitterfeld arbeiten 1.800 Menschen in der Branche. Beschäftigte in der Landwirtschaft könnten um Zusatzrente bangen. ...
Anzeige
Unser Land
Suchmeldung: Wer hat Fritz-Eugen gesehen? Suchmeldung: Wer hat Fritz-Eugen gesehen? Dringende Suchmeldung. Bei einer privaten Tour am 1. Juni hat Uwe Schlegel, Tourenleiter der Fritz-Eugen-Tour, das Maskottchen Fritz-Eugen...
Anzeige
Verlosung: Jumanji - The next level Verlosung: Jumanji - The next level Die Gang ist wieder da in JUMANJI: THE NEXT LEVEL, aber das Spiel hat sich verändert. Als sie nach Jumanji zurückkehren, um einen aus ihrer Gruppe zu...
Anzeige
Unser Land