Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Massenschlägerei und Verletzte bei Schaumparty in Friedersdorf >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 16.05.2015 um 18:24:37

Massenschlägerei und Verletzte bei Schaumparty in Friedersdorf

Am frühen Nachmittag war die Schaumparty auf dem Friedersdorfer Sportplatz noch ruhig und ausgelassen friedlich.	Am frühen Nachmittag war die Schaumparty auf dem Friedersdorfer Sportplatz noch ruhig und ausgelassen friedlich.
Foto: Thomas Schmidt

Auch in Bitterfeld gab es eine weitere Massenschlägerei mit Verletzten. Die Bilanz - zahlreiche Verletzte und mehrere tausend Euro Sachschaden.

Friedersdorf/Bitterfeld (WS).
Am Himmelfahrtstag kam es am Einlassbereich einer friedlichen jedoch stimmungsgeladenen Schaumparty, gegen 15:30 Uhr, am Sportplatz in Friedersdorf zu einer Massenschlägerei zwischen mehreren angetrunkenen Personen.

Während der „Schaumparty“-Veranstaltung mit ca. 300 Teilnehmern, geriet zunächst ein 20-Jähriger Besucher mit einem Mitarbeiter der für Ordnung und Sicherheit zuständigen Securityfirma am Eingang des Sportplatzgeländes aneinander. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung geriet die Situation außer Kontrolle. Aus unbekannten Gründen kam es zu einer Massenschlägerei mit 30 bis 40 beteiligten Personen.

Die eintreffenden Polizeibeamten wurden durch ca. 20 stark alkoholisierte Männer am Einsatz gehindert und angegriffen sowie bedrängt. Nachdem weiterer Einsatzkräfte angefordert und vor Ort waren, konnte die Lage deeskaliert und beruhigt werden.

Die Polizei sprach mehrere Platzverweise (ca. 25) aus. Ein 25jähriger alkoholisierter Mann wurde vorläufig fest genommen, da er sich einer Identitätsfeststellung mit Gewalt widersetzte. Dabei beschädigte er eine Tür eines Einsatzfahrzeuges der Polizei vorsätzlich. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

"Wir bedauern sehr dass es zu dieser Eskalation außerhalb des Sportplatzgeländes gekommen ist. Alle Gäste und Besucher auf dem Schaumparty-Gelände waren friedlich und haben bei jeder Menge Schaum und bester Stimmung viel Spaß gehabt", so Anja Blum vom Veranstalterteam.

Neben dem beschädigten Polizeiwagen wurden zwei Beamte leicht verletzt. Ein weiteres Einsatzfahrzeug wurde durch einen Verkehrsunfall bei der Anfahrt unmittelbar am Veranstaltungsgelände beschädigt. Der Schaden hierbei beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.
 
Zu einer weiteren Massenschlägerei kam es in Bitterfeld. In der Brehnaer Straße kam es an der dort befindlichen Tankstelle zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen ca. zehn männlichen Personen, wobei drei Verletzte durch mehrere scheinbar angetrunkenen Täter angegriffen und ins Gesicht und anderen Körperregionen getreten worden.

Zwei der Täter, im Alter von 23 und 27 Jahren aus Bitterfeld-Wolfen, konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten in Tatortnähe festgestellt und vorläufig festgenommen werden.


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Volkstrauertag: Gedenken der Opfer als Mahnung Volkstrauertag: Gedenken der Opfer als Mahnung Am Volkstrauertag wird jährlich der „Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft“ gedacht. Neben dem Totensonntag ist der Volkstrauertag ein Tag des...
Anzeige
Trauerportal
Basketball: ProB: Sixers bleiben Spitzenreiter Basketball: ProB: Sixers bleiben Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf mit 96:78 geschlagen... Nach dem Ausfall von Okao zeigen sich Defizite in der Defense... ...
Anzeige
Glückskennzeichen-Jackpot geknackt: Das sorgt für eine zweimalige Überraschung Glückskennzeichen-Jackpot geknackt: Das sorgt für eine zweimalige Überraschung Die Tante von Jens Malzahn überraschte ihren Neffen mit der Entdeckung des Glückskennzeichens. Nun will der Bernburger seine Tante überraschen. ...
Anzeige
Saalekids