Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Das „SagJa!“-Team hat ein Hochzeitspaar am 15.05.2015 begleitet >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 02.06.2015 um 14:57:03

Das „SagJa!“-Team hat ein Hochzeitspaar am 15.05.2015 begleitet

Mit der Traumhochzeit in das Hochzeitsmagazin Mit der Traumhochzeit in das Hochzeitsmagazin "SagJa" - Bilder die man sich immer wieder gern anschaut - so wie die Hochzeitsbilder von Sandra und Enrico Opitz.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder) Galerie (8 Bilder)
Mit der Traumhochzeit in das Hochzeitsmagazin "SagJa" - Bilder die man sich immer wieder gern anschaut - so wie Sandra und Enrico Opitz. Wir begleiteten ein Paar mit der Kamera an ihrem schönsten Tag im Leben, Sandra und Enrico Opitz.

Bitterfeld (ts).
Sandra und Enrico Opitz haben sich getraut, so wie viele andere Pärchen nutzten die beiden die Gunst der Stunde und suchten sich das Hochzeitsdatum „15.05.2015“ bewusst aus. Warum sie ihre Liebe ausgerechnet am 15.5.2015 besiegelt haben, hat der Wochenspiegel die Beiden gefragt. Die frisch vermählten Eheleute berichten vom romantischen Kennenlernen.

Es ist 14.00 Uhr, als am vorigen Freitag, dem 15.5.2015, die Trauung beginnt. Knapp eine halbe Stunde später treten Sandra und Enrico Opitz als Frischvermählte aus dem Bitterfelder Rathaus. Keine Frage: Ihren Hochzeitstag werden die beiden in Zukunft nicht so leicht vergessen.

Für das Paar aus Bitterfeld war es eine eher pragmatische jedoch pistolenartige gemeinsame Entscheidung, am Datum mit den vielen Fünfen zu heiraten, berichtet die Braut, die mit Mädchennamen Ehret heißt: „Wir hatten uns ein langes Wochenende ausgesucht, an dem wir die Trauung, die Feierlichkeit, die Aufräumarbeiten und ein paar Stunden der Erholung haben konnten und natürlich der Merkfaktor (lacht) und das historische Hochzeitsdatum.“ Da bot sich das Himmelfahrtswochenende einfach an.

Kennengelernt haben sich die Beiden während des Hochwassers 2013 in Bitterfeld. Das zufällige Wiedersehen erfolgte dann bei einem Basketballspiel der BSW Sixers und da kreuzten sich ihre Blicke immer wieder - aus diesem Kreuz wurde bald eine große Liebe. Das erste große Date war dann zur Hochzeitsmesse bei der Wahl des "Brautpaar des Jahres 2013" vom Wochenspiegel.

Dort, mit der besten Inspiration, hat es dann sofort richtig gefunkt. Seitdem sind die Beiden ein unzertrennliches Paar. Für Sandra und Enrico ist es die zweite Beziehung und in der Patchworkfamilie verstehen sich auch die Kinder sehr gut. Die haben dann auch gleich mal während der Trauung gemeinsam für Gänsehautfeeling mit einem Lifesong von Silbermond - "Das Beste", gespielt und gesungen von Tochter Anne und Sohn Max, gesorgt.

Nach der Trauung samt Zeremonie mit der Standesbeamtin Heide Zienert und den Trauzeugen warteten draußen neben zahlreichen Gästen auch die Kameraden der Bitterfelder Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und lautem "Tatütata" - Sandra Opitz ist Feuerwehrfrau mit Leib und Seele.

Die Kameraden hielten dann noch einen Sägebock mit einem Holzstamm zum gemeinsamen Sägen bereit. Dieser Brauch steht für die gemeinsame, gleichberechtigte Arbeit, die das Brautpaar in ihrer Ehe versuchen möchte.

Er symbolisiert die notwendige Balance für die Aufmerksamkeit und Bedürfnisse des jeweiligen Partners. Im Anschluss ging es zum Fotoshooting und dann wurde ausgiebig gefeiert, standesgemäß in der Bitterfelder Feuerwehr.

In Bitterfeld gaben sich am Freitag, den 15. Mai, insgesamt 6 Hochzeitspaare das JA-Wort und schlossen somit geschichtsträchtig den Bund der Ehe. Der Wochenspiegel gratuliert den Beiden recht herzlich und wünscht für die Zukunft alles Gute. Wer sich noch nicht getraut hat, dem legen wir das Hochzeits-Magazin „Sag-Ja“ ans Herz. Dort findet man alles rund um das Thema Heiraten.

Übrigens haben sich auch Sandra und Enrico Opitz viele Tipps von „Sag-Ja“ für IHREN Tag der Tage geholt. Weitere Infos wie zum Beispiel das nächste geschichtsträchtige Hochzeitsdatum (16.06.2016), findet man unter www.SagJa.org - Wenn Sie auch mit dabei sein wollen, der Wochenspiegel sucht weitere Brautpaare aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld, die sich in diesem Jahr das Ja-Wort geben werden und die wir an ihrem schönsten Tag im Leben mit der Kamera begleiten dürfen.

Das Brautpaar auf dem Standesamt, in der Kirche, beim Fotoshooting in einem alten Schloss oder mit der ganzen Hochzeitsgesellschaft beim festlichen Essen - Bilder, die man sich gern und immer wieder anschauen möchte.

Und genau diese Bilder möchten wir auch in der neuen Ausgabe des Hochzeitsmagazins „SagJa!“ aus dem Wochenspiegel-Verlag veröffentlichen. Erinnerungen, die für angehende Brautpaare auch tolle Tipps und Empfehlungen parat halten, wie sie ihr Hochzeitsfest zu einem Höhepunkt gestalten können.

Wer bereit ist, vor den Augen der Kamera zu heiraten und anschließend seine Fotos im Hochzeitsmagazin "SagJa" 2015 wiederzufinden, der kann sich beim Wochenspiegel Bitterfeld dafür bewerben.

Ihre Bewerbung richten Sie per E-Mail an redaktion@wochenspiegel-bitterfeld.de. Wir benötigen Ihre Anschrift und eine Telefonnummer für Rückfragen sowie ein aktuelles Foto vom Brautpaar.

Da das Hochzeitsmagazin im Herbst 2015 erscheinen wird, können wir nur Hochzeiten begleiten, die bis zum 15. September dieses Jahres stattfinden. Die Auswahl der Paare, die mit der Kamera begleitet werden, erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Unplugged-Konzert in Mößlitz Unplugged-Konzert in Mößlitz Die legendäre Zörbiger Kultband "Prokyon A" spielt nach 2018 wieder OpenAir. Handgemachte Musik aus den 60er, 70er und 80er Jahre zur...
Anzeige
Sag Ja!
90 Jahre Wassersportclub Friedersdorf 90 Jahre Wassersportclub Friedersdorf Am Samstag wird ganz groß das Jubiläum beim WSC in Friedersdorf auf dem Vereinsgelände gefeiert. ...
Anzeige
Bestseller-Autor in Köthen: Vincent Kliesch liest Auris Bestseller-Autor in Köthen: Vincent Kliesch liest Auris Köthen (red/Verlag). Vincent Kliesch gehört aktuell zu den erfolgreichsten Autoren in Deutschland. Mit seinem Roman „Auris“ belegt er seit...
Anzeige
Deutsche Bahn