Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Polizeireport vom 17. Mai 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 17.05.2016 um 13:29:18

Polizeireport vom 17. Mai 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 17. Mai 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen. Polizeireport vom 17. Mai 2016 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen.
Foto: Bachert (pixelio)
Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 13. bis 16. Mai 2016

Verkehrslage
 
Auf der Bundesstraße 183 kam es am 16.05.2016 gegen 17:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 63jähriger Fahrer befuhr mit seinem PKW Ford die B183 in Richtung Bitterfeld mit Absicht ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei beachtete er nicht den PKW Seat eines 65jährigen Fahrers, welcher sich bereits im Überholvorgang befand. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 5.000 Euro.
 
Mit einem Reh kollidierte ein 50jähriger Fahrer eines PKW Peugeot als er am 16.05.2016 gegen 23:10 Uhr die B6 aus Bernburg kommend in Richtung Köthen befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
 
Im Ortsteil Gröbzig kam es am 17.05.2016 gegen 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein 43jähriger Fahrer parkte seinen PKW Opel auf den Kundenparkplatz eines Discounters in der Jahnstraße. Ohne sein Fahrzeug vor dem wegrollen zu sichern, begab er sich in den Markt. In dieser Zeit rollte der PKW rückwärts gegen einen anderen parkenden PKW Skoda. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 300 Euro.
 
Fahren unter Alkoholeinfluss - Am 16.05.2016 gegen 10:20 Uhr wurde in Bitterfeld in der Brehnaer Straße im Rahmen der Streifentätigkeit ein PKW VW angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,40 Promille. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Gegen den 25jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am 13.05.2016 gegen 19:10 Uhr ereignete sich im Bereich Jeßnitz, Dessauer Straße ein Verkehrsunfall. Demnach fuhr eine 34-jährige Fahrzeugführerin mit einem PKW Opel auf der Dessauer Straße in den Kreisverkehr (Saalegaster Chaussee) und kollidierte mit einer 76-jährigen Radfahrerin, welche aus Richtung Wolfen-Nord kommend den Radweg befuhr. Die Radlerin wurde leichtverletzt. Der Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt.
 
Am 13.05.2016 gegen 23:35 Uhr ereignete sich auf der L 121 zwischen Trüben und Krakau ein Verkehrsunfall mit Wild. Demnach fuhr ein 61-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW KIA in Richtung Krakau als plötzlich ein Wildschwein die Straße querte und mit dem PKW kollidierte. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.
 
Am 14.05.2016 gegen 21:50 Uhr ereignete sich auf der L 140 ein Wildunfall. Demnach fuhr ein 73-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Opel aus Richtung B 184 kommend in Richtung Salzfurtkapelle und kollidierte mit einem Reh im Bereich der Autobahnbrücke. Das Reh verendete an Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.
 
Am 14.05.2016 gegen 23:05 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Wild auf der B 185 zwischen Köthen und Großpaschleben. Demnach fuhr ein 36-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Seat in Richtung Großpaschleben als plötzlich, 200 Meter vor dem Ortseingang, ein Reh die Straße von links nach rechts querte und mit dem PKW kollidierte. Das Reh flüchtete. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.
 
Am 15.05.2016 gegen 02.30 Uhr befuhr eine 35-jährige Fahrerin mit PKW VW die B 246 aus Richtung Reetz in Richtung Reuden und dabei kam es zur Kollision mit einem Reh. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.
 
Am 15.05.2016 gegen 04.40 Uhr kam es auf der B 184 bei Jütrichau zu einem Wildunfall. Ein 48-jähriger Fahrer mit PKW Audi fuhr von Jütrichau in Richtung Rodleben und dabei kam es zur Kollision mit einem Wildschwein. Das Wildschwein ist von der Unfallstelle geflüchtet. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.
 
Am 15.05.2016 gegen 09:00 Uhr ereignete sich auf der L 141 zwischen Lingenau und Ampelkreuzung B 184 ein Verkehrsunfall mit Wild. Demnach fuhr ein 55-jähriger Fahrzeugführer mit einem PKW Opel in Richtung Ampelkreuzung als plötzlich, kurz vor dieser, ein Wildschwein die Straße querte. Es kam zur Kollision, wobei das Wildschwein verendete. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.
 
Am 15.05.2016 gegen 12:36 Uhr kam es auf der Landstraße zwischen Großpaschleben und Köthen zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 54-jähriger Fahrer mit PKW Opel fuhr von Großpaschleben in Richtung Köthen. Aus ungeklärter Ursache kam er nach links ab und kollidierte mit dem PKW Hyundai im Gegenverkehr. Der 84-jährige Fahrer und die 78-jährige Insassin wurden dabei schwerverletzt. Der Sachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.
 
Am 15.05.2016 gegen 14:00 Uhr in Libbesdorf, Dorfstraße zu einen Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Fahrer mit dem PKW Audi parkte rückwärts aus einem Grundstück aus und kollidierte mit einem PKW Daimlerchrysler im fließenden Verkehr. Dieses Fahrzeug wurde durch einen 64-jährigen Fahrer geführt. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.
 
Am 16.05.2016 gegen 0:00 Uhr kam es auf der B 100 an der Einmündung zur Halbinsel Pouch zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Fahrer mit dem PKW Toyota befuhr die B 100 von Mühlbeck in Richtung Pouch und im Bereich der Einmündung zur Halbinsel Pouch kam es zur Kollision mit einem 22-jähriger Fahrer mit dem PKW Skoda. Dieser wollte auf die B 100 auffahren. Zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalles  wurde der Verkehr durch Polizeibeamte geregelt. Der Sachschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.
 
 
Kriminalitätslage

Briefkästen aufgebrochen - Im Zeitraum vom 14.05.2016 bis zum 17.05.2016 haben unbekannte Täter in Köthen in der Halleschen Straße die am Hauseingang angebrachten Briefkästen gewaltsam geöffnet. Welche Post bzw. Gegenstände entwendet wurden ist noch nicht bekannt.
 
Am 13.05.2016 gegen 13:00 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter in Wolfen-Nord in der Straße der Republik den Springbrunnen „Kachelofen“ durch Abschlagen von mehreren Wand- und Bodenfliesen beschädigten. Dadurch wurde das Wasserbecken undicht und die Niveauregulierung konnte den entstandenen Wasserverlust nicht mehr ausgleichen, sodass die Pumpe trocken lief. Der entstandene Schaden wird mit ca. 1000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.
 
Am 13.05.2016 gegen 19:40 Uhr wurde in Bitterfeld in der Straße Am Strengbach durch unbekannte Täter ein Schallpegelmessgerät, bestehend aus Stativ mit Mikrofon und Koffer mit Mess- und Aufzeichnungstechnik, entwendet. Der Stehlschaden wurde mit ca. 5000 Euro beziffert.
 
Am 14.05.2016 gegen 06:20 Uhr versuchten unbekannte Täter über/durch das Dach eines Einkaufmarktes in Bobbau in der Siebenhausener Straße in den Verkaufsbereich zu gelangen. Dabei wurde Alarm ausgelöst. Die Täter flüchteten. Ein Ermittlungsverfahren gemäß § 243 StGB wurde eingeleitet.
 
Am 14.05.2016 gegen 12:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter in Bitterfeld in der Feldstraße aus einem Kleitransporter eine kleine schwarze Tasche mit Handy, Bargeld und persönlichen Dokumenten. Der 52-jährige Geschädigte vollzog gerade eine Zustellung. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl wurde eingeleitet. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 700 Euro beziffert.
 
Während des Tages am 15.05.2016 in Köthen, Wattrelos Ring haben unbekannte Täter an einem LKW Volvo mit Sattelauflieger die Plane aufgeschlitzt und Rechtecke in die Plane geschnitten. Gegenstände wurden nicht entwendet. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.
 
In der Nacht vom 15.05.2016 zum 16.05.16 in Köthen, Am Hölländer Weg sind unbekannte Täter in eine Werkhalle über das Dach eingestiegen und haben eine Alarmanlage entwendet. Der Schaden wird auf 350 Euro geschätzt.
 
In den Abendstunden des 15.05.2016 in Köthen, Philipp-Semmelweis-Straße sind unbekannte Täter durch ein Fenster in eine Wohnung einstiegen und haben ein Handy, Laptop und Haarschneidemaschine entwendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.
 
In der Zeit vom 13.05.2016 bis 14.05 2016 haben unbekannte Täter in Bitterfeld, Dürener Straße aus einer Vogelvoliere mehrere Ziervögel entwendet. Dazu wurde durch die Täter der Zaun des Grundstückes beschädigt und die Voliere gewaltsam geöffnet. Der Sachschaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Brandereignisse

Am 14.05.2016 gegen 13:20 Uhr kam es in der Köthen in der Martin-Theuerjahr-Straße nach einer starken Rauchentwicklung in einer Wohnung zur Auslösung eines Brandmelders. Durch die Feuerwehr wurde die Wohnungstür des 64-jährigen Mieters gewaltsam geöffnet. In der Wohnung wurde auf dem eingeschalteten Herd ein Kochtopf mit “Essen“ festgestellt. Dieser Zustand wurde ohne Einsatz von Löschmitteln beendet. Der Mieter der Wohnung bzw. andere Personen wurden nicht festgestellt. Der Schaden mit ca. 200 Euro beziffert. Die FFW Köthen war mit 4 Fahrzeugen und 21 Kameraden vor Ort.
 
Am 14.05.2016 gegen 17:30 Uhr kam es zu einem Brand auf einem Balkon, im Erdgeschoß eines Mehrfamilienhauses, in Schlaitz. Vor Ort wurde ein elektrischer Wäschetrockner festgestellt, welcher in Brand geriet und letztendlich durch die FFW gelöscht wurde. Durch den Brand wurde auch die Hausfassade beschädigt. Der entstandene Schaden wurde mit ca. 700 Euro beziffert.
 
Am 15.05.2016 gegen 17:17 Uhr in Bitterfeld, Mühlstraße kam es zu einem Brand. Nach ersten Ermittlungen kam es im Wohnzimmer der Wohnung in der 3.Etage zu einem Brand. Der 56-jährige Wohnungsinhaber wurde durch die Feuerwehr auf dem Balkon festgestellt und schwerverletzt geborgen. Die verletzte Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Halle geflogen. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Bitterfeld gelöscht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt

Die Autobahnen

Im Zeitraum vom 13.05.2016, 13:35 Uhr bis zum 16.05.2016, 13:40 Uhr ereigneten sich im Baustellenbereich auf der Bundesautobahn 9, zwischen den Anschlussstellen Dessau-Ost und Halle, zwölf Unfälle mit 25 beteiligten Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Unter den 25 beteiligten Fahrzeugen befanden sich drei LKW. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehr als 30.000 Euro.
 
Am 13.05.2016, gegen 13:35 Uhr, hielt der 53-jährige Fahrzeugführer eines LKW Volvo am Verkehrszeichen 206, „Stopp-Schild“, in der Auffahrt der Anschlussstelle Dessau-Süd zur Bundesautobahn 9 in Richtung München an. Der nachfolgende 33-jährige Fahrer eines PKW Mercedes-Benz reagierte nicht schnell genug und fuhr auf.
 
Gegen 13:40 Uhr kam es aufgrund von Stau zwischen der Anschlussstellen Halle und Wolfen im linken Fahrstreifen zu einem Auffahrunfall, bei dem der 59-jährige Fahrer eines LKW Daimler auf den PKW Skoda eines 33-jährigen auffuhr. Im nachfolgenden Verkehr kam fünf Minuten später erneut zu einem Zusammenstoß. Die 35-jährige Fahrerin eines PKW Opel bremste vor der Unfallstelle, der 52-jährige Fahrer eines PKW Mercedes fuhr auf.
 
Um 15:00 Uhr wollte die 25-jährige Fahrerin eines PKW Opel von der Rastanlage Köckern-Ost auf die Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin auffahren. Dabei übersah sie den Volvo Sattelzug eines 42-jährigen und stieß mit diesem zusammen.
 
Gegen 15:15 Uhr musste der 32-jährige Fahrer eines PKW Ford kurz hinter der Anschlussstelle Halle, in Fahrtrichtung Berlin, wegen zähfließenden Verkehrs bremsen. Die 19-jährige Fahrerin eines PKW VW konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf.
 
Gegen 16:40 Uhr kam es im Stau
zwischen den Anschlussstellen Halle und Wolfen zum Zusammenstoß zwischen dem Ford einer 69-jährigen und dem Ford eines 60-jährigen.
 
Der letzte Unfall am 13.05. ereignete sich um 18:45 Uhr in Fahrtrichtung München als die 26-jährige Fahrerin eines PKW Opel am Stauende, kurz vor der Anschlussstelle Dessau-Süd, nicht rechtzeitig bremsen konnte und den Mercedes eines 51-jährigen auf den Ford eines 29-jährigen schob.
 
Am 14.05. gegen 8:00 Uhr fuhr der unbekannte Fahrer eines PKW BMW, ohne den durchgehenden Verkehr zu beachten, vom Parkplatz Mosigkauer Heide auf die Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin auf. Die 61-jährige Fahrerin eines PKW Mercedes wich aus und touchierte dabei den BMW eines 42-jährigen.
 
Aufgrund von Stau kam es in Fahrtrichtung Berlin, kurz vor der Rastanlage Köckern-Ost, gegen 11:15 Uhr zum Auffahrunfall. Der 42-jährige Fahrer eines PKW VW bremste nicht rechtzeitig und fuhr auf den PKW Ford eines 53-jährigen auf.
 
Am 15.05. gegen 8:00 Uhr übersah der 27-jährige Fahrer eines PKW Nissan die Warnbaken in der Fahrstreifenreduzierung zu spät und kollidierte im linken Fahrstreifen kurz vor der Anschlussstelle Wolfen in Fahrtrichtung Berlin mit vier Baken.
 
Gegen 15:20 Uhr kam es zwischen den Anschlussstellen Wolfen und Dessau-Süd zur seitlichen Berührung zweier Fahrzeuge. Der 36-jährige Fahrer eines PKW Audi versuchte den anderen Beteiligten anzuhalten, dieser fuhr jedoch einfach weiter und verließ den Unfallort pflichtwidrig. Am Audi entstand geringer Sachschaden.
 
Zum letzten Mal krachte es am 16.05. gegen 13:40 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Dessau-Süd in Fahrtrichtung Berlin. Der 74-jährige Fahrer eines PKW Daimler touchierte beim Einfädeln im Reißverschluss den PKW VW eines 54-jährigen.
 
Unfall mit Sachschaden. Am 13.05.2016 gegen 16:25 Uhr fuhr der 52-jährige Fahrer eines PKW Volvo beim Überholen auf der Bundesautobahn 9, zwischen den Anschlussstellen Vockerode und Coswig, zu dicht auf und touchierte den PKW VW eines 40-jährigen. Es entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro.
 
Wildunfall I -  Am 15.05.2016 gegen 2:00 Uhr konnte der 25-jährige Fahrer eines PKW VW auf der Bundesautobahn 9, zwischen den Anschlussstellen Vockerrode und Coswig, einem Waschbären nicht mehr ausweichen und überfuhr diesen. Am Auto entstand geringer Sachschaden.
 
Wildunfall II - Am 16.05.2016 gegen 3:25 Uhr kollidierte der 32-jährige Fahrer eines PKW Mercedes auf der Bundesautobahn 9 in Richtung München, nahe der Anschlussstelle Coswig, mit einem Reh. Das Fahrzeug war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit.
 
LKW touchiert PKW - Der unbekannte Fahrer eines Sattelzuges touchierte am 16.05.2016 gegen 22:40 Uhr den, auf dem Seitenstreifen stehenden, PKW VW eines 21-jährigen der wegen einer Panne anhalten musste. Am VW entstand Sachschaden der Fahrer des LKW flüchtete. Gegen ihn wird strafrechtlich ermittelt.
 
Wildunfall III - Am 17.05.2016 gegen 4:40 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin, nahe der Anschlussstelle Köselitz zu einem Wildunfall mit einem Waschbären. Der 46-jährige Fahrer eines PKW VW kollidierte mit dem Tier welches plötzlich über die Fahrbahn lief. Am Fahrzeug entstand Sachschaden, das Tier verendete an der Unfallstelle.
 
Fahren mit Fahrradträgern

 
Zur Reisezeit sind viele Fahrzeuge mit Fahrradträgern am Heck unterwegs. Diese bieten neben der zusätzlichen Beleuchtung die Möglichkeit zur Anbringung einer Kennzeichentafel. Doch welches Kennzeichen soll hier angebracht werden? Wer an seinem Kraftfahrzeug einen Fahrrad- oder Ladungsträger anbringt und damit das hintere amtliche Kennzeichen seines Fahrzeugs verdeckt, muss dieses am Träger erneut anbringen. Das fordert die Fahrzeugzulassungsverordnung im §10. Es reicht nicht aus ein anderslautendes Kennzeichen, auch wenn es das eigene war oder ist und noch in der Garage lag, zu nutzen. Das Anbringen eines falschen oder das Fehlen des stimmigen Wiederholungskennzeichens kann den Tatbestand des Kennzeichenmissbrauchs erfüllen. Ein Wiederholungskennzeichen kann an jeder Prägestelle erworben werden, amtlich gesiegelt muss es nicht werden.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ - Kostenlose Grundversorgung mit lokalen Informationen muss gesichert werden „Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ - Kostenlose Grundversorgung mit lokalen Informationen muss gesichert werden Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA), Dr. Jörg Eggers beleuchtet die Rolle der Anzeigenblätter...
Anzeige
Unser Land
Brautpaarsuche 2018/2019: „Hochzeit auf der Trauminsel“ Brautpaarsuche 2018/2019: „Hochzeit auf der Trauminsel“ Der Wochenspiegel ist weiterhin auf der Suche nach dem Brautpaar 2018/2019 - die feierliche Kürung erfolgt am 18. Januar 2020 auf dem Hochzeitsgut...
Anzeige
Damals & heute: Ein Zeitzeuge aus der Geschichte von Bitterfeld Damals & heute: Ein Zeitzeuge aus der Geschichte von Bitterfeld Gerhard Fehse ist ein Zeitzeuge und erinnert sich zurück wie es vor der politischen Wende und  danach war... viel hat der heute 90-Jährige...
Anzeige
Trauerportal