Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Feuer in Löbersdorf tötet Rentnerin vermutlich im Schlaf >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 09.10.2016 um 11:20:18

Feuer in Löbersdorf tötet Rentnerin vermutlich im Schlaf

Das Haus hat einen Totalschaden und ist unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden kann vorerst auf mindestens 150.000 Euro geschätzt werden Das Haus hat einen Totalschaden und ist unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden kann vorerst auf mindestens 150.000 Euro geschätzt werden
Foto: Thomas Schmidt

Feuerwehren aus Göttnitz, Schortewitz, Schrenz, Zörbig und Stumsdorf sowie aus Weißandt-Gölzau im Großeinsatz. Brand eines Einfamilienhauses im Zörbiger Ortsteil Löbersdorf fordert ein Todesopfer.

Löbersdorf (WS).
In den frühen Morgenstunden am letzten Freitag (07. Oktober 2016), wurde um 06:45 Uhr die Polizei durch die Rettungsleitstelle des Landkreises Anhalt-Bitterfeld über ein Brandereignis im Zörbiger Ortsteil Löbersdorf informiert.

Bei dem Brand handelt es sich um ein Einfamilienhaus, welches nach dem Eintreffen der Rettungskräfte in voller Ausdehnung brannte. Im Rahmen der Rettungs- und Löscharbeiten bemerkten Feuerwehrleute im Inneren des Gebäudes eine weibliche leblose Person. Dabei handelt es sich vermutlich um die 71-jährige Besitzerin.

Nachbarn hatten noch versucht, die Frau zu retten, nachdem diese das bereits lodernde Feuer am frühen Morgen gegen 6:35 Uhr bemerkten. Die umsichtigen Nachbarn informierten nach Polizeiangaben umgehend die Feuerwehr. Auch die Nachbarsleute haben wohl versucht noch ins Haus einzudringen, um Hilfe zu leisten. Doch aufgrund der enormen Hitze- und Rauchentwicklung war das nicht mehr möglich.

Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen, bei der es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um die Hausbewohnerin handelt. Wie der Brand am Freitagmorgen ausbrechen konnte, ist Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens und noch völlig unklar. Nachbarn und Dorfbewohner sowie auch Bürgermeister Rolf Sonnenberger, zeigten sich tief betroffen.

Die Kriminalpolizei und Brandspezialisten haben mittlerweile die Ermittlungen zur Ursache übernommen. Mehrere Feuerwehren der umliegenden Ortschaften aus Göttnitz, Schortewitz, Schrenz, Zörbig und Stumsdorf sowie aus Weißandt-Gölzau waren bis in die Mittagsstunden im Einsatz. Das Haus hat einen Totalschaden und ist unbewohnbar.

Der entstandene Sachschaden kann vorerst auf mindestens 150.000 Euro geschätzt werden. Weitere Personen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Weitere Evakuierungsmaßnahmen waren nicht erforderlich. An das Haus grenzen keine weiteren Gebäude.

Das Grundstück wurde von der Kripo gesperrt, um die genauen Brandursache zu ermitteln und woran die Bewohnerin verstarb.


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
„Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ - Kostenlose Grundversorgung mit lokalen Informationen muss gesichert werden „Anzeigenblätter stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt“ - Kostenlose Grundversorgung mit lokalen Informationen muss gesichert werden Der Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA), Dr. Jörg Eggers beleuchtet die Rolle der Anzeigenblätter...
Anzeige
Trauerportal
Brautpaarsuche 2018/2019: „Hochzeit auf der Trauminsel“ Brautpaarsuche 2018/2019: „Hochzeit auf der Trauminsel“ Der Wochenspiegel ist weiterhin auf der Suche nach dem Brautpaar 2018/2019 - die feierliche Kürung erfolgt am 18. Januar 2020 auf dem Hochzeitsgut...
Anzeige
Damals & heute: Ein Zeitzeuge aus der Geschichte von Bitterfeld Damals & heute: Ein Zeitzeuge aus der Geschichte von Bitterfeld Gerhard Fehse ist ein Zeitzeuge und erinnert sich zurück wie es vor der politischen Wende und  danach war... viel hat der heute 90-Jährige...
Anzeige
Sag Ja!