Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Polizeireport vom 2. November 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 02.11.2017 um 13:34:38

Polizeireport vom 2. November 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen

Polizeireport vom 2. November 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen Polizeireport vom 2. November 2017 für Anhalt-Bitterfeld und Autobahnen
Foto: Bachert (pixelio)

Verkehrs– und Kriminalitätslage im Bereich Anhalt-Bitterfeld vom 29. Oktober bis 02. November 2017

Verkehrslage

Zeugenaufruf
Am 30.10.2017 ereignete sich gegen 16:55 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 121, im Ortsteil Garitz. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 37jähriger Fahrer eines Motorrades Honda  in Garitz die Dorfstraße aus Richtung Dessau kommend in Richtung Dobritz. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit einem vorfahrtsberechtigten PKW Mercedes Sprinter, welcher die Dorfstraße aus Richtung Krakau kommend in Richtung Zerbst befuhr.
In der Folge stürzte der Motorradfahrer auf die Fahrbahn und kam auf dem Gehweg zum Liegen. Der Fahrer des Mercedes Sprinter kam nach rechts von der Fahrbahn ab und durchfuhr einen angrenzenden Garten. Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.  Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.

Mit einem Reh kollidierte ein 30jähriger Fahrer als er am 01.11.2017 gegen 22:15 Uhr, mit seinem PKW VW die Bundesstraße 184 von Zerbst  in Richtung Schora befuhr. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Das verendete Tier wurde auf dem angrenzenden Acker aufgefunden.

Ebenfalls mit einem Reh kollidierte eine 24jährige Fahrerin als sie am 01.11.2017 gegen 18:25 Uhr, mit ihrem PKW VW die Landstraße 149 aus Richtung B6 kommend in Richtung Kleinpaschleben befuhr. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Im Ortsteil Radegast kam es am 01.11.2017 gegen 15:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 48jährige Fahrerin befuhr mit ihrem VW Transporter  die Friedhofsschlippe mit der Absicht, über den abgesengten Bordstein nach links in die Bahnhofstraße einzubiegen. Im Einmündungsbereich kollidierte sie mit einem 9jährigen Radfahrer welcher auf dem Gehweg der Bahnhofstraße in entgegengesetzter Richtung fuhr. Das Kind kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt.

Am 01.11.2017 gegen 18:45 Uhr, befuhr eine 53jährige Fahrerin eines PKW Ford in Zerbst, die Klappgasse in Richtung Breite Straße/B184. Am dortigen Stoppschild hielt sie an und fuhr dann langsam weiter. Dabei übersah sie die 17jährige Radfahrerin welche ohne Licht, den Radweg Breite Straße in Richtung Gartenstraße, auf der linken Seite befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich die Radfahrerin leicht verletzte. Der Sachschaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.  

Im Ortsteil Zscherndorf befuhr am 01.11.2017 gegen 22:00 Uhr, eine 62jährige Fahrerin mit ihrem PKW Peugeot die Liselotte-Rückert-Straße in Richtung Ramsin. Als sie am rechten Fahrbahnrand anhielt, um eine Insassin aussteigen zu lassen, fuhr ein nachfolgender 27jähriger Fahrer eines PKW Hyundai auf ihr Fahrzeug auf. Es entstand Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro.

Sachschaden in Höhe von insgesamt 8.700 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am 01.11.2017 gegen 22:10 Uhr, in Köthen ereignete. Ein 62jähriger Fahrer eines PKW Renault befuhr die Lohmannstraße aus Richtung Prosigker Kreisstraße kommend, in Richtung August-Bebel-Straße. Auf Höhe der dortigen Hochschule hatte der 62 Jährige die Absicht, nach links auf einen Parkplatz abzubiegen. Dies kündigte er mittels Blinker an und verringerte seine Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 36jähriger Fahrer eines PKW Opel bemerkte den Abbiegevorgang nicht und überholte den PKW Renault linksseitig. Dabei kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, in dessen weiteren Folge der PKW Opel nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Straßenbaum fuhr. Die beiden Fahrzeugführer wurden dabei leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in die Köthener Klinik verbracht.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Am 02.11.2017 gegen 00:38 Uhr, stellten die Beamten im Ortsteil Wolfen, in der Straße der Chemiearbeiter einen PKW Skoda fest, welcher mittig auf der Fahrbahn fuhr. Während der Kontrolle konnte Alkoholgeruch in der Atemluft des 57jährigen Fahrers festgestellt werden, was die Beamten wiederum veranlasste, einen Atemalkoholtest durchzuführen. Dieser ergab einen Wert in Höhe von 1,46 Promille. Zum Zwecke der Beweissicherung wurde daher eine Blutprobenentnahme veranlasst. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

Wildunfälle
Am 31.10.2017 12:15 Uhr kam es in Zerbst zu einem Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung. Die 44jährige Fahrerin eines PKW Opel befuhr die L121 zwischen Garitz und Krakau. Als ein Hirsch versuchte, die Fahrbahn zu queren, kam es zur Kollision. Dabei wurde die Fahrerin leicht verletzt. Das Tier verendete an der Unfallstelle, der Sachschaden beträgt ca. 3000,- €.

Am 31.10.2017 gegen 19:00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Wildbeteiligung in der Gemeinde Muldestausee. Nach Angaben der 31jährigen Fahrerin befuhr sie mit einem PKW Daewoo die Landstraße zwischen Burgkemnitz und Muldenstein. Dabei kollidierte sie mit dem Fahrzeug mit einem Fuchs. Der Sachschaden beträgt etwa 1000,- €.

Sachschaden in Höhe von ca. 500,- € ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalles am 31.10.2017 20:30 Uhr in Zerbst. Die 26jährige Fahrerin eines PKW BMW kollidierte auf der K 1776 aus Richtung Rietzmeck kommend in Richtung Garitz mit einem Wildschwein. Das Tier entfernte sich nach dem Vorfall in den angrenzenden Wald.

Am 01.11.2017 06:40 Uhr kollidierte die 59jährige Fahrerin eines PKW VW in der Gemeinde Muldestausee auf der L 138 zwischen Muldenstein und Friedersdorf mit dem Auto mit einem Wildschwein. Das Tier entfernte sich, der Sachschaden wird mit ca. 1500,- € beziffert.
 
Am 01.11.2017 gegen 04:30 Uhr ereignete sich in Köthen ein Verkehrsunfall. Nach bisherigem Erkenntnisstand befuhr der 22jährige Fahrer eines PKW Opel die Straße am Wasserturm und beabsichtigte, die Kreuzung zur Lohmannstraße geradeaus zu überqueren. Dabei beachtete er einen vorfahrtberechtigten PKW VW (62jährige Fahrerin) auf der Lohmannstraße nicht. Es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
 
Am 01.11.2017 gegen 05:15 Uhr kam es in der Gemeinde Osternienburger Land zu einem Verkehrsunfall. Der 63jährige Fahrer eines PKW Ford befuhr in Trebbichau die Wulfener Straße aus Richtung Wulfen kommend. Nach Durchfahren einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in gegen einen Zaun. Der Sachschaden am Fahrzeug und am Zaun wird auf etwa 5500,- € geschätzt.
 
Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.000,- € entstand am 01.11.2017 gegen 06:15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in Bitterfeld- Wolfen. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der 29jährige Fahrer eines PKW Audi die Leipziger Straße und beabsichtigte, an der Kreuzung zur Saarstraße in diese links einzubiegen. Dabei beachtete er den entgegenkommenden PKW VW eines 30jährigen Fahrers nicht. Beide Autos stießen zusammen. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
 
Am 01.11.2017 gegen 08:00 Uhr ereignete sich in der Stadt Südliches Anhalt ein Verkehrsunfall. Die 18jährige Fahrerin eines PKW VW befuhr den Köhlerweg aus Gröbzig kommend. An der Einmündung zur L 145 fuhr sie auf einen verkehrsbedingt haltenden PKW Mercedes- Benz eines 59jährigen Fahrers auf. Dabei wurden die Fahrerin des PKW VW sowie eine weitere Insassin, ebenfalls 18 Jahre alt, leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 6000,- €.
Fahren unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss

Am 31.10.2017 gegen 19:00 Uhr wurde von Polizeibeamten in Aken, Köthener Landstraße, ein Radfahrer auf dem Fußweg fahrend, festgestellt. Er wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille. Es wurde eine Blutentnahme realisiert und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 44jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am 31.10.2017 22:00 Uhr wurde während der Streifentätigkeit in Bitterfeld- Wolfen im Ring der Bauarbeiter ein Autofahrer festgestellt, der erhebliche Probleme beim Einparken hatte. U.a. fuhr er mehrere Male gegen die Bordsteinkante. Im Rahmen der Kontrolle wurde Alkoholgeruch bei ihm wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Außerdem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Diese war ihm bereits entzogen wurden. Es wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst und ein Ermittlungsverfahren gegen den 33jährigen Mann eingeleitet.

Am 30.10.2017 gegen 14:05 Uhr wurde in Bitterfeld in der Anhaltstraße ein PKW VW fahrend festgestellt, an welchem sich keine amtlichen Kennzeichen befanden. Der PKW fuhr auf den dortigen Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der 25jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Am 30.10.2017 gegen 14:40 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Landstraße 146. Demnach fuhr ein 78jähriger Fahrzeugführer eines PKW VW aus Richtung Cattau kommend in Richtung Werdershausen und überholte einen 67jährigen Rennradfahrer. Dabei kam es zur Kollision zwischen rechten Außenspiegel und linkem Ellenbogen sodass der Radler nach rechts auf die angrenzende Ackerfläche stürzte. Dabei verletzte sich der Radler leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Am 30.10.2017 gegen 15:30 Uhr wurde in Zerbst in der Straße Sandenden im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein PKW Opel angehalten und der 50jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Beim Fahrzeugführer wurde Atemalkoholgeruch festgestellt und nach einem Vortest eine beweissichere Atemalkoholkontrolle angeordnet und durchgeführt. Diese ergab einen Wert 0,6 Promille. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

Am 30.10.2017 gegen 23:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Wild auf der B 6 zwischen Köthen und Bernburg am Abzweig Kleinpaschleben. Demnach fuhr ein 44jähriger Fahrzeugführer mit einem Mercedes-Transport in Richtung Bernburg als plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn von rechts nach links querte. Es kam zur Kollision in deren Folge Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro am Fahrzeug entstand und der Fuchs verendete.

Zeugenaufruf
In Zerbst ereignete sich am 28.10.2017 gegen 18:40 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein unbekannter Fahrer/-in eines silbergrauen Pkw Ford befuhr die Straße Markt in Richtung Kreuzung Bundesstraße 184 und kollidierte mit einer Straßenlaterne. Das Straßenleuchtmittel wurde dabei aus der Verankerung gerissen und einige Meter mitgeschliffen. Anschließend blieb die Laterne quer auf der Fahrbahn an einer dortigen Haltestelle liegen. Der Fahrer/-in entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle in Richtung Magdeburg. Es entstand Sachschaden. Die Polizei sucht nun diesen Fahrer/-in und Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Verkehrsunfall geben können. Die Personen werden gebeten, sich im Revierkommissariat Zerbst, Heide 7, Tel.: 03923/ 716-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.

Auf der Landstraße 141 kam es am 30.10.2017 gegen 01:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 18jährige Fahrerin eines Pkw Skoda befuhr die Landstraße aus Richtung Wadendorf in Richtung Löberitz als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision zwischen Wildtier und Fahrzeug. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Zeugenaufruf
Am 04.07.2017 ereignete sich gegen 13:55 Uhr ein Verkehrsunfall in Aken.
Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 82jähriger Fahrer eines PKW Honda die Dessauer Landstraße in Richtung Dessau. Hier streifte er mit seinem rechten Außenspiegel den Lenker eines 45jährigen Radfahrers, welcher dadurch ins Schleudern kam, auf die Frontscheibe prallte und im Anschluss auf die Fahrbahn fiel. Der 45 Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Durch den Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach jetzigem Ermittlungsstand zu diesem Verkehrsunfall die Zeugin, die mit ihrem Pkw unmittelbar hinter dem 82jährigen Fahrer des Pkw Honda die Dessauer Landstraße in Richtung Dessau befuhr und gleichzeitig Ersthelferin des 45jährigen Fahrradfahrers war. Die Zeugin wird gebeten, sich beim Polizeirevier Anhalt-Bitterfeld in Köthen, Friedrich-Ebert-Straße 39, Tel.: 03496/426-0 zu melden. Es kann auch die E- Mail Adresse lfz.pd-ost@polizei.sachsen-anhalt.de genutzt werden.

Autobahnen

...keine Meldungen


Kriminalitätslage

Kennzeichendiebstahl
In der Nacht zum 02.11.2017 entwendeten Unbekannte die beiden amtliche Kennzeichentafeln eines PKW Hyundai, welcher Am Weinberg, in der Ortslage Garitz auf einem dortigen Parkplatz, vor dem Wohnblock abgeparkt worden war.

Versuchter Einbruch
In der Nacht zum 02.11.2017 versuchten sich Unbekannte, auf einem Parkplatz in der Lohmannstraße in Köthen, gewaltsamen Zutritt zu einem PKW Skoda zu verschaffen. Die Unbekannten zerstörten die hintere linke Scheibentür. Vermutlich wurden sie an ihrer Handlung gestört und ließen vom PKW ab. Nach erstem Überblick wurde nichts entwendet. Zur Schadenshöhe lagen noch keine Angaben vor.

Wohnungseinbruch
Am 31.10.2017 wurde ein Einbruch in eine Wohnung in der Gemeinde Muldestausee, OT Friedersdorf, festgestellt. Unbekannte drangen gewaltsam ein und entwendeten Lebensmittel und Bargeld. Der Schaden beläuft sich auf etwa 700,- €.
 
Einbruch
Zwischen dem 27.10.2017 und dem 31.10.2017 drangen bislang unbekannte Täter in ein Gartengrundstück in Raguhn- Jeßnitz, OT Möst, ein. Auf dem Grundstück wurden ein Bungalow und ein Gartenhäuschen aufgebrochen und elektrisches Werkzeug gestohlen. Der Schaden kann derzeitig noch nicht beziffert werden.
 
Kraftstoffdiebstahl
Durch Anzeigenerstattung am 01.11.2017 wurde bekannt, dass zwischen dem 27.10.2017 und dem 30.10.2017 aus einem PKW in der Gemeinde Südliches Anhalt, OT Gröbzig, Kraftstoff entwendet wurde. Das Fahrzeug befand sich zum Tatzeitpunkt auf einen Parkplatz in der Köthener Straße. Der Schaden beträgt etwa 100,- €.
 
Einbruch in Gartengrundstück
Zwischen dem 27.101.2017 und dem 31.10.2017 drangen Unbekannte in Bitterfeld- Wolfen, Fuhnetalweg, in ein Grundstück einer Gartenanlage ein, verschafften sich Zutritt zur Gartenlaube und entwendeten Haushaltsgegenstände und Werkzeug. Es entstand Sachschaden.
 
Einbruch in Lauben und Vereinsheim
Am 01.11.2017 wurden Einbrüche in 2 Lauben und einem Vereinsheim in einer Gartenanlage in Zörbig, OT Großzöberitz, bekannt. Unbekannte drangen gewaltsam in die einzelnen Gebäude ein, öffneten die Schränke und durchsuchten diese. Bisher liegen keine Angaben zu Diebesgut vor. Die Ermittlungen dauern an.

Am 31.10.2017 gegen 01:10 Uhr wurde angezeigt, dass unbekannte Täter versuchten gewaltsam in einen Kiosk in Wolfen in der Bahnhofstraße einzudringen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wurde mit 2000 Euro beziffert.

Am 30.10.2017 gegen 19:30 Uhr wurde in Gossa in der Chausseestraße, nach einem Hinweis der Polizei Brandenburg, bei der Überprüfung von „eingelagerten“ Booten festgestellt, dass vier Bootsmotoren der Marken Mercury, Suzuki und Honda entwendet wurden. Der Stehlschaden wurde mit ca. 37000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Am 31.10.2017 gegen 02:00 Uhr wurde in Bitterfeld im Bernsteinring in einem Einkaufsmarkt festgestellt, dass unbekannte Täter mit unbekanntem Gegenstand in eine Seitenscheibe ein ca. 1,5 Meter großes Loch schlugen und versuchten in den Markt einzudringen. Nach erstem Ermittlungsstand wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 3000 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Einbruch in Gartenlaube
Am 29.10.2017 wurde bei der Polizei ein Einbruch in eine Gartenlaube angezeigt. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Gartenlaube und mehrere Geräteschuppen einer Gartenanlage Am Busch in Bitterfeld-Wolfen ein. Aus der Laube und den Schuppen entwendeten die Täter unter anderem mehrere elektrische Gartengeräte und Werkzeuge, Verlängerungskabel, Spielgeräte und Flachbildschirm. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 1.500 Euro beziffert.

Einbruch in Container
In Köthen drangen unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden des 30.10.2017 gewaltsam in einen Container einer Firma in der Prosigker Kreisstraße ein. Aus dem Container wurde nach erstem Überblick nichts entwendet.
Derzeit liegen keine Angaben zur Höhe des Sachschadens vor.

 
Brände

Wohnungsbrand
Am 01.11.2017 gegen 11:45 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Köthen in der Windmühlenstraße gemeldet. Bereits im Hausflur war ein Rauchmelder aus der Wohnung wahrnehmbar. Die Wohnungstür musste von Kameraden der FFW Köthen gewaltsam geöffnet werden. In der Wohnung befanden sich keine Personen, aus der Wohnung konnte ein Hund geborgen werden. Die Wohnung war verqualmt, die Qualmentwicklung ging von der Küche aus.  Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Brandursache, dauern derzeitig an.

Am 31.10.2017 gegen 02:25 Uhr setzten unbekannte Täter in Wolfen in der August-Bebel-Straße zwei Reststofftonnen und eine Papiertonne sowie fortfolgend drei Koniferen in Brand. Das Feuer wurde durch die FFW Wolfen-Altstadt gelöscht. Der Schaden wurde mit ca. 500 Euro beziffert.

Um 03:24 Uhr wurde ein weiterer Brand in Wolfen in der Puschkinstraße festgestellt. Hier brannte ein Altpapiercontainer aus Metall. Auch dieser Brand wurde durch die FFW gelöscht. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 100 Euro beziffert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
14 Kämpfe bei der 9. Dessauer Boxnacht 14 Kämpfe bei der 9. Dessauer Boxnacht 14 Kämpfe stehen auf der Fightcard. ...
Anzeige
Sag Ja!
Podcast: Was wäre Wende!? - Menschen im Osten - Folge 02: Ulli Schwinge Podcast: Was wäre Wende!? - Menschen im Osten -  Folge 02: Ulli Schwinge Vor 30 Jahren wurde die deutsch-deutsche Grenze geöffnet. Die friedliche Revolution machte dies möglich. Doch wie erinnern sich Menschen an diese...
Anzeige
FOTOS vom Karneval: Lumpenball der Keethner Spitzen 2019 FOTOS vom Karneval: Lumpenball der Keethner Spitzen 2019 Der Karnevalsverein Keethner Spitzen aus Köthen eröffnete seinen Saal-Veranstaltungsreigen der Session 2019/2020 mit einem Lumpenball am 16. November...
Anzeige
Sag Ja!