Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Fünfkampf-Weltmeisterschaft in Halle und Prussendorf >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 11.07.2018 um 09:35:24

Fünfkampf-Weltmeisterschaft in Halle und Prussendorf

Die Disziplin Reiten der Weltmeisterschaft im modernen Fünfkampf findet am Mittwoch bis Freitag im Landgestüt in Prussendorf statt. Die Disziplin Reiten der Weltmeisterschaft im modernen Fünfkampf findet am Mittwoch bis Freitag im Landgestüt in Prussendorf statt.
Foto: Gesche Reimers
Es haben 120 Sportler aus 25 Nationen gemeldet - Teilnehmerrekord. Moderner Fünfkampf ist eine olympische Sportart mit den Disziplinen: Reiten, Fechten, Schwimmen, Laufen und Schießen.

Halle/ Prussendorf (WS).
Vom 11. bis 14. Juli findet in Halle und eine Disziplin, das Reiten, auch in Prussendorf bei Zörbig, die Weltmeisterschaft des modernen Fünfkampfes statt. Unter dem Motto „Die Welt zu Gast in Halle“ möchte sich Halle als Sportstadt und als hervorragender Gastgeber für dieses Sportevent präsentieren. Moderner Fünfkampf ist eine Sportart, die der Begründer der neuzeitlichen Olympischen Spiele, Pierre de Coubertin, in Anlehnung an den antiken Mehrkampf, erfunden hat. 1912 wurde diese Sportart erstmals olympisch ausgetragen und ist es bis heute geblieben.

Zur Masters-WM 2018 in Halle haben sich 120 Sportler aus 25 Nationen gemeldet, was einen neuen Teilnehmerrekord für die Wettkämpfe bedeutet. Unter den gemeldeten Nationen sind unter anderem Frankreich, Italien, Dänemark, Monaco, Panama und Südafrika. Es werden Staffel- und Individualwettkämpfe ausgetragen. Die Reitwettbewerbe finden im sachsen-anhaltischen Landgestüt in Prussendorf statt, die Schwimmwettbewerbe werden in der Schwimmhalle in Halle-Neustadt entschieden, Fechten und Laser-Run werden in der Brandbergehalle ausgetragen. Die Weltmeisterschaft beginnt am Mittwoch, dem 11. Juli. Von 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr finden die Reitwettbewerbe in Prussendorf statt, die Staffeln gehen hier gemeinsam in den Parcours und müssen hintereinander einen Parcours mit acht Hindernissen überwinden. Fehler und Zeit werden am Ende in Punkte umgerechnet.

Danach wird von 12:00 – 14:00 Uhr in der Schwimmhalle Neustadt eine Staffelstrecke von 100 m geschwommen. Auch hier werden die erzielten Schwimmzeiten in Punkte umgerechnet. Dann geht es in die Brandbergehalle. Dort wird zuerst gefochten, alle Staffeln treten hier gegeneinander an. Gefochten wird mit dem Degen auf einen Treffer. Auch hier werden die Ergebnisse in Punkte umgerechnet und diese dann in Zeiten. Die beste Staffel startet dann mit den entsprechenden Sek/min Vorlauf ins abschließenden Laser/run, die weiteren Staffel folgen im Abstand ihrer umgerechneten Ergebnisse. Laser/Run ist die Disziplin, die das Laufen und Schießen kombiniert. Der Athlet läuft zum Schießstand und muss mit einer Laserpistole ein Ziel im Abstand von 10 m 5mal treffen, dann kann er wieder auf die Laufrunden gehen, die 800 m lang ist. Es gibt keine Strafrunden wie beim Biathlon, man verliert nur Zeit, wenn man nicht trifft. In der Staffel gehen die Sportler nacheinander an den Start, es werden 1.600 m absolviert mit 2x schießen.

Am 12. Juli werden dann die Mixed-Staffelwettkämpfe ausgetragen, Die Staffelteams bestehen jeweils aus einem männlichen und einem weiblichen Athleten einer Nation. Das Procedere wie am Vortag.

Am 13. und 14. Juli finden die Individual, also Einzelwettkämpfe statt. Freitag wird von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr das Reiten wieder in Prussendorf ausgetragen, jeder Athlet muss mit seinem ihm vorab zugelosten Pferd einen Parcours mit zehn Hindernissen überwinden. Nachmittags finden dann noch die Schwimmwettkämpfe statt.

Am 14. Juli werden in der Brandbergehalle vormittags die Fechtwettbewerbe ausgetragen, ab Mittag bis abends erfolgt das Laser/Run, im Anschluss finden die Siegerehrungen statt.

Moderner Fünfkampf ist eine olympische Sportart, die aus den Disziplinen Reiten, Fechten, Schwimmen, Laufen und Schießen besteht. Diese Sportart wurde vom Begründer der neuzeitlichen olympischen Spiele, Pierre de Coubertin, in Anlehnung an den antiken Fünfkampf, konzipiert und 1912 erstmals olympisch ausgetragen. In der Kategorie der Masters ermitteln die Athletinnen und Athleten der Altersgruppen über 30 Jahre (AG 30 bis AG 80) im Pentathlon (Fünfkampf) und Tetrathlon (Vierkampf – ohne Reiten) ihre jeweils Besten. Weitere Infos unter www.moderner-fuenfkampf-sachsen-anhalt.de

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
An zwei Sommerabenden spuckt und speit der Vulkan in Wörlitz An zwei Sommerabenden spuckt und speit der Vulkan in Wörlitz Ein künstlicher Vulkan, der Feuer spuckt, ist europaweit einmalig. ...
Anzeige
Trauerportal
Aktion „Seitenabstand 1,5 Meter“ - Leiter der Notaufnahme Köthen weist auf Gefahren hin Aktion „Seitenabstand 1,5 Meter“ - Leiter der Notaufnahme Köthen weist auf Gefahren hin Erhöhte Anforderungen an Rücksichtnahme und Akzeptanz auf den Straßen.  ...
Anzeige
„Fußball ist unser Leben“ „Fußball ist unser Leben“ Im Sommerplausch unterhält sich Reporter Thomas Schmidt mit Thomas Bösener. Thomas Bösener ist der ...
Anzeige
Unser Land