Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Blickpunkt Auge - Beratung in der Region >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 17.09.2018 um 14:16:40

Blickpunkt Auge - Beratung in der Region

Augenberaterin Angela Nehring begutachtet aktuelle Informationsflyer oftmals selber unter dem Bildschirmlesegerät, eine wie sie meint Augenberaterin Angela Nehring begutachtet aktuelle Informationsflyer oftmals selber unter dem Bildschirmlesegerät, eine wie sie meint "optimale" Lesehilfe.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Mobile Sehberatung und Hilfe für Sehschwache bei Sehverlust in Wolfen und in Raguhn. Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. hilft Betroffenen.

Wolfen (ts).
Eine Augenerkrankung, z. B. eine Makula-Degeneration, ein Glaukom (Grüner Star) oder eine diabetische Netzhauterkrankung sind ernsthafte Augenerkrankungen und die kann jeden Menschen jederzeit völlig unvorbereitet treffen. „Blickpunkt Auge“ ist ein kostenloses und neutrales Beratungsangebot, das sich an Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und ihre Angehörigen wendet, unabhängig von der Erkrankung und dem aktuellen Sehvermögen des Betroffenen. Im Beratungsmobil befinden sich u. a. viele Informationsmaterialien, ein Bildschirmlesegerät, ein Vorlesegerät sowie viele weitere Hilfsmittel und Verkehrsschutzmittel.

Am 19. September macht das Mobil von 10 bis 12 Uhr Station auf dem Kundenparkplatz von EDEKA-Schaaf in Wolfen-Nord, Comeniusstraße 40 und von 13 bis 15 Uhr auf dem Kundenparkplatz vom NP-Markt in Raguhn, Hallesche Str. 51 A. Das Team informiert, berät und unterstützt zu verschiedensten Themen rund um die Augenerkrankung und das Leben mit einer Seheinschränkung wie z. B.: optische und weitere Hilfsmittel, Tipps und Hilfen für den Alltag mit einer Sehbeeinträchtigung, rechtliche und finanzielle Ansprüche, Rehabilitationstraining (Orientierung und Mobilität, lebenspraktische Fertigkeiten), berufliche Rehabilitation und Krankheitsbewältigung.

Weiterhin bietet man Orientierung und Hilfe durch den Austausch mit Gleichbetroffenen, Seminare und Kurse an. Bei Bedarf vermittelt man an Fachleute. Das Blickpunkt Auge-Team sind als Experten in eigener Sache oder als selber Betroffene eng vertraut mit den Fragen und Problemen des Lebens, die mit einer Seheinschränkung einhergehen.

Das Team weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Beratung nicht den Weg zum Augenarzt ersetzt. Das "Hilfemobil" ist ein mit modernen Hilfsmitteln und Infomaterialien ausgestattetes Beratungsmobil und völlig kostenlos.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Sieben Landesmeistertitel für den WSC Friedersdorf Sieben Landesmeistertitel für den WSC Friedersdorf Die Kanuten vom WSC Friedersdorf zeigten auf der Kurz- und Mittelstrecke, bei besten Paddelbedingungen, eine überzeugende Mannschaftsleistung. ...
Anzeige
Unser Land
Gemüsebeet für Spörener Spatzen Gemüsebeet für Spörener Spatzen Guido Niebisch unterstützt Projekt „Gemüsebeete für Kids“ und gemeinsam wird gebuddelt und gepflanzt, bald kann geerntet werden. ...
Anzeige
Informationstag an der Hochschule Anhalt in Köthen Informationstag an der Hochschule Anhalt in Köthen Das ist der HIT! Unter diesem Namen hatte die Hochschule Anhalt alle Abiturienten, Studieninteressierten und Studierenden am 15. Juni 2019 von 14 bis 18 Uhr zum...
Anzeige
Deutsche Bahn