Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Weihnachtscircus Dessau - Besuch im Winterquartier in Micheln >
Torsten Waschinski Torsten Waschinski
aktualisiert am 14.12.2018 um 08:44:52

Weihnachtscircus Dessau - Besuch im Winterquartier in Micheln

Die Zirkusfamilie in der Wohnstube: (großes Foto, von links) Christa Weisheit (78), Liane Köllner (48), Lucia (10), Familienoberhaupt Karl Altoff-Köllner (50), Cherry Scholl (19), Jeannie (24), Nico (21), Leroy (17) und Juliano (29). Die Zirkusfamilie in der Wohnstube: (großes Foto, von links) Christa Weisheit (78), Liane Köllner (48), Lucia (10), Familienoberhaupt Karl Altoff-Köllner (50), Cherry Scholl (19), Jeannie (24), Nico (21), Leroy (17) und Juliano (29).
Foto: Sebastian Köhler Galerie (7 Bilder) Galerie (7 Bilder) Galerie (7 Bilder) Galerie (7 Bilder) Galerie (7 Bilder) Galerie (7 Bilder) Galerie (7 Bilder)
Ein Leben unter der Zirkuskuppel.

Dessau/Micheln (red/sk).  Der Dessauer Weihnachtscircus freut sich zum 3. Mal in Dessau auf der Kraftwerkswiese seine bunt geschmückten Zelte aufzuschlagen. Mit 1.200 Glühbirnen wird das Zirkuszelt funkeln. Im Vorzelt hat das Zirkusteam für seine Gäste einen Weihnachtsmarkt aufgebaut.

In diesem Jahr gibt es wieder ein neues Programm. Direktor Karl Altoff-Köllner präsentiert Tierdressuren. Miss Cherrity zeigt atemberaubende Kunststücke auf ihren Silberdraht. Clown Francesco strapaziert die Lachmuskeln. Weitere Höhepunkte sind die fliegenden Weihnachtsengel unter der Zirkuskuppel und ein Grinch mit vielen weiteren Überraschungen.

Sein Zuhause hat der Zirkus übrigens in Micheln zwischen Aken und Köthen. Hier schlagen die Artisten ihr Winterquartier auf.
Ein Leben im Wohnwagen ist für viele unvorstellbar, doch für die Zirkusfamilie Köllner aus Micheln normaler Alltag. Zuerst scheint es, die elfköpfige Familie lebe auf engstem Raum. Doch beim genaueren Hinsehen in die Küche lässt anderes erkennen. Durch spezielle Technik lassen sich die Wohnwagen ausziehen und ermöglichen so vielmehr Wohnfläche als von außen vermutet.
Auf den ersten Blick wirken die Köllners wie eine ganz normale Familie. Aber in ihrem Leben dreht sich alles um den Zirkus.

„Schon meine Mutter und Oma machten Zirkus“, erzählt Liane Köllner. Und auch die zehnjährige Lucia ist bereits mit dem Zirkus groß geworden. In den Monaten, in denen die Familie wieder in Micheln lebt, geht sie in Wulfen zur Schule. Hausaufgaben macht sie in ihrem eigenen Zimmer, spielt auch mal Videospiele und trainiert meist in der Übungshalle für die Manege.

Auch am Weihnachtsabend feiert die Familie traditionell Heiligabend. Im Vorzelt des Zirkus gibt es nach der letzten Vorstellung eine Gans. Sogar der Weihnachtsmann kommt bei ihnen vorbei und singt mit den Zirkusleuten gemeinsam.

Silvester wird bei den Köllners ebenfalls gefeiert. Das neue Jahr beginnt mit ein paar Ruhetagen, ansonsten ist Urlaub für die fahren Artisten ein seltenes Wort.

Nachdem das Zirkuszelt in Dessau abgebaut ist, reist die Familie über das Jahr an verschiedene Orte für Zirkusauftritte. Doch wenn der Dessauer Weihnachtszirkus abermals näher rückt, kommen die Köllners wieder nach Micheln, wo sie seit sechs Jahren leben.


Vorstellungen und Karten

Zu sehen gibt es die Show im Weihnachtscircus Dessau täglich ab 16 Uhr vom 22. Dezember 2018 bis zum 6. Januar 2019. Am Heiligabend findet die Show um 14 Uhr statt und an Silvester um 19 Uhr mit Sektempfang und Freilichtfeuerwerk. Vom 1. bis 3. Januar finden keine Veranstaltungen statt.

Karten sind im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des Wochenspiegel in der Kavalierstraße 78 in Dessau und eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Zirkuskasse erhältlich.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Models: Die eine und die andere Braut Models: Die eine und die andere Braut Wochenspiegel-Themenjahr „Menschenskinder“ stellt gewöhnliche und besondere Menschen vor - diesmal Wiebke und Margret Zander - Models aus...
Anzeige
Unser Land
Durchblick im neuen Jahr Durchblick im neuen Jahr Moderne Technik hat längst bei den Brillen Einzug gehalten. ...
Anzeige
Im Sonderzug unterwegs zwischen Köthen und Aken Im Sonderzug unterwegs  zwischen Köthen und Aken Am ersten Märzwochenende dreht sich die Uhr noch einmal zurück. Dann werden die 80-er Jahre rund um den Bahnhof Köthen und auch auf der Strecke...
Anzeige
Unser Land