Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Die Wunschzettel sind unterwegs >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 20.12.2018 um 09:34:35

Die Wunschzettel sind unterwegs

Zeitweise sind die Räume beim Bitterfelder Wochenspiegel und MZ-Servicepunkt voller Kinder und alle mit einem Wunschzettel, damit der auch pünktlich eintrifft. Zeitweise sind die Räume beim Bitterfelder Wochenspiegel und MZ-Servicepunkt voller Kinder und alle mit einem Wunschzettel, damit der auch pünktlich eintrifft.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
100 Kinder in der Bitterfelder MZ-Servicepunkt- und Wochenspiegel-Geschäftsstelle. Gesundheit, Freundschaft und Zeit sind Wünsche die unter die Haut gehen.

Bitterfeld (ts). Was ist das für eine Freude und ein Kommen und Gehen im Bitterfelder MZ-Servicepunkt und in der Wochenspiegel-Geschäftsstelle gewesen. Rund 100 Kinder besuchten die Bitterfelder Mühlstraße und den extra eingeflogenen Weihnachtsmann. So auch Kinder aus der Kita Traumzauberbaum und aus der Erich-Kästner-Schule Bitterfeld. Viele Wunschzettel und Wünsche gelangten in den Wunschzettel-Briefkasten.

Doch was wünschen sich die Kinder aus der Region zu Weihnachten? Der Renner bei den Kids von der Kästner-Schule sind Bluetooth Handy-Lautsprecher, so Sozialarbeiterin Nancy Standtke. Bei den kleineren Kids aus dem Traumzauberbaum sind die Wünsche dann doch etwas bescheidener, weiß Erzieherin Anett Schönfelder. „Da sind Wünsche wie eine Kinderküche, Puky Wutsch oder eine Puppe. Doch auch Ponys und Handys zählen zu den Wünschen der 4- bis 6-Jährigen. Doch es gab auch andere Wünsche.

Ein Wunschzettel hat uns dann doch emotional sehr berührt. Da schreibt ein 10-jähriges Mädchen: „Ich wünsche mir Freundschaft und Gesundheit... Freundschaft, weil mich meine Freundin verlassen hat, um „cool“ zu sein und Gesundheit, weil mein Bruder als Baby gestorben ist und ich wünsche mir mehr Zeit mit meinem Papa, auch ein Haustier wäre ganz toll.“ - wie man anhand dieser Zeilen erkennt, sind kommerzielle Wünsche nichts im Vergleich zu Gesundheit, Freundschaft und Zeit... diese sind nicht für Geld zu erwerben.

Bis zum 13. Dezember wurden in allen MZ- und Wochenspiegel-Servicepunkten im Süden von Sachsen-Anhalt 1.170 Wunschzettel abgegeben. Wie versprochen, haben MZZ Briefdienst und Wochenspiegel dafür gesorgt, dass alle gemalten oder geschriebenen Wunschzettel rechtzeitig zum Weihnachtsmann gesendet wurden. Der Weihnachtsmann kann nun allen Kindern auf ihren Wunschzettel antworten. Vorausgesetzt, es sind auch die Adresse und der Name auf dem Wunschzettel angegeben.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Leckereien aus Leidenschaft - wo Tortenträume wahr werden Leckereien aus Leidenschaft - wo Tortenträume wahr werden Wochenspiegel-Themenjahr „Menschenskinder“ stellt gewöhnliche und besondere Menschen vor - diesmal die Bäckerin Heidi Seel vom...
Anzeige
Saalekids
Die Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde finden zum 30. Mal statt Die Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde finden zum 30. Mal statt Jubiläum wird in dem Ort gefeiert, wo die Spiele einst gestartet sind - in Halle. ...
Anzeige
Das Thema Schloßplatz bewegt in Dessau die Gemüter Das Thema Schloßplatz bewegt in Dessau die Gemüter Dessau (fs). Das Thema Schlossplatz bewegt seit vielen Monaten die Gemüter der Dessau-Roßlauer Bürger. Insbesondere die Gestaltung des...
Anzeige
Unser Land