Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Weihnachtsbaumverbrennen in der Region >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 12.01.2019 um 15:24:20

Weihnachtsbaumverbrennen in der Region

Vielerorts werden kleine oder größere Feste organisiert und in den meisten Orten werden die Festtagsnadler auch vor der Haustür kostenfrei abgeholt. Vielerorts werden kleine oder größere Feste organisiert und in den meisten Orten werden die Festtagsnadler auch vor der Haustür kostenfrei abgeholt.
Foto: Thomas Schmidt Galerie (1 Bild)
Vereine oder Feuerwehren - die Experten auf traditionellen Abwegen beim Weihnachtsbaumverbrennen. Vielerorts werden kleine oder größere Feste organisiert und in den meisten Orten werden die Festtagsnadler auch vor der Haustür kostenfrei abgeholt.

Region (ts). Zahlreiche Feuerwehren und Vereine veranstalten wieder ein traditionelles Weihnachtsbaumfeuer. Der letzte Weg lässt die inzwischen abgeschmückten und ausgedienten Festtagsnadler noch einmal ordentlich Wärme und Freude spenden.

Reuden. Im Wolfener Ortsteil Reuden werden die Weihnachtsbäume brennen. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Bäume gibt es am 12. Januar heiße Getränke rund um den Dorfteich. Los geht’s um 16:00 Uhr.

Holzweißig. In Holzweißig brennen die Bäume doch nicht am 12 Januar, ab 17 Uhr, sondern "erst" am 26. Januar wegen technischer Probleme. Was bleibt ist der Ort am Waldparkplatz und auch mit einer kleinen Party.

Greppin. In Greppin steigt am 12. Januar, um 18 Uhr, dass 26. Weihnachtsbaumverbrennen auf dem Sportplatz (Jeßnitzer Straße) mit Höhenfeuerwerk. Damit das Feuer recht lange lodert, möchte die Feuerwehr die Weihnachtsbäume ab 14 Uhr abholen.

Jeßnitz. Der Feuerwehrverein und Kanuclub Jeßnitz sind auch mit demn Weihnachtsbäumen aktiv und sammeln diese am 12. Januar, ab 9 Uhr ein. Entzündet wird der Berg um 18 Uhr auf dem Gelände des Kanuclubs in der Roßdorfer Straße in Jeßnitz.

Petersroda. Hier brennen die Bäume am 12. Januar, ab 17:00 Uhr, auf dem Feierplatz der Freiwilligen Feuerwehr im Ort. Es wird gebeten, die Bäume bereits am Freitag vor die Tür zu stellen, diese werden dann durch die Kameraden der FFW abgeholt.

Renneritz. Am 12. Januar, ab 16:30 Uhr, veranstaltet der Heimatverein Renneritz wieder seinen traditionellen Neujahrsempfang mit Weihnachtsbaumverbrennen am Dorfgemeinschaftshaus in Renneritz. Die Weihnachtsbäume werden ab 9 Uhr in den Ortschaften Renneritz und Ramsin eingesammelt.

Zörbig. Hier können die Bäume am 12. Januar bis 10 Uhr vor die Haustür gestellt werden, die Kameraden der FFW holen die Bäume ab. Das Fest beginnt dann 17:00 Uhr auf dem Gelände der Zörbiger Feuerwehr.

Schrenz. Hier brennen die Bäume am 12. Januar, ab 17:00 Uhr, auf dem Platz vor dem Gerätehaus der Feuerwehr. Die Bäume werden am Vormittag zwischen 10 und 12 Uhr durch die Feuerwehr Schrenz abgeholt.

Schwemsal. Der Anglerverein Schwemsal lädt am 12. Januar ab 15 Uhr, Kastanienallee (an den Teichen), zum gemütlichen Weihnachtsbaumverbrennen ein.

Roitzsch. Hier brennen die Bäume am 12. Januar, ab 17 Uhr, an der Teichwiese. Bei geselligem Beisammensein gibt es Glühwein. Die Bäume werden am Morgen ab 10 Uhr durch die Feuerwehr abgeholt.

Schierau. Hier laden die Feuerwehr und der Heimatverein zum gemütlichen Weihnachtsbaumverbrennen am 12. Januar, ab 16 Uhr, am Seegarten gegenüber der Gemeindeverwaltung ein. Die Bäume werden am Morgen ab 9 Uhr durch die Feuerwehr abgeholt.

Burgkemnitz. Der Feuerwehrförder- und Technikverein führt auf dem Platz der Jugend am 12. Januar in der Zeit von 16 bis 22 Uhr ein Weihnachtsbaumverbrennen durch.

Friedersdorf. Der Freizeit- und Segelclub Bernsteinsee führt am 12. Januar in der Zeit von 15 bis ca. 20 Uhr, Am Seeufer 4, ein Weihnachtsbaumverbrennen durch. Für Essen, kalte sowie Getränke ist gesorgt.

Stumsdorf. Der Feuerwehrverein lädt am 12. Januar, ab 17 Uhr, traditionell zum Weihnachtsbaumverbrennen auf die Festwiese ein. Die Bäume werden am Vormittag ab 10 Uhr in Stumsdorf und Werben durch die Feuerwehr eingesammelt

Muldenstein. Die Ortsfeuerwehr führt am 12. Januar, Am Hofteich (ehemals KEMU), von 17 bis 22 Uhr ein Weihnachtsbaumverbrennen durch.

Rösa. In Rösa brennen die Bäume am 19. Januar, ab 17:00 Uhr, am Gutshof 2, dazu lädt der Förderverein Alte Spritze Rösa e.V. ein. Bei geselligem Beisammensein im Schein der brennenden Weihnachtsbäume gibt es Glühwein, Grog und Frisches vom Grill.

Sandersdorf. Der 1. Sandersdorfer Anglerverein wird das Erstrahlen der Bäume noch etwas genießen, quasi ein Termin für Spätabräumer. Traditionell - ob mit oder ohne Schnee- startet die Weihnachtsbaumverbrennung wie immer in Form einer Aprés Ski- Party am Samstag, 2. Februar, ab
17 Uhr, am Anglerheim „Kleine Richard“ in Sandersdorf.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Welt der Phänomene Die Welt der Phänomene Deutschlands einzigartige Experimentierlandschaft im phaeno in Wolfsburg sorgten für Hochspannung oder erfrischende Abkühlung. ...
Anzeige
Saalekids
Halbzeitfest auf der Baustelle der Mattisburg in Halle Halbzeitfest auf der Baustelle der Mattisburg in Halle Ein neues Zuhause für acht traumatisierte Kinder aus Mitteldeutschland. ...
Anzeige
Kita Zscherndorf feiert 80-jähriges Bestehen Kita Zscherndorf feiert 80-jähriges Bestehen Die Kindertagesstätte Max & Moritz“ in Zscherndorf feiert 80-jährigen Geburtstag mit einem Kinderprogramm und weiht dabei einen neuen...
Anzeige
Trauerportal