Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Dessau: Ehrenkreuz der Kreishandwerkerschaft für Berufsschullehrerin Ursula Lochmann >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 12.02.2019 um 08:49:54

Dessau: Ehrenkreuz der Kreishandwerkerschaft für Berufsschullehrerin Ursula Lochmann

Ursula Lochmann (M.) im Kreis ihrer Kollegen. Zur Abschiedsfeier waren auch Jens Krause (Beigeordneter für Gesundheit, Soziales und Bildung) und Kreishandwerksmeister Karl Krökel erschienen. Ursula Lochmann (M.) im Kreis ihrer Kollegen. Zur Abschiedsfeier waren auch Jens Krause (Beigeordneter für Gesundheit, Soziales und Bildung) und Kreishandwerksmeister Karl Krökel erschienen.
Foto: Anke Katte
Dessau (ak). 40 Jahre hat Ursula Lochmann unterrichtet. Jetzt geht die 64-Jährige in den wohlverdienten Ruhestand und wurde nicht nur von Schuldirektor Andreas Heide und ihren Kolleginnen und Kollegen, sondern auch von Jens Krause (Beigeordneter für Gesundheit, Soziales und Bildung) und Kreishandwerksmeister Karl Krökel feierlich verabschiedet. Für ihre langjährigen Verdienste um die berufliche Bildung erhielt Ursula Lochmann das Ehrenkreuz der Kreishandwerkerschaft. 

Nach der Ausbildung zur Maschinenbauzeichnerin mit Abitur im Zementanlagenbau Dessau studierte Ursula Lochmann von 1974 bis 1978 an der Technischen Hochschule Magdeburg und startete ihre Laufbahn als Berufsschullehrerin in Eilenburg. Ab 1981 unterrichtete sie an der Betriebsberufsschule des ehemaligen VEB Abus Dessau. Mit der Wende und der Schließung der meisten metallverarbeitenden Großbetriebe kam das Aus für die betriebliche Berufsausbildung. Es wurden Berufsbildende Schulen gegründet, an denen Ursula Lochmann seit 1991 unterrichtete und mehrere Fusionen miterlebte. Sie qualifizierte sich im Bereich Bautechnik weiter, engagierte sich im Prüfungsausschuss und war seit 2001 stellvertretende Schulleiterin an der Berufsbildenden Schule II, eine Funktion, die sie später auch am Berufsschulzentrum „Hugo Junkers“ mit sehr viel Freude ausübte. Im Laufe ihres Berufslebens hat Ursula Lochmann mehrere Generationen von Schülern auf ihrem Weg zum  Konstruktions- oder Industriemechaniker, Zerspaner, Metallbauer, Bauzeichner oder Tief- und Straßenbauer begleitet. 

Heute besuchen rund 2.500 Schüler das Anhaltische Berufsschulzentrum „Hugo Junkers“. 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bikerandacht auf dem Bitterfelder Bogen Bikerandacht auf dem Bitterfelder Bogen Echte Biker, der Glaube an Gott und die Gemeinsamkeit. Pfarrer Johannes Toaspern organisiert zum dritten Mal ein PS“starkes Bikertreffen. ...
Anzeige
Unser Land
13. Mühlenfest in Gossa 13. Mühlenfest in Gossa Brauchtumspflege – Vorführung mit Dreschen und Schroten - Schroten im Wandel der Zeit. Der Höhepunkt ist die alljährliche Rundfahrt und...
Anzeige
Stadtgespräch zum Schloßplatz: Oberbürgermeister wirbt für Hotelprojekt Stadtgespräch zum Schloßplatz: Oberbürgermeister wirbt für Hotelprojekt Podiumsdiskussion im Hörsaal des Umweltbundesamtes. ...
Anzeige
Sag Ja!