Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die vorhergehende Ausgabe

E-Paper Archiv

Sehr geehrte Damen und Herren,


zur Zeit bereiten wir eine neue Anzeigenannahme vor.

Schicken Sie Ihre Anzeige bitte vorübergehend an folgende E-Mail-Adresse:
info@wochenspiegel-halle.de

Telefon: (0345) 130 10 0
Fax: (0345) 130 10 61
Wochenspiegel > Bitterfeld-Wolfen > Filme wiederentdeckt: "Hauptmann Florian von der Mühle“ >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 15.05.2019 um 18:14:00

Filme wiederentdeckt: "Hauptmann Florian von der Mühle“

Der „Hauptmann Florian von der Mühle“ ist ein DEFA-Klassiker mit Starbesetzung wie Manfred Krug und Rolf Herricht. Der „Hauptmann Florian von der Mühle“ ist ein DEFA-Klassiker mit Starbesetzung wie Manfred Krug und Rolf Herricht.
Foto: DEFA Stiftung Galerie (1 Bild)
Filmmuseum Wolfen: Es war einmal der Müller Florian, der als Hauptmann einer Bauernschwadron gegen Napoleon kämpfte und dabei sein bisschen erspartes Geld fürs Vaterland opferte.

Wolfen (WS).
Dieses mal geht es in der Veranstaltungsreihe „Filme wiederentdeckt“ am Mittwoch, den 15. Mai, ab 18 Uhr, um den „Hauptmann Florian von der Mühle“ - ein DEFA-Klassiker aus dem Jahre 1968 und auf Orwo-Color gebannt. Drehbuch und Regie: führte Werner W. Wallroth nach einer Erzählung von Joachim Kupsch.

Im Film geht es:
Es war einmal der Müller Florian, der als Hauptmann einer Bauernschwadron gegen Napoleon kämpfte und dabei sein bisschen erspartes Geld fürs Vaterland opferte. Doch statt eines Dankes schickte ihm der Kaiser einen Steuerpfänder in seine Mühle. Soviel Undank lässt sich Florian aber nicht gefallen. Er jagt den Pfänder zum Teufel und macht sich auf nach Wien, wo der Kongress tanzt und tagt. Dort will er sein Recht einklagen. Dieser Weg freilich ist für ihn und seinen Freund gesäumt von Abenteuern, Intrigen und Amouren. Am Ende aber erblassen alle Feinde...

Werner W. Wallroth inszenierte diesen ersten DEFA-Film im 70-mm-Format mit großer Ausstattung und vielen DEFA-Stars. Neben Manfred Krug als Titelhelden bietet der Film ein Wiedersehen mit Regina Beyer, Rolf Herricht, Eberhard Cohrs, Rolf Hoppe und Herbert Köfer.

Die Hauptdarstellerin Regina Beyer wird am Filmabend mit dabei sein und nach der Vorführung mit dem Moderator Paul Werner Wagner und den Besuchern ins Gespräch kommen.

Regina Beyer wurde  in Berlin geboren. Nach bestandenem Abitur und Ausbildung zur Filmkopiererin arbeitete sie als Fotomodell. Regisseur Rolf Losanskyverpflichtete sie 1964 für seinen Film Motorradhelden. Regina Beyer absolvierte ein Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg. Ab den 1970er-Jahren arbeitete Regina Beyer verstärkt für das DDR-Fernsehen. Sie wurde bevorzugte Darstellerin von Regisseur Helmut Krätzig, der sie häufig in der Fernsehreihe Polizeiruf 110 einsetzte.

Für Kurzentschlossene ist eine verbindliche Anmeldung  unter Tel. 03494 636446 notwendig.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Barocke Kostbarkeiten Barocke Kostbarkeiten Das 185. Konzert in der Barockkirche Burgkemnitz mit den Leipziger Kammersolisten verspricht Edelsteine der Barockmusik. ...
Anzeige
Sag Ja!
Bahnhof Großzöberitz öffnet sich heute... Bahnhof Großzöberitz öffnet sich heute... Ein Versuch einen etwas anderen künstlerischen Bahnhof mit Ideen und Kreativität zum Leben zu erwecken. ...
Anzeige
Schrenzer Sommerfest Schrenzer Sommerfest Sport, Spaß und Spiel sowie jede Menge an Tanzeinlagen… der Sportverein, die Feuerwehr, die Linedancer und Gäste feiern einen bunten...
Anzeige
Trauerportal